Sehschwankungen und verschwommene Nahsicht nach Relex Smile OP

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Antworten
Glasmacher
schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: 23.03.2020, 15:10

Sehschwankungen und verschwommene Nahsicht nach Relex Smile OP

Beitrag von Glasmacher » 24.03.2020, 17:13

Hallo alle zusammen,

ich bin 30 Jahre alt und hatte vor knapp 2 Wochen eine Reflex Smile Augenlaser OP.
Seitdem leide ich unter Sehschwankungen und vor allem meine Nahsicht ist seitdem eher verschwommen, was vorher nicht der Fall war. Ich war vor der OP geringfügig kurzsichtig,
- 1.00/-1.50.
Erst war ich kurzsichtig und jetzt habe ich das Gefühl durch die OP weitsichtig zu werden.
Jetzt habe ich sogar erfahren, dass eine klassische (femto-) lasik bei einer geringfügigen Kurzsichtigkeit viel besser bezogen auf das postoperative Sehergebnis gewesen wäre. Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht. Ich mache mir langsan echt Sorgen...

Glasmacher
schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: 23.03.2020, 15:10

Re: Sehschwankungen und verschwommene Nahsicht nach Relex Smile OP

Beitrag von Glasmacher » 24.03.2020, 17:16

Hier sind zudem meine Augen-Scanwerte, die vor der OP gemacht worden sind.
Dateianhänge
Screenshot_20200324_171405.jpg
(244.71 KiB) Noch nie heruntergeladen

Orangensaft
Forums-Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 31.10.2018, 16:02

Re: Sehschwankungen und verschwommene Nahsicht nach Relex Smile OP

Beitrag von Orangensaft » 21.06.2020, 00:16

Es gibt mittlerweile leider viele schlechte Reflex Smile Berichte. Wenn sie Ergebnisse so schlecht sind, warum wird sowas zugelassen?
Vor der OP:
Li -7.75 dsph -0.75 dcly ax 30° Re -7.0 dsph -0.5 dcly ax 155°, Visus 1.2
Nach der OP
Li -0.5 dsph +1.25 dcly ax 175°, Re -1.25 dsph +1.0 dcly ax 20°, Visus ohne Korrektur 0.5
Virus mit Korrektur 0.7

MrBuu
Forums-Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: 28.11.2017, 01:00

Re: Sehschwankungen und verschwommene Nahsicht nach Relex Smile OP

Beitrag von MrBuu » 08.07.2020, 12:38

Ich habe mir mal den Topographie Scan angesehen und bin etwas stutzig bei dem Pupillenwert.
Wurde die Dunkelpupille überhaupt gemessen?

Sprich wurde die Pupille in einem möglichst abgedunkelten Raum mit einem schwarzen Tuch über den Kopf gemessen?
Weil alles andere wird ungenaue Ergebnisse und genau so einen Quatsch verursachen.

Bei den Werten wäre vieles besser gewesen als eine Relex Smile die eher für die "Extremfälle" vorbehalten ist.
Das soll nicht heissen das es nicht bei Relex Smile durchaus zu guten Ergebnissen kommen kann.
Dann muss man aber auch extrem gewissenhafte Messungen und einen fähigen Operateur haben, was bei Smile eher Mangelware ist.

Darf ich fragen wo und wer operiert hat?

Die Erscheinungen sind bei Smile leider mehr oder weniger "normal". Smile schafft es nicht genaue Ergebnisse zu produzieren und insbesondere das sehen bei Nacht ist durch Halos, Ghostings und Starburst geprägt. Definitiv kein Einzelfall und Lösungen habe ich dazu leider kaum bis gar keine gesehen. Ich bin selber ein Relex Smile "Opfer".

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern