Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Antworten
Martin287
kennt sich hier aus
Beiträge: 78
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitrag von Martin287 » 22.12.2016, 16:03

Danke Stefan werde ich machen. Ist das bei dir auch so ?

Klingt komisch aber wenn ich gähne habe ich danach kurz einen messerscharfen Blick. Schade das es nicht dauerhaft so ist :(
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV

Stefan026
kennt sich hier aus
Beiträge: 566
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitrag von Stefan026 » 24.12.2016, 13:10

Martin287 hat geschrieben:Danke Stefan werde ich machen. Ist das bei dir auch so ?
(
Das WAR bei mir auch so. Jetzt höchstens, wenn ich mal ein oder zwei Bier mehr getrunken habe, als gut gewesen wäre ;-)
Dann geht natürlich auch die perfekte Kontrolle über die Augenmuskulatur verloren, nach dem Motto "Wer seid ihr zwei hübschen denn?" :-)
Martin287 hat geschrieben:
Klingt komisch aber wenn ich gähne habe ich danach kurz einen messerscharfen Blick. Schade das es nicht dauerhaft so ist :(
Nein, nicht komisch sondern logisch. Beim Gähnen schließt Du die Augen und schon werden sie wieder befeuchtet und können besser arbeiten. Deshalb ja auch der Rat, immer mal wieder zu blinzeln

Martin287
kennt sich hier aus
Beiträge: 78
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitrag von Martin287 » 23.01.2017, 07:31

Eigentlich wollte ich noch warten bis ich bei einem anderen Optiker war um einen Sehtest zu machen. Aber ich sag es jetzt schon. Denn normal bin ich immer morgens zu meinem Arzt gegangen und da waren die Tests gut. Verständlich da ich morgens am besten sehe.
Das ändert sich aber über den tag zunehmend und nimmt nach einem langen tag sehr stark ab. Das geht so weit das ich dann abends denke, mit Brille bestimmt einiges besser sehen zu können sicherlich.

Deshalb wollte ich mal zu einem Optiker aber zu einer anderen Tageszeit. nicht morgens wo die augen noch gut sind.

Was ich eigentlich damit sagen möchte.. Ich bin schon ziemlich enttäuscht , dass nach nur knapp 2 jahren die augen sich so verschlechtert haben... Klar ist das allemal besser als vor der OP wo ichknapp 5 Dioptrien hatte. Aber wenn ich jetzt doch bald wieder eine brille brauche, hat es mir eigentlich fast nichts gebracht. denn das war ja mein grund, keine brille mehr zu brauchen...:(
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1266
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitrag von Donauwelle » 23.01.2017, 14:12

Martin287 hat geschrieben:Was ich eigentlich damit sagen möchte.. Ich bin schon ziemlich enttäuscht , dass nach nur knapp 2 jahren die augen sich so verschlechtert haben... Klar ist das allemal besser als vor der OP wo ichknapp 5 Dioptrien hatte. Aber wenn ich jetzt doch bald wieder eine brille brauche, hat es mir eigentlich fast nichts gebracht. denn das war ja mein grund, keine brille mehr zu brauchen...:(
Das ist genau die Aussage, die sich jene Interessenten durch den Kopf gehen lassen sollten, die von der OP erwarten, dass sie sehr lange - wenn möglich immer - brillenfrei sind.
Diese Hoffnung wird bei einem beachtlichen Teil der Operierten leider nicht erfüllt werden. Diesem Personenkreis würde ich noch viel mehr raten, die Finger von derartigen OPs zu lassen, als anderen Interessenten.

Wenn man sich auch über einen OP-Erfolg freuen kann, wenn man zwar nicht auf 0 ist, aber zumindest nicht in jeder Lebenslage auf eine Sehhilfe angewiesen ist, dann ist die Entscheidung "Pro Laseroperation" eher nachvollziehbar.

@Martin
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich dein OP-Frust wieder ein bisschen bessert, wenn in ein oder 2 Monaten die Tage wieder länger werden, und die Augen ein bisschen seltener die "Strapazen" der Dunkelheit überstehen müssen. Leichte Fehlsichtigkeit fällt bei Tageslicht zum Glück weniger auf.
Trotzdem würde ich einmal beim Optiker vorstellig werden.
LG
Donauwelle

Martin287
kennt sich hier aus
Beiträge: 78
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitrag von Martin287 » 23.01.2017, 15:02

Ja es ist natürlich immer noch gut. aber wenn ich sehe wie es sich momentan über den tag verschlechtert, dann ist das schon etwas traurig:(

Und klar, früher war ich ohne die brille nicht lebensfähig, da brauchte ich sie direkt morgens beim aufstehen. Ein erfolg ist es in jedem fall gewesen. nur ich bin halt auch sehr kritisch.

Und ja, ich habe mir mehr erhofft als 2 jahre. das finde ich schon etwas schnell...

Vielleicht hast du recht mit den längeren Tagen. Ich hoffe es zumindest. Ich glaube der Bürojob ist der Sache auch nicht zuträglich.

Es war halt schon immer mein wunsch die OP zu machen. Zum Optiker werde ich definitiv gehen. ich weiss nur nicht ob ich dann wenn es nötig ist, eine brille vielleicht für abends nehmen soll. Ich glaube dann gewöhne ich mich wieder zu sehr dran bzw die augen und dann werden sie womöglich wieder schlechter?

was ist euer rat in der hinsicht?
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern