Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

shells
schaut sich noch um
Beiträge: 10
Registriert: 02.11.2014, 02:01

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von shells » 09.11.2014, 22:22

sorry, fehler gemacht 10 zeichen

DaniB
kennt sich hier aus
Beiträge: 116
Registriert: 15.10.2013, 08:53
Wohnort: Nordhessen

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von DaniB » 10.11.2014, 07:07

Abschätzen kann das vermutlich keiner. Sicherlich sind die Chancen besser, wenn vorher keinerlei Beeinträchtigung in Sachen trockene Augen war. Aber es ist kein Garant dafür.

Mit 20 würde ich eh noch warten, die Augen (und damit die Sehwerte) verändern sich häufig noch bis Ende 20.
Vorher
li - 5,25 -0,5 143
re - 0,25 -0,75 85

LASIK am 06.11.2013 bei Care Vision, Dr. Wölfel, Nürnberg
Werte heute:
li 0,00
re 0,00
Visus 125% mit beiden Augen!

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1266
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von Donauwelle » 10.11.2014, 07:18

Ehm. Danke erst mal, aber um den Post zu verstehen, musst Du mich glaube ich etwas über deine Situation aufklären, da du deine Historie ja anscheinend mit meiner These in Beziehung setzt.
Ich versuche eine etwas deutlichere Formulierung.
Du hast also Kontaktlinsen gehabt, aber nicht an trockenen Augen gelitten. Und wie war es dann nach der OP?
1. Mit meinem Post wollte ich darauf hinweisen, dass ich es aufgrund meiner Erfahrungen nicht für ganz optimal halte, wenn man Linsen nicht ganz optimal verträgt. Als ich noch keine trockenen Augen hatte, verspürte ich nämlich nie irgendwelche Probleme (staubige Reithalle, verrauchte Luft, Unmengen lesen, Langzeittragen .....).
2. Du hast erkannt, dass es auch Jahre gab, in denen ich noch keine Probleme verspürte, aber Fachleute den schlechten Tränenfilm ganz leicht erkannten. Daher würde ich sowohl Optiker, als auch den Augenarzt und natürlich den refrakt. Chirurgen vor der OP fragen. - Vielleicht erscheint denen alles normal.
3. Nach der 1. OP merkte ich definitiv keine Trockenheit. Es war aber sehr deutlich, dass die Trockenheit nach den Re-OPs zunahm. - Ich glaube, dass der Grat zwischen Trockenheit (ohne Probleme) und Trockenheit mit stärkeren Nebenwirkungen sehr gering ist.
Ach ja: Was denkt Ihr sind andere Risikofaktoren? Der Grad der Kurzsichtigkeit? Müsste es nicht so sein, dass bei höherer KS auch mehr gelasert und damit zerstört wird?
Bei höherer Kurzsichtigkeit wird auch öfters das höhere Risiko für Trockenheit erwähnt. Ein Fachmann hat z.B. einmal gemeint, dass längeres Lasern die "Chancen" erhöht, und bei hohem Abtrag arbeitet der Laser natürlich länger. - Du bist daher, in diesem Punkt wenig betroffen, obwohl es natürlich immer Statistik-Ausreißer gibt.
Ich habe -2 Dioptrien auf beiden Augen und bin 20 Jahre alt. Trockene Augen bekomme ich nur, wenn ich in beheizten Räumen extrem lange auf einen Bildschirm starre.
-2 halte ich für relativ ungefährlich (obwohl mir leider sofort 1 Person einfällt, die sehr lange erheblich litt, und diese Person war auch noch relativ jung).
Die Probleme in beheizten Räume würden mir aber doch ein bisschen im Magen liegen.
Wie hoch schätzt Ihr das Risiko ein, dass ich die - entschuldigt - Arschkarte ziehe (siehe Threadtitel)?
Wenn den Fachleuten bezüglich Trockenheit bei der Untersuchung nichts auffällt, dann erscheint mir das Risiko trotzdem überschaubar (jung, regenerationsfähig, niedrige Werte).

Ich würde trotzdem noch ein paar Jahre warten.
Meinem Kind würde ich z.B. von einer OP auch eher abraten, wenn es schon vor der OP bei "berufsbedingt üblicher Beanspruchung" Ansätze von Trockenheit merkt.
LG
Donauwelle

shells
schaut sich noch um
Beiträge: 10
Registriert: 02.11.2014, 02:01

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von shells » 10.11.2014, 18:09

Danke! Tolle Antwort.

Ich werde bei der Voruntersuchung auf jeden Fall ausdrücklich auf diese Punkte eingehen.

Gruß!

Kittie
kennt sich hier aus
Beiträge: 146
Registriert: 22.07.2015, 11:35

Re: Wahrscheinlichkeit für langfristig trockene Augen nach Lasik

Beitrag von Kittie » 17.04.2018, 14:23

Wenn du jetzt schon Probleme in Räumen mit trockener Luft hast, dann rate ich dir die Finger davon zu lassen. Rein von meinen Werten her war ich auch ein Top Kandidat zum Lasern: -3 dpt., kein Zylinder, keine Achse, nix. Trotzdem leide ich inzwischen seit 2,5 Jahren unter sehr trockenen Augen und einer sogenannten Phantom-Hornhaut auf dem linken Auge.
Leider wurden die Beschwerden über die Jahre mehr statt weniger und meine Hoffnung jemals wieder Beschwerdefrei zu sein geht aktuell gen 0...

Ich an deiner Stelle würde mir sehr gut überlegen, ob ich mir das wegen -2 dpt und mit jungen 20 Jahren wirklich antun möchte.
Ich kenne auch mehrere, die sich in der gleichen Klinik wir ich erfolgreich und problemlos haben Lasern lassen, aber ich war eben dennoch die eine, die nun mit dem Mist zu kämpfen hat und sich jeden Tag wünscht sich nie hätte lasern lassen.
Femto-LASIK am 21.07.15

Vorher
R: -3,00 Dpt.
L: -2,50 Dpt.
Visus: 100%

Nachher
R: 0,00 Dpt.
L: 0,00 Dpt.
Visus Stand: 19.08.15: 160%
Visus Stand März 2016: 120%

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern