Meine PRK/LASEK am 21.03.2013 bei CareVision in Nürnberg

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Evangelina
kennt sich hier aus
Beiträge: 110
Registriert: 13.11.2012, 16:42
Wohnort: Staat New York, USA

Re: Meine PRK/LASEK am 21.03.2013 bei CareVision in Nürnberg

Beitrag von Evangelina » 19.04.2013, 03:16

Also meine PRK steht ja noch an aber auf meinem Zettel in der Broschuere die sie mir zum lesen mit gegeben haben steht, man soll zwei Wochen auf stark anstrengenden Sport verzichten und bis zu vier Wochen spaeter noch Schutzbrillen bei Squash und Tennis aufhaben.

Evangelina
PRK custom wavefront- OP in USA am 6.6.2013

Ehemalig kurzsichtig mit - 3.5 und - 3.75 & Astigmatismn, jetzt sooooo gluecklich!
Heilungsdauer genau drei Monate. Resultat: alles perfekt verheilt! Sehstaerke auf beiden Augen 20/15 = 133 %!

ArWi
Forums-Benutzer
Beiträge: 22
Registriert: 03.04.2013, 15:48

Re: Meine PRK/LASEK am 21.03.2013 bei CareVision in Nürnberg

Beitrag von ArWi » 19.04.2013, 07:52

Vielen Dank für euere Beiträge. Dann werde ich wohl ab nächster Woche mit dem Sport anfangen. Ich spiele Badminton und Volleyball, dafür brauche ich wohl keine Schutzbrille :)

LG
Artur
PRK/LASEK bei Care Vision in Nürnberg am 21.03.2013
Ausgangswerte:
LA 0,0 sph -3,75 cyl 170°
RA -0,25 sph -3,25 cyl 40°

Mein Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/meine-prk-lasek-am-21-03-2013-bei-carevision-in-nuernberg-t9378.html

ArWi
Forums-Benutzer
Beiträge: 22
Registriert: 03.04.2013, 15:48

Re: Meine PRK/LASEK am 21.03.2013 bei CareVision in Nürnberg

Beitrag von ArWi » 22.04.2013, 09:00

Hallo zusammen,

ich war am Freitag dann zur Nachkontrolle wegen des Augeninnendrucks, alles wieder im grünen Bereich (zwischen 13 und 15). Die Sicht hat sich aber dadurch nicht verändert. Außer dass ich jetzt wieder stärker lichtempfindlich bin, wahrscheinlich durch die Absetzung des Cortisons? (Dexa EDO)

Rechts lag ich etwa bei 90%, links aber total schlecht, vielleicht bei 30%. Der CareVision Mitarbeiter hat sich die Hornhaut des linken Auges angeschaut und meinte, dass es daran läge, dass genau in der Mitte sich eine Narbe gebildet hat und deswegen das Licht an dieser Stelle falsch gebrochen wird. Soll sich aber in den nächsten Wochen oder Monaten bessern, da sich die Zellen immer wieder erneuern und die alten Zellen durch das Blinzeln abgetragen werden und sich die Oberfläche dadurch glätten würde. Am Donnerstag habe ich dann einen Termin beim Arzt, der sich das genauer anschaut.

Die Aussage, dass es sich um Wochen oder Monate handelt, gefällt mir aber gar nicht. Ist schon ein sehr großer Zeitraum :(

Hat jemand was ähnliches erfahren?

LG
Artur
PRK/LASEK bei Care Vision in Nürnberg am 21.03.2013
Ausgangswerte:
LA 0,0 sph -3,75 cyl 170°
RA -0,25 sph -3,25 cyl 40°

Mein Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/meine-prk-lasek-am-21-03-2013-bei-carevision-in-nuernberg-t9378.html

Maeve
kennt sich hier aus
Beiträge: 159
Registriert: 06.03.2013, 22:01
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Meine PRK/LASEK am 21.03.2013 bei CareVision in Nürnberg

Beitrag von Maeve » 22.04.2013, 10:20

Guten Morgen Artur,

bei mir ist das ähnlich. Allerdings ist der Unterschied zwischen den beiden Augen wesentlich geringer. Das ist ja ein gravierender Unterschied bei dir. Kann mir vorstellen das es sehr anstrengend ist, so unterschiedlich zu schauen :( Das der Heilungsprozess Monate dauern kann und die Augen auch nicht gleich schnell heilen, stimmt wohl. Ich wünsche dir das es nicht ganz so lange dauert.

Gruß
Maeve
Zuletzt geändert von Maeve am 22.04.2013, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
ehemals
rechtes Auge: -7,75
linkes Auge: -8
HHV beidseitig: -0,75
Erfahrungsbericht: http://augenlaser.operationauge.de/prk-am-27-03-13-care-vision-koeln-t9369.html
momentaner Sehstatus: rechts 0,0 links -0,5

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1281
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Meine PRK/LASEK am 21.03.2013 bei CareVision in Nürnberg

Beitrag von Donauwelle » 22.04.2013, 19:16

Die Aussage, dass es sich um Wochen oder Monate handelt, gefällt mir aber gar nicht. Ist schon ein sehr großer Zeitraum :(
Hat jemand was ähnliches erfahren?
Solange kein "Fehler" oder keine gröbere Erkrankung festgestellt wird, kannst du wirklich hoffen. 3 Monate gilt oft als realistischer Richtwert; manchmal muss man sich sogar länger gedulden, um das Endergebnis halbwegs gut abschätzen zu können.

Bei meiner letzen PRK ließ die gute Sicht auch sehr lange auf sich warten. Erst nach ca 4 Monaten war die Sicht relativ verlässlich gut (keine gewaltigen Schwankungen mehr) und die Sehqualität stieg auch in den Folgemonaten noch an. Da derart lange Wartezeiten zum Glück eher selten vorkommen, ließ sich der Arzt bei der Jahresuntersuchung sogar zu der Aussage hinreißen, dass er bei meinem Verlauf nicht mehr erwartet hätte, dass das Ergebnis noch so gut wird.

Ich kann mich auch noch an einige andere Personen erinnern, die erst nach 1/2 Jahr erleichtert aufatmen konnten und nach 1 Jahr nochmals einen besseren Visus erreichten.
Garantie hast du natürlich keine, dass auch du zu diesem Personenkreis zählst, aber es ist auf jeden Fall zu früh, um fix von einem Misserfolg auf dem schlechteren Auge auszugehen.

Dass man 1 Monat nach der OP weder den Kopf in den Sand stecken darf, noch verfrüht jubeln sollte, musste ich nach meiner 1. Lasek auch erkennen. Ich gratulierte bei der Monatsuntersuchung meinem Operateur total glücklich, zu seiner gelungenen OP. Er meinte daraufhin, dass es für die Gratulation nach 4 Wochen noch zu früh wäre, weil sich noch viel ändern kann. - Es stimmte leider.

Das gute Ergebnis, das nach der Re-PRK so endlos lange auf sich warten ließ, hält jetzt aber zum Glück schon sehr lange an :wink: .

Für Donnerstag wünsche ich dir alles Gute.
LG
Donauwelle

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern