OperationAuge.de

News
Forum

Wem geht es auch so? HHV nach Femto-Lasik

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Wem geht es auch so? HHV nach Femto-Lasik

Beitragvon Circe » 17.10.2017, 08:54

Liebe Forumsmitglieder,
meine Lasik ist nun 11 Tage her und bei der Kontrolle nach der ersten Woche wurde links eine HHV festgestellt (-0,75- vorher -0,5). Mein anderes Auge hingegen ist perfekt. Der Heilungsprozess verläuft ansonsten optimal, Gesamtvisus 120%.
Dieser Unterschied macht mich allerdings dennoch dermaßen kirre- Sehtestspielchen sind an der Tagesordnung und ich habe mich stundenlang durch dieses Forum gewälzt und schwanke zwischen "Geduld, Geduld" (wie mir auch die Ärzte anraten) und "Scheiße, bleibt das jetzt so??!"
Tagsüber fällt es nicht so stark auf wie nachts. Dann wird TV schauen vor allem nervig, wenn die Bilder sehr dunkel sind und in mir steigt Panik auf, wenn ich an die dunkler werdende Jahreszeit und ans Autofahren denke, denn mit Kontaktlinsen habe ich definitiv besser gesehen! :shock:
Brille gibt es frühestens nach der 4-Wochen Kontrolle, Relasik erst nach Ablauf von 6 Monaten. Ich tropfe mittlerweile nur noch Feuchtigkeitstropfen, (obwohl ich nicht wirklich große Probleme mit trockenen Augen habe) danach ist es kurz besser, dann wieder doof.
Ich weiß, meine Probleme sind nicht neu, aber einige Threads sind schon etwas älter, insofern würde ich mich über weitere Erfahrungsberichte wirklich sehr freuen. Meine Vorstellungskraft reicht momentan einfach nicht aus, um zu glauben, dass diese HHV sich in irgendeiner Form von selbst glattbügelt. :roll:
Liebe Grüße an alle!!
Circe
schaut sich noch um
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 19:22

Re: Wem geht es auch so? HHV nach Femto-Lasik

Beitragvon supracor1 » 18.10.2017, 07:04

schwanke zwischen "Geduld, Geduld" (wie mir auch die Ärzte anraten) und "Scheiße, bleibt das jetzt so??!"

Bleib bei ..Scheiße...,ich habe es auch so seit fast 3,5 Jahren.
supracor1
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 76
Registriert: 24.06.2014, 09:19

Re: Wem geht es auch so? HHV nach Femto-Lasik

Beitragvon Choddi79 » 18.10.2017, 10:34

nach 11 Tagen kann man noch gar nichts sagen und selbst wenn - was hilfts? Vor Ablauf von 6 Monaten machen die eh nichts mehr am Auge. Also hilft nur Warten.
Choddi79
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 50
Registriert: 25.08.2016, 13:14

Re: Wem geht es auch so? HHV nach Femto-Lasik

Beitragvon Circe » 18.10.2017, 16:23

Danke für eure Antworten! Die Meinungen gehen ja diesbezüglich generell stark auseinander.
Deswegen ja auch meine Frage- bei wem hat es sich gelegt, wie realistisch ist das überhaupt? Ist das eine sch... Nebenwirkung der OP, sind das falsch gemessene Werte -> Fehlbehandlung, bin ich wirklich einfach nur zu ungeduldig? Warum ist dann eins gut, das andere nicht? :cry:
Circe
schaut sich noch um
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2017, 19:22

Re: Wem geht es auch so? HHV nach Femto-Lasik

Beitragvon Maltikular » 22.10.2017, 19:29

Hallo Circe,

nach meiner Femto-Lasik war ebenfalls wie bei dir das eine Auge (nur am Tag / mit viel Licht) ok. Das andere hatte neben massiven Nachtsichtproblemen auch noch eine störende HVV bekommen. Auch in dem Dreh 0,5 / 0,75.

Bei mir blieb diese HVV unverändert bis zur Relasik. Die Relasik wurde aber aus Gründen einer zu klein geschossenen opt. Zone gemacht (kommerzielle Vorgehensweise), die HVV wurde dann damit eingebunden.

Sollte dir ein Laser-Unternehmen anbieten deine HVV irgendwann mit einer sogenannten T-CUT Variante zu beheben/verbessern, würde ich die Finger davon lassen und andere Einschätzungen einholen.

VG
Maltikular
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 02.03.2015, 18:00

Nächste

Zurück zu Komplikationen

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast