Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

shells
schaut sich noch um
Beiträge: 10
Registriert: 02.11.2014, 02:01

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von shells » 09.11.2014, 01:25

Grundsätzlich heißt also, Augen rebellieren sobald man Kontaktlinsen einsetzt und sind auch ansonsten extrem trocken?

Stefan026
kennt sich hier aus
Beiträge: 566
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von Stefan026 » 09.11.2014, 08:07

shells hat geschrieben:Grundsätzlich heißt also, Augen rebellieren sobald man Kontaktlinsen einsetzt und sind auch ansonsten extrem trocken?
Ja, die Augen "freuen" sich ja nicht unbedingt darüber, wenn den ganzen Tag ein Fremdkörper auf ihnen rumliegt und sie bei all den Aufgaben, die eine optimale Funktionsweise sicherstellen, sollen, behindern. Der Tränenfilm versorgt die Augenoberfläche ja mit Nahrung und Sauerstoff muss ja auch an sie rankommen. Das verhindern die Kontaktlinsen. Je mehr Zeit Du die Kontaktlinsen trägst, um so weniger Zeit bleibt den Augen zur notwendigen permanenten Regenerierung.

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1265
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von Donauwelle » 09.11.2014, 10:16

shells hat geschrieben:Grundsätzlich heißt also, Augen rebellieren sobald man Kontaktlinsen einsetzt und sind auch ansonsten extrem trocken?
Nein. Bei mir war das ganz offensichtlich nicht so.
Ich startete meine CL-Karriere relativ jung. Als ich z.B. 20 war durfte ich mit meinen harten CL immer noch alles machen, was ich wollte, ohne rasch die Rechnung präsentiert zu bekommen. Einmal hatte ich die CL sogar 36 Stunden - abgesehen von 1/2 Stunde Linsenentnahme - durchgehend im Auge, und meine Augen waren weder rot, noch kratzten sie (Bitte nicht nachahmen, denn das ist nicht gesund, sondern entsprach jugendlichem Leichtsinn).
Auch Ärzte und Optiker beanstandeten den Tränenfilm nicht (ganz im Gegenteil).

Ein paar Jahre später merkte ich z.B. immer nichts von der Trockenheit, aber Arzt und Optiker machten mich darauf aufmerksam. - Die Trockenheit steigerte sich langsam, bis auch ich merkte, dass ich die Neigung dazu hatte. - Die Auswirkung des jahrelangen CL-Tragens war da (Stefan hat ja oben auch schon beschrieben, dass Linsen den Augen auch einiges abverlangen).
Meine Augen waren rasch wieder weiß, wenn ich die Linsen herausnahm. Arzt und Optiker, bzw. später auch der refrakt. Chirurg erkannten die Neigung zu trockenen Augen trotzdem bei der Begutachtung (also bei keinem speziellen Test).

Vielleicht ist dir leichter, wenn du vor dem Voruntersuchungstermin nochmals bei den oben genannten Berufsgruppen einen Check vornimmst. Den refrakt. Chirurgen wirst du wahrscheinlich sowieso darauf ansprechen.

Ich fürchte, die derzeit übliche Beanspruchung der Augen, ist mit verantwortlich dafür, dass mittlerweile auch Jüngere öfters zu trockenen Augen neigen. Bei der ständige Bildschirmarbeit (nicht nur im Job, sondern auch privat) wird der Lidschlag vermindert, auf Augenentspannung wird meist vergessen, die Flüssigkeitszufuhr ist auch oft mäßig, und als kleine Draufgabe bei der Belastungsprobe halten sich viele auch noch in stark verrauchten Räumen auf (oder rauchen selbst).
LG
Donauwelle

queenfirefly
kennt sich hier aus
Beiträge: 54
Registriert: 14.07.2013, 09:06

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von queenfirefly » 09.11.2014, 15:52

Hallo,
meine OP ist jetzt fast genau ein Jahr her. Ich habe vorher keine Kontaktlinsen getragen, hatte da manchmal abends spürbar trockene Augen (spürbar, weil ich hier gelernt habe, dass das Auge auch trocken sein kann, wenn man es gar nicht so empfindet).

Ich habe meine Augen mit Relex Smile lasern lassen, weil ich auch total Angst vor Trockenheit hatte.

Regelmäßig getropft habe ich, glaube ich, so ca. vier bis sechs Wochen. Danach wurde es immer weniger und jetzt habe ich schon monatelang keine befeuchtenden Augentropfen mehr genommen. Was sich allerdings jetzt im Winter wieder ein bißchen ändern kann.

Abends habe ich immer noch hin und wieder trockene Augen oder wenn ich lange am Bildschirm sitze. Hatte ich aber vor der OP auch schon.

Alles Gute bei Deiner OP.

VG
Vorher: - 5,5 bzw. - 5, 25, cyl 0,25 bzw. 0,5
RelexSmile bei Euro Eyes München am 14.11.2013
Abschlußuntersuchung nach drei Monaten ergab auf jedem Auge 120% Sehfähigkeit, zusammen 150%. Rechts 0,0 Dioptrin, links eine Viertel- bis halbe Dioptrin -

shells
schaut sich noch um
Beiträge: 10
Registriert: 02.11.2014, 02:01

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von shells » 09.11.2014, 22:22

Donauwelle hat geschrieben:
shells hat geschrieben:Grundsätzlich heißt also, Augen rebellieren sobald man Kontaktlinsen einsetzt und sind auch ansonsten extrem trocken?
Nein. Bei mir war das ganz offensichtlich nicht so.
Ich startete meine CL-Karriere relativ jung. Als ich z.B. 20 war durfte ich mit meinen harten CL immer noch alles machen, was ich wollte, ohne rasch die Rechnung präsentiert zu bekommen. Einmal hatte ich die CL sogar 36 Stunden - abgesehen von 1/2 Stunde Linsenentnahme - durchgehend im Auge, und meine Augen waren weder rot, noch kratzten sie (Bitte nicht nachahmen, denn das ist nicht gesund, sondern entsprach jugendlichem Leichtsinn).
Auch Ärzte und Optiker beanstandeten den Tränenfilm nicht (ganz im Gegenteil).

Ein paar Jahre später merkte ich z.B. immer nichts von der Trockenheit, aber Arzt und Optiker machten mich darauf aufmerksam. - Die Trockenheit steigerte sich langsam, bis auch ich merkte, dass ich die Neigung dazu hatte. - Die Auswirkung des jahrelangen CL-Tragens war da (Stefan hat ja oben auch schon beschrieben, dass Linsen den Augen auch einiges abverlangen).
Meine Augen waren rasch wieder weiß, wenn ich die Linsen herausnahm. Arzt und Optiker, bzw. später auch der refrakt. Chirurg erkannten die Neigung zu trockenen Augen trotzdem bei der Begutachtung (also bei keinem speziellen Test).

Vielleicht ist dir leichter, wenn du vor dem Voruntersuchungstermin nochmals bei den oben genannten Berufsgruppen einen Check vornimmst. Den refrakt. Chirurgen wirst du wahrscheinlich sowieso darauf ansprechen.

Ich fürchte, die derzeit übliche Beanspruchung der Augen, ist mit verantwortlich dafür, dass mittlerweile auch Jüngere öfters zu trockenen Augen neigen. Bei der ständige Bildschirmarbeit (nicht nur im Job, sondern auch privat) wird der Lidschlag vermindert, auf Augenentspannung wird meist vergessen, die Flüssigkeitszufuhr ist auch oft mäßig, und als kleine Draufgabe bei der Belastungsprobe halten sich viele auch noch in stark verrauchten Räumen auf (oder rauchen selbst).
Ehm. Danke erst mal, aber um den Post zu verstehen, musst Du mich glaube ich etwas über deine Situation aufklären, da du deine Historie ja anscheinend mit meiner These in Beziehung setzt.

Du hast also Kontaktlinsen gehabt, aber nicht an trockenen Augen gelitten. Und wie war es dann nach der OP?

queenfirefly: Relex Smile kann ich mir leider nicht leisten. Aber das Verfahren ist ja noch sehr jung. Es muss doch also auch vorher eine Menge zufriedene Kunden gegeben haben.

Ach ja: Was denkt Ihr sind andere Risikofaktoren? Der Grad der Kurzsichtigkeit? Müsste es nicht so sein, dass bei höherer KS auch mehr gelasert und damit zerstört wird?

Lässt sich das durch Erfahrungswerte bestätigen, oder ist das nur Spekulation.

Und vielleicht könntet ihr ja meine Situation noch mal einschätzen.

Ich habe -2 Dioptrien auf beiden Augen und bin 20 Jahre alt. Trockene Augen bekomme ich nur, wenn ich in beheizten Räumen extrem lange auf einen Bildschirm starre. Bis vor 3 Jahren trug ich stinknormale Kontaktlinsen, wobei meine Augen nach längerem Tragen oder vor Bildschirmen recht trocken wurden. Alles in allem also nichts Tragisches. Denke ich?

Wie hoch schätzt Ihr das Risiko ein, dass ich die - entschuldigt - Arschkarte ziehe (siehe Threadtitel)?
Zuletzt geändert von shells am 09.11.2014, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern