Trans-PRK 25.04.2013 bei Oculovision in Bregenz

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Antworten
Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1281
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Trans-PRK 25.04.2013 bei Oculovision in Bregenz

Beitrag von Donauwelle » 27.05.2013, 20:07

Geht es euch nicht auch manchmal so, dass ihr euch dann fast "behindert" vorkommt, wenn ihr Leute auf der Straße oder beim Einkaufen nicht gleich aus der Entfernung erkennt? Oder dass ihr das Gefühl habt, was "wichtiges" (was auch immer das sein mag :wink: ) zu verpassen oder zu übersehen?
Ein leicht verschleiertes Sehen hat aber auch seinen Reiz.

- Man sieht die Falten seines Gegenübers kaum.
- Es geht einem auch nicht ab, dass man nicht erkennt, dass der attraktiv wirkende Typ auf der anderen Straßenseite riesige Schweißränder hat und vom Hemd noch die Speisekarte der letzten Tage abzulesen ist....
- Das "Kunstwerk", das ein paar Witzige an der neu gestrichenen Hausmauer angebracht haben, bemerkt man erst, wenn man davor steht.....

Womöglich sehnst du die guten alten Zeiten nach dem Wegfall des schmeichelnden "Weichzeichners" wieder herbei :wink: .

Falls dich diese positiven Seiten nicht wirklich begeistern, so fällt das Warten auf die Adlersicht vielleicht zumindest leichter, wenn du dir der derzeitigen "Vorteile" bewusst wirst :wink: .
LG
Donauwelle

Fips756
kennt sich hier aus
Beiträge: 102
Registriert: 23.04.2013, 09:14
Wohnort: Österreich

Re: Trans-PRK 25.04.2013 bei Oculovision in Bregenz

Beitrag von Fips756 » 28.05.2013, 11:02

:lol:

@Donauwelle

Ja, so kann man es natürlich auch sehen - die Welt mit Weichzeichner. Bei Fotografenfotos zahlt man ein Heidengeld dafür. :wink:

Dann kann ich ja nur hoffen, dass ich mit dem Scharfsehen nicht plötzlich auch eigene Falten bemerke, von denen ich noch gar nichts wusste. :lol:


@Sherlock

Ich war anfangs echt geschockt, als es hießt, dass Lasik bei mir nicht geht. Im ersten Moment war es für mich gelaufen, der Hauptgrund war (aufgrund meiner Reiseübelkeit und der damit verbundenen Panik) definitiv das nicht selber autofahren können auf unbestimmte Zeit. Aber als ich mich näher mit den unterschiedlichen Methoden befasst habe, mir bewusst wurde, dass die Trans-PRK das einzig berührungsfreie Verfahren ist und damit die menschliche Fehlerquote und auch das Infektionsrisiko am geringsten ist, dass ich hingegen bei Lasik womöglich noch SEHR lange nicht mal versehentlich die Augen reiben darf, ganz abgesehen von der ständigen Angst, dass es doch mal passiert und was alles "kaputtgehen" könnte, und dann noch die Tatsache, dass PRK ausgeheilt am Auge nicht mal mehr von Augenärzten erkannt wird, habe ich mich mit der Methode angefreundet.

Als es dann am OP-Tag hieß, aufgrund der Linsen-Tragepause wäre der Hornhautwert jetzt doch dick genug, um Lasik zu machen, konnte ich ohne nachzudenken und aus Überzeugung wie aus der Pistole geschossen und mit einem Grinsen im Gesicht sagen: "Nein, danke." :wink:

Schlussendlich - und das habe ich auch dem Arzt gesagt - war ich froh, dass ich dazu gezwungen war, sonst hätte ich sicher den "einfachen" Weg gewählt. Aber auch wenn ich vermutlich noch eine Weile nicht scharf sehen werde, bin ich nach wie vor von der Methode überzeugt und bereue meine Wahl auch im Nachhinein nicht. Und mal ehrlich, hinterher, wenn die Adlersicht dann mal da ist, hat man doch auch sofort vergessen, wie lang man drauf gewartet hat, egal wie frustrierend es bis dahin auch sein mag. :wink:
lg
Fips
____________

Trans-PRK 25.04.2013 bei Oculovision, Bregenz
Ausgangswerte:
rechts -6,25 | -1,00 | 50°
links -5,00 | -0,75 | 150°
Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/trans-prk-25-04-2013-bei-oculovision-in-bregenz-t9413.html

Baumi87
kennt sich hier aus
Beiträge: 60
Registriert: 20.05.2013, 10:53

Re: Trans-PRK 25.04.2013 bei Oculovision in Bregenz

Beitrag von Baumi87 » 28.05.2013, 14:03

Huhuuu :)
Fips, hab deinen Kommentar gelesen und wollt mich auch kurz mal zu Wort melden :)

Also bei mir wäre ja beides möglich. Lasik und Lasek. Ich hab noch nie über eine Lasik nachgedacht, da diese für mich persönlich niemals in Frage kommen würde. Ich hab viel zu viel Schiss davor... Flap weg, etc. Nana, da bleib ich bei der Lasek - übrigens: Am Donnerstag is es ja so weit :D :D :D :D Bin schon gespannt wie mein Heilungsverlauf sein wird!

GLG an Alle!
Bettina
Lasek am 30.5.2013 in Bratislava
Ausgangswerte: kurzsicht -4,5 (leichte HHV)

Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/meine-lasek-in-bratislava-am-30-5-2013-t9476.html

SherlockHolmes
kennt sich hier aus
Beiträge: 314
Registriert: 31.01.2013, 21:06

Re: Trans-PRK 25.04.2013 bei Oculovision in Bregenz

Beitrag von SherlockHolmes » 28.05.2013, 15:02

Hey Baumi,

na dann berichte mal, aber mach bitte der Übersichtlichkeit halber einen neuen Thread auf, wenn Du magst.

Viel Glück und Erfolg !
Alles wird gut.

@ FIPS

Ich hätte keine Trans-PRK gewollt, da das händische Entfernen des Epithels "kinderleicht" ( für einen Augenarzt mit Erfahrung ) ist, da es eine sog. "Sollbruchstelle" gibt, er also aus Versehen nicht zu viel entfernen kann, es sei denn er wäre Grobmotoriker und würde mit einem Käsehobel mein Auge bearbeiten. So ist das Epithel nur mit Alkohol angelöst und zur Seite geschoben worden, da kann man eigtl. nichts falsch machen, jedenfalls weder zu viel oder zu wenig wegnehmen.

Bei Trans-PRK hätte ich zuviel Schiß gehabt, dass beim Weglasern des Epithels zuviel weggenommen worden wäre und dann schon im Bereich der Hornhaut was weggelasert würde. Aber habe mich auch nicht so intensiv mit der Trans-PRK befaßt, vielleicht ist da meine Sorge unbegründet.
Aber eigentlich war mein Traum vom Lasern so ähnlich wie eine Trans-PRK:

Man legt sich unter einen Laser und bekommt die Augen fertig gelasert. So war meine ursprüngliche, laienhafte Vorstellung vom Augenlasern, am besten noch mit Vollnarkose, dann wach werden und perfekt gucken können, hihi. :D

Weiterhin guten Heilungsverlauf!
LASEK/PRK 08.04.2013 in Hannover
ehemals kurzsichtig mit ca - 2,5 beidseitig Endergebnis: um 140% mit exzellenter Sehqualität ( keine HALOs oder sowas )

Baumi87
kennt sich hier aus
Beiträge: 60
Registriert: 20.05.2013, 10:53

Re: Trans-PRK 25.04.2013 bei Oculovision in Bregenz

Beitrag von Baumi87 » 28.05.2013, 15:47

@ Sherlock
jaaaa, ich geb dann eh meinen Bericht ab... mano, bin ich froh, wenn ichs hinter mir hab.

Welche Lasek-Methode genau bei mir durchgeführt wird, erfahre ich erst am Donnerstag vor der OP.

GLG
Bettina
Lasek am 30.5.2013 in Bratislava
Ausgangswerte: kurzsicht -4,5 (leichte HHV)

Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/meine-lasek-in-bratislava-am-30-5-2013-t9476.html

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern