7 Jahre nach Lasik - gereizte und rote Augen

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Antworten
Felix1983
schaut sich noch um
Beiträge: 1
Registriert: 01.03.2021, 18:59

7 Jahre nach Lasik - gereizte und rote Augen

Beitrag von Felix1983 » 02.03.2021, 07:23

Hallo zusammen,

ich habe 7 Jahre nach meiner Lasik immer noch mit Problemen zu kämpfen.
Vor allem auf dem linken Auge. Ich habe auch wieder leichte Werte in Richtung Kurzsichtigkeit und HHV. Aber so in die Ferne komm ich gut klar. Vor allem draußen beim Spaziergang hab ich so gut wie keine Probleme. Aber in der Nähe passt es irgendwie gar nicht. Links sehe ich viel schlechter als rechts und eine Messung in Zykloplegie hat auch ergeben, dass ich im Grunde auch weitsichtig bin. Ist das dann Altersweitsichtigkeit? Hab mir dann mal eine Arbeitsplatzbrille machen lassen. Damit sehe ich links zwar schärfer aber rechts ist es nicht ganz so optimal. Und ich habe auch das Gefühl, dass es nichts an der Problematik ändert. Meine Augen sind dennoch oft rot und gereizt. Ich hab schon so ziemlich alles durch. Von Tropfen über Gels über Brillen bis hin zu punctum Plugs und Allergietropfen. Ich kann machen was ich will. Meine Augen sind morgens immer gerötet (links stärker als rechts) und fühlen sich gereizt an. Wenn ich mal nicht arbeiten muss ist es dann tagsüber erträglich. Aber meinen Job am PC muss ich wohl oder übel an den Nagel hängen wenn das so weiter geht. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder einen Tipp, was ich tun kann?

Viele Grüße

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1283
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: 7 Jahre nach Lasik - gereizte und rote Augen

Beitrag von Donauwelle » 04.03.2021, 10:51

Da dein Problem schon in der Früh beginnt, wäre es vielleicht einen Versuch wert, ein paar Tage vor dem Einschlafen eine Augensalbe (oder -creme?) zu probieren. Manche loben z.B. Bepanthen Augen- und Nasencreme - aber Arzt oder Apotheker haben vielleicht eine andere Idee.

Da man nachts nicht blinzelt, wird bei trockenem Auge die spärliche Tränenflüssigkeit nicht verteilt. Das erklärt zumindest häufig gereizte trockene Augen in der Früh. Wäre schön, wenn dieser Versuch Erleichterung bringen könnte.

Auch Gels mit Lipiden sollen gelegentlich helfen. Bei mir helfen bei den mir bekannten lipidhaltigen Gels nur Artelac Lipids EDO (Achtung: Artelac hat auch zahlreiche Produkte, die deutlich weniger gut benetzen). Einer Augensalbe kann natürlich auch dieses Produkt nicht das Wasser reichen.

Tränenersatzmittel würde ich ohnehin verschiedene ausprobieren. Schließlich wirken nicht alle Gels oder Tropfen bei allen Personen gleich gut, und mittlerweile scheint auch schon bei Ärzten bekannt zu sein, dass die Wirksamkeit nachlässt, wenn man zu lange das gleiche Produkt verwendet. Es kann auch passieren, dass man Allergien gegen ein Produkt entwickelt, und das ist auch kontraproduktiv.

Alles Gute
LG
Donauwelle

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1283
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: 7 Jahre nach Lasik - gereizte und rote Augen

Beitrag von Donauwelle » 04.03.2021, 13:46

Gerade ist mir eingefallen, dass hier einmal jemand geschrieben hat, dass nach sehr lange anhaltenden Problemen die Beschwerden rasch verschwanden, als er von den massiv gelobten Augentropfen mit Hyaluron auf ein Produkt ohne diesen Bestandteil wechselte (in seinem Fall waren es cellufresh Augentropfen).
LG
Donauwelle

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern