Erfahrungsberichte WIEN - Lasik oder Femto-Lasik

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

barbara1985
schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 27.04.2013, 07:20

Erfahrungsberichte WIEN - Lasik oder Femto-Lasik

Beitrag von barbara1985 » 04.05.2013, 19:34

Ich hab mich nach reiflichen Überlegungen (von ca. 10 Jahren) für eine Laserop entschieden.

Ein bisschen zu mir: 27 Jahre alt, kurzsichtig, ca. -6 Dioptrien und ein bisschen Hornhautverkrümmung, Hornhautdicke weit über den Durchschnitt von 500 (Einheit hab ich jetzt vergessen), Brille seit 3 Jahren stabil.

Operieren möchte ich mich in Wien lassen, da ich hier wohne und keine Op im Ausland (max. Deutschland, aber auf keinen Fall anderes Ausland) möchte.

Ich war nun bei: Care Vision Wien, bei eyelaser und Dr. Derhartunian (http://eyelaser.at) und im 8. Bezirk bei der Augenlaserklinik in der Lange Gasse.

Nun würde ich gerne Wissen, ob es hier Wiener bzw. Österreicher oder Nicht-Österreicher gibt, die sich hier in Wien operieren ließen und ihre Erfahrungen mit mir teilen könnten - Da ich Schwierigkeiten habe mich zu entscheiden wo ich mich lasern lassen sollte/möchte!

Ein weiter Faktor: Lasik oder Femto-Lasik - Mit was habt ihr für Erfahrungen? Was ist besser? Schmerzfreier? Oder gibt es gar keinen Unterschied?
Dr Derhartunian ist der einzige in Wien, der die Femto Lasik anbietet.
Heute war ich bei Care Vision, die natürlich sagten, es gibt keinen Unterschied und ich die normale Lasik ist besser weil günstiger.
Dr. Derhartunian hat mir gesagt ich solle mich dort operieren lassen wo ich mich am wohlsten fühle.

Preislich ist nur 1.000 Euro ca. Unterschied (Was heißt nur, für mich als Studentin schon viel Geld, aber ich möcht mich auch nicht nur beim billigeren Anbieter operieren lassen nur weil es billiger ist)

Auch wollte ich Fragen, ob hier Erfahrungen mit LASEK gemacht wurden, da hier kein Schnitt durchgeführt wird, war meine erste Wahl diese. Dr. Derhartunian hat mir allerdings gesagt, das bei meinen Werten eine LASEK schwierig sein könnte.

Subjekt hatte ich bei Dr. Derhartunian ein besseres Gefühl: Er macht alles selbst, von der richtigen Vorsorgeuntersuchung, zum Laser einstellen und der OP und ich habe ihn schon beim kostenlosen Beratungsgespräch kennengelernt. Ich hatte auch ein besseres Gefühl beim Umgang mit den Patienten (direkt vor meinem Beratungsgespräch hat er zwei Damen operiert und die bekamen eine eigene Sonnenbrille (UV 400 was ich so mitgehört habe), Augentropfen usw..

Care Vision sagte mir ich sollte meine eigene Sonnenbrille tragen und halt schauen das die groß genug ist, das das Auge auch seitlich abgedeckt ist.
Aber so eine starke (UV 400) bekommt man die normal beim Optiker oder im Brillengeschäft? Braucht man so eine starke Überhaupt?

Das einzige was im Moment für Care Vision spricht: Mein Onkel war letztes Jahr dort und war sehr zufrieden und es wäre günstiger. Aber auf eine Meinung möcht ich mich dann noch nicht verlassen. Also vielleicht waren hier noch andere bei Care Vision WIEN?

Ich wollte mich diesen Sommer operieren lassen, bevor die Uni wieder anfängt, damit die Augen wirklich die 4 Wochen lang ruhe haben (Außer meinen 3 Nebenjobs - Nachhilfelehrer, Büro und Call Center Agent, die ich im Moment während der Uni Pause habe)

Ich wäre echt dankbar für eure Erfahrungen!

lg barbara1985

Katrin89
kennt sich hier aus
Beiträge: 55
Registriert: 10.04.2013, 14:38

Re: Erfahrungsberichte WIEN - Lasik oder Femto-Lasik

Beitrag von Katrin89 » 04.05.2013, 20:06

Hi Barbara!

Zu Lasek hab ich leider keine Erfahrungen und bin da auch nicht wirklich informiert.

Ich hab eine Femto-Lasik in Deutschland/Frankfurt durchführen lassen. Ich glaube in Deutschland gibt es da keinen großen Preisunterschied. Ich habe inklusive Medikamente 1750 € bezahlt.

(hier mein Erfahrungsbericht http://augenlaser.operationauge.de/mein ... t9423.html)

Aber ich glaube, bei einem Unterschied von 1000 € (was echt viel Geld ist) würde ich mich für die normale Lasik entscheiden.
Trotzdem ist es natürlich am wichtigsten, in welcher Klinik man sich am besten behandelt fühlt. Und die Entscheidung hast du doch eigenlich schon getroffen, oder?
Ich finde den Rat von Dr. Derhartunian sehr gut. Das zeigt ja auch, dass es ihm nicht nur um das Geld sondern auch um die Zufriedenheit seiner Patienten geht. Und genauso sollte es sein.

Ich habe nach der OP eine Billigsonnenbrille (für 3 €) getragen und die hat in meinem Fall vollkommen ausgereicht. Mir ging es eher darum, dass ich die Augen nicht aus Versehen anfasse, da man in den ersten 2 Wochen nicht reiben darf. Eigentlich brauchte ich die Sonnenbrille auch nur in den ersten 2 Tagen.

Ich glaube schon, dass es sehr gut ist, wenn die Augen so lange wie möglich Ruhe haben. Ich konnte aber schon ab dem 3. Tag alles wieder machen. Selbst Bildschirmarbeit stört nicht.

Liebe Grüße

Katrin
29.04.2013 I-Lasik bei Dr. Peru - WorldEye Frankfurt
Vorherige Werte:
R: -5.00/-1.25/54 HH: 562
L: -5,25/-1.00/150 HH: 569
Mein Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/meine-ilasik-in-frankfurt-word-eye-dr-fazil-peru-t9423.html

SherlockHolmes
kennt sich hier aus
Beiträge: 314
Registriert: 31.01.2013, 21:06

Re: Erfahrungsberichte WIEN - Lasik oder Femto-Lasik

Beitrag von SherlockHolmes » 04.05.2013, 21:43

Hallo,

erstmal zur Sonnenbrille: Habe neulich einen Bericht vom TÜV gesehen ( oder DEKRA ), wo Sonnenbrillen getestet wurden, das CE-Kennzeichen sollte drauf sein.
UV-Schutz 400 war aus Sicht der interviewten Ingenieurin totaler Quatsch und unseriös.

Zur OP-Methode: Ich hatte eine LASEK. Siehe meinen Bericht ( Juchuuu ich darf...). Nachteil ist, es dauert etwas länger. 6 Dioptrien sind mit PRK / LASEK machbar. Keine FLAP-Probleme zu haben bzw sich darum keine Sorgen machen zu müssen, hat was. Keine trockenen Augen zu haben, hat auch was...
Bevor Du eine LASIK ( oder Femto-Lasik) machst, lies mal den Bericht bei "wissenschaftliche Artikel", ein Link der eingestellt wurde von Donauwelle: Besonders erschreckend sind da die Angaben bzgl. der weiter abnehmenden Dichte von Nervenzellen oder sowas in der Stroma....
Schnittprobleme, die bisher hier nicht erörtert werden...

Du siehst, ich favorisiere PRK / LASEK

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung
LASEK/PRK 08.04.2013 in Hannover
ehemals kurzsichtig mit ca - 2,5 beidseitig Endergebnis: um 140% mit exzellenter Sehqualität ( keine HALOs oder sowas )

Katrin89
kennt sich hier aus
Beiträge: 55
Registriert: 10.04.2013, 14:38

Re: Erfahrungsberichte WIEN - Lasik oder Femto-Lasik

Beitrag von Katrin89 » 04.05.2013, 22:05

SherlockHolmes hat geschrieben:Hallo,
erstmal zur Sonnenbrille: Habe neulich einen Bericht vom TÜV gesehen ( oder DEKRA ), wo Sonnenbrillen getestet wurden, das CE-Kennzeichen sollte drauf sein.
Ohne dir Nahe treten zu wollen: Dieser Quatsch mit dem CE-Zeichen ist leider enorm weit verbreitet. Diese Zeichen sagt nämlich absolut gar nichts über die Qualität eines Artikels aus und ist auch gar nicht für den Verbraucher bestimmt.
Sorry für das Off-Topic..

Man kann aber der UV-Schutz seiner bestehenden Sonnenbrille beim Optiker untersuchen lassen.
Interessant ist ansonsten noch diese hier: Die "guten" Sonnenbrille habe innen am Flügel einen Kategorien-Aufdruck (0-4). Dabei filtert die 4 mindestens 90 % (ist also sehr dunkel) und die 0 steht für eine sehr leichte Tönung.
29.04.2013 I-Lasik bei Dr. Peru - WorldEye Frankfurt
Vorherige Werte:
R: -5.00/-1.25/54 HH: 562
L: -5,25/-1.00/150 HH: 569
Mein Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/meine-ilasik-in-frankfurt-word-eye-dr-fazil-peru-t9423.html

Frankyboy
kennt sich hier aus
Beiträge: 1075
Registriert: 01.10.2010, 09:51
Wohnort: Am linken Niederrhein

Re: Erfahrungsberichte WIEN - Lasik oder Femto-Lasik

Beitrag von Frankyboy » 04.05.2013, 22:19

Hallo Barbara,

wenn es denn eine LASIK sein soll; ich würde mich immer wieder für die Femto-LASIK entscheiden, da der Flap präziser und auch von der Form her günstiger präpariert wird. Siehe hierzu auch diese interessanten Artikel: http://femto-lasik-blog.com/wie-sicher- ... mto-lasik/
http://femto-lasik-blog.com/lasik-der-u ... mto-lasik/

Was den Kauf einer Sonnenbrille anbetrifft; hier würde ich immer zu einem Opiker gehen und mich beraten lassen. Es ist übrigens ein wunderschöes Gefühl, sich eine modische Sonnenbrille kaufen zu können, die keine korrigierenden Gläser hat :-).

Was die CE-Kennzeichnung betrifft; hiermit erklärt der Inverkehrbringer, dass gewisse Mindestanforderungen für das Inverkehrbringen (also auch Verkaufen) im europäischen Wirtschaftsraum erfüllt sind. Dies gilt dann auch für den UV-Filter der Brillengläser. Dass Dir beispielsweise nach kurzer Zeit die Schrauben aus den Scharnieren fallen, verhindert auch das CE-Zeichen nicht.

Viele Grüße
Frank
Femto-Wellenfront-Lasik bei Augentis (Optegra) in Krefeld am 21.10.2010
vormals
R: Sph -6,5; Cyl -0,75; Achse 25
L: Sph -5,5; Cyl -0,75; Achse 160

http://augenlaser.operationauge.de/femto-wellenfront-lasik-bei-augentis-krefeld-t8599.html

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern