3 Jahre nach PRK nun doch wieder Brille

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Antworten
Lunapark
kennt sich hier aus
Beiträge: 59
Registriert: 20.12.2017, 14:01

Re: 3 Jahre nach PRK nun doch wieder Brille

Beitrag von Lunapark » 08.04.2018, 13:24

Jede OP ist mit Risiken verbungen und kann ein Auge auch potentiell schlechter machen. Ich habe bei meinem linken Auge immer noch leichte Doppelbilder in der Ferne. Ob sich jetzt noch was bessert, bezweifle ich, operieren würde ich trotzdem nicht mehr.

Auch kann deine Kurzsichtigkeit wiederkehren, wenn Du jetzt schon so durchdrehst, wird es später noch schlimmer sein.

Martin287
kennt sich hier aus
Beiträge: 78
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: 3 Jahre nach PRK nun doch wieder Brille

Beitrag von Martin287 » 14.04.2018, 21:53

Lunapark wann war deine OP? Scheint noch nicht lang her zu sein. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen. Ich kann daher nicht beurteilen wie du dich mit deinen doppelbildern fühlst.

Wie ich Aber gelesen habe hattest du eine TransPRK. Wo hast du diese machen lassen?

Mein operierender Arzt hat sich auf eben diese Methode spezialisiert. Jedoch wurde bei mir trotzdem eine PRK gemacht. Sollte ich tatsächlich eine reOP machen dann schon lieber die TransPRK. Momentan nervt es mich tagtäglich. Selbst auf dem Handy schreiben ist mit den vermeintlich niedrigen werten abends schwierig. Wo sich ein anderer bei den Werten fragen würde ob da nicht eine Weitsichtigkeit vorliegt bei der Entfernung. Also wirklich sehr belastend ist das ganze ...
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV

Lunapark
kennt sich hier aus
Beiträge: 59
Registriert: 20.12.2017, 14:01

Re: 3 Jahre nach PRK nun doch wieder Brille

Beitrag von Lunapark » 18.04.2018, 19:20

OP war Anfang Dezember 2017 in der Schweiz, hilft dir also nicht. Mein linkes Auge ist immer noch 90%, neuerdings schwankt die Sicht, wenn ich schnell von nah auf fern umschalte. PRK (ohne trans) ist veraltet, ich würde es nicht machen. No touch trans PRK ist ja die Weiterentwicklung davon, die Vorteile kann man im Netz lesen. Ich hatte das beste Laser auf dem Markt und die Messungen davor (die am wichtigsten sind) sind, glaube ich, richtig gemacht worden. Man weiss trotzdem nicht, wie die Augen reagieren. Ich würde mich nicht noch mal operieren, kann solche Doppelbilder nicht mehr riskieren.
Weiss gar nicht, ob man eine halbe Dioptrie überhaupt operieren würde, da noch kein Laser so präzise ist und die Ärzte immer pi mal Daumen um 0 herum operieren (meistens leicht drüber). Im schlimmsten Fall bist Du dann weitsichtig, dann viel Spass mit dem Handy lesen (ich konnte im ersten Monat, wo ich leicht weitsichtig war, nicht mal mein selbstgekritzeltes während des Schreibens scharf sehen, das war extrem merkwürdig).

Martin287
kennt sich hier aus
Beiträge: 78
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: 3 Jahre nach PRK nun doch wieder Brille

Beitrag von Martin287 » 04.09.2018, 19:51

Habe mich länger nicht gemeldet da der Sommer immer relativ unkritisch ist. Jedoch jetzt auch schon nicht mehr so wie die Jahre davor.

Hatte mit dem Arzt ausgemacht mich im Herbst noch mal vorzustellen und wenn sich das rechte Auge mit der Myopie weiter verschlechtert würde er eine reOP in Erwägung ziehen.

Nun kommen ja die dunklen Monate wieder und ich freue mich so richtig schön... :(

Was mir einfach nicht begreiflich werden will, ist diese hundsmiserable Sicht in der Nähe auf das Handy bei diesen kleinen werten. Das ganze kommt nach dem ganzen Tag bzw im Dunkeln. Gehe ich raus ins helle ist das es deutlich besser. Dafür kann doch nur die HHV verantwortlich sein. Aber alle hier schreiben das 0,5 HHV praktisch nichts ist.

Ich bin gespannt auf den Termin und was die Werte sagen...
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV

Martin287
kennt sich hier aus
Beiträge: 78
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: 3 Jahre nach PRK nun doch wieder Brille

Beitrag von Martin287 » 07.09.2018, 16:30

Das wäre tatsächlich eine Erklärung und ich werde den Test machen.

Jedoch... Das ganze so wie es jetzt ist war nicht immer so. Ich hatte 3 Jahre gar nicht dieses Problem.
Konnte egal zu welcher Zeit super sehen.

Jetzt ist es auch erst abends also wenn ich morgens ausgeschlafen bin sind die Augen relativ fit.
Halt nicht mehr so wie zu Anfang.

Ich stelle fest das das rechte auge in der Ferne sehr schlecht ist und wiederum das linke in der Nähe.
Daher schiebe ich es beim linken auf die HHV. rechts eben stärkere Myopie.

Sehr bescheiden das ganze. Der doc meinte wir Lasern wenn dann erstmal das rechte. Aber wenn es links in der Nähe so schlecht ist weiß ich nicht ob es viel bringen wird nur das rechte zu machen.

Ich habe ja keine Ahnung aber meine Theorie ist das das linke Auge für die Ferne jetzt für das rechte mit arbeitet und es daher sich überanstrengt ?

Ich bin jedenfalls froh das wenigstens das linke Auge noch relativ gut ist denn wären beide so schlecht wie das rechte in der Ferne dann könnte ich wieder komplett den ganzen Tag mit Brille rumlaufen :/
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern