Überkorrektur nach Femto-Lasik

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

BlinderAdler
Forums-Benutzer
Beiträge: 14
Registriert: 18.11.2014, 14:51

Re: Überkorrektur nach Femto-Lasik

Beitrag von BlinderAdler » 01.03.2015, 18:58

Hallo Ruma83,

was Stefan026 schreibt, ist haargenau das, was mein Operateur während der Voruntersuchung gesagt hat: Er würde mich bewusst in den Plus-Bereich lasern, weil der Heilungsprozess der Hornhaut immer mit einer Regression einhergehe. Das Ziel bei mir waren +0,5 dpt beidseitig, was knapp überschritten wurde. Und selbst, wenn man hinterher nicht bei Null landen würde: Eine geringe Restweitsichtigkeit könne das Auge problemlos ausgleichen.

Bei mir kam allerdings die Tatsache hinzu, dass ich schon älter bin und nach der OP ohnehin eine relativ starke Lesebrille benötigte. Was dann an Pluswerten evtl. noch übrig geblieben wäre, wäre also ohnehin egal gewesen...

Dein Heilungsverlauf ist also bisher absolut im grünen Bereich! :)
Femto-LASIK am 11.06.14 bei EuroEyes Düsseldorf

vorher:
R -2.0 sph, -1.0 cyl, Achse 99
L -2,5 sph, -1.0 cyl, Achse 99

nachher:
R 0,0 sph, -0,5 cyl, Achse 10, V 1,0
L 0,0 sph, -0,5 cyl, Achse 175, V 1,0

V r+l zusammen: 1,2

Ruma83
schaut sich noch um
Beiträge: 7
Registriert: 12.02.2015, 14:50

Re: Überkorrektur nach Femto-Lasik

Beitrag von Ruma83 » 02.03.2015, 14:17

Danke für eure aufbauenden Worte. Mir geht es grad wirklich schlecht und ich spiele schon mit dem Gedanken mir Skerallinsen anfertigen zu lassen. Am Donnerstag habe ich nach drei Monaten meinen Abschlusstermin bei meinem Operateur und ich bin schon gespannt was er dazu sagt.

Stefan026
kennt sich hier aus
Beiträge: 566
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Überkorrektur nach Femto-Lasik

Beitrag von Stefan026 » 02.03.2015, 20:38

In den Prospekten fehlt ein wichtiges Wort: GEDULD

Drei Monate sind zwar nicht nix, aber Du wirst Dich wundern, was in einem Jahr so alles passiert und damit meine ich auch die letzten Monate. In Deinem Fall sind da Werte von 0 bis 0,25 nicht unrealistisch und viel wichtiger, die Auflösung, über die komischerweise kaum einer redet, wird mit der fortschreitenden Heilung der Hornhaut noch viel besser.

Ruma83
schaut sich noch um
Beiträge: 7
Registriert: 12.02.2015, 14:50

Re: Überkorrektur nach Femto-Lasik

Beitrag von Ruma83 » 03.03.2015, 11:50

Da gibt's wohl doch noch Grund zur Hoffnung! Ich kenne auch niemanden bei dem die OP schief gegangen ist und jeder aus dem Bekanntenkreis schwärmt nur so davon wie toll es ist. Ich bereue den Schritt schon total...
War auch in der Augenklinik München um jmd. neutrales einen Blick auf meine Augen werfen zu lassen und die meinten, dass der Operateur einwandfreie Arbeit geleistet hätte und ich jetzt nur abwarten müsste. Also ist wohl nichts in dem Sinne schief gelaufen, nur dass mein Auge nicht so heilt wie es soll. Trotzdem ist es verdammt hart und ich bin an der Grenze :|

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern