Hornhautdicke

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

NickyW
Forums-Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 03.07.2010, 12:11

Hornhautdicke

Beitrag von NickyW » 30.07.2010, 16:42

Hallo,
ich habe mal eine generelle Frage zur Hornhautdicke. Meine Hornhautdicke wurde in den letzten 5 Wochen 4 mal gemessen - und fast jedes Mal kam ein anderes Ergebnis dabei raus. Ich muss dazu sagen, dass sie immer in unterschiedlichen Instituten bzw. bei unterschiedlichen Ärzten gemessen wurde.

Das erste Mal wurde sie bei Care Vision gemessen und der Optiker sagte, dass sie im normalen Bereich liege..ich weiß nicht mehr die genauen Zahlen, aber es war zwischen 520 und 540 um. Danach war ich im Augenland für eine Zweitmeinung. Er hat 501 und 503 gemessen. Zwischenzeitlich war ich kurz bei meiner Augenärztin und sie sagte, ich hätte 497 und 518. Diese Dicke wurde mir auch bei City Lasik heute genannt. Habe den Arzt bei City Lasik dann darauf angesprochen und er sagte, dass es darauf ankäme, mit welchem Gerät die Dicke gemessen wird. Wo an der Hornhaut das Gerät die Dicke ermittelt, weil die Hornhaut ja nicht an jeder Stelle gleich dick ist.

Trotzdem bin ich jetzt verunsichert. Wenn die Hornhaut unter 500 um liegt, käme ja nur PRK bzw. ein Oberflächenverfahren in Frage.
Kennt jemand noch das Problem? Und wem soll ich jetzt glauben?

Wär toll, wenn ihr ein paar Ratschläge für mich habt. Würde mich gerne innerhalb der nächsten 2 Wochen entscheiden.

Danke schonmal im Voraus ;)

blizzard
kennt sich hier aus
Beiträge: 308
Registriert: 07.03.2006, 01:05

Re: Hornhautdicke

Beitrag von blizzard » 30.07.2010, 20:26

Hallo,

das Ergebnis kann tatsächlich von der Meßmethode abhängen. Die Ultraschallmessung (mit einer Sonde, die das Auge berührt) scheint am geneuseten zu sein. Sie erwischt jedoch nicht immer die dünnste Stelle der Hornhaut, die sich im Zentralbereich befindet.

Die optische Methode kann an mehreren Stellen gleichzietig messen, ist aber nicht so genau.

Es wäre zu prüfen, mit welcher Methode CV gemessen hat. Es scheint jedoch so zu sein, daß deine Hornhaut sehr dünn ist.

500 µ sind keine absolute Grenze für LASIK. Bei nicht allzu starker Fehlsichtigkeit können erfahrene Chirurgen aucht unter 500µ eine LASIK durchführen

Gruß

B.

NickyW
Forums-Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 03.07.2010, 12:11

Re: Hornhautdicke

Beitrag von NickyW » 31.07.2010, 10:01

Ah,ok..vielen Dank!
Dann werde ich mal versuchen herauszufinden mit welcher Methode gemessen wurde.

Meine Fehlsichtigkeit liegt bei -3,75 links und -3,5 rechts. Wäre dann eine Femto-Lasik bei so dünner Hornhaut noch möglich?

Was kann eigentlich passieren, wenn eine Femto-Lasik bei einer sehr dünnen Hornhaut durchgeführt wird? im schlimmsten Falle? Relasik ist dann ja zum Beispiel nicht mehr möglich und ich habe auch gehört, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich die Sehstärke nach einigen Jahren wieder verschlechert (hat irgendwas mit dem Augeninnendruck zu tun!?).

Aber kann noch Schlimmeres passieren? Hornhauterkrankung oder so was?

Dankeschön ;)

blizzard
kennt sich hier aus
Beiträge: 308
Registriert: 07.03.2006, 01:05

Re: Hornhautdicke

Beitrag von blizzard » 31.07.2010, 13:33

Hallo,

egal mit welcher Metode gemessen wurde, deine Hornhaut scheint sehr dünn zu sein. Dennoch ist LASIK bei knapp unter 500 µ nicht von vornherein ausgeschlossen.

Bei -3.75 geht auch LASIK mit einem Mikrokeratom in den Händen eines erfahrenen Arztes, der auch mit seinem Mikrokeratom dünne Flaps bilden kann. ich Darüber hinaus kann mit entsprechenden Verfahren der Abtrag so minimert werden, daß eine spätere Nachkorrektur möglich sein könnte.

Generell ist es so, daß bei den Ketten in der Regel Ärzte arbeiten, die persönlich nicht so viel Erfahrung haben wie Ärzte, die seit längerer Zeit ihre eigene Einrichtung betreiben.

Die Ketten werben mit großen OP-Zahlen, aber es wird die Gesamtzahl der OP's angegeben, die mit der Efahrung des operierenden Arztes in der Regel nichts zu tun hat.

Bei komplizierten Fällen wäre ich mit den Ketten vorsichtig.

Gruß

B.

NickyW
Forums-Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 03.07.2010, 12:11

Re: Hornhautdicke

Beitrag von NickyW » 31.07.2010, 18:34

Ja, das habe ich mir auch gedacht und jetzt einen Termin in der Augenklinik Lohr gemacht. Das ist ja keine der bekannten Ketten,oder?

Dort wird der Femtosekundenlaser von IntraLase angewandt. Vielleicht ist das ja was für mich?!

Weißt du zufällig, wie man berechnet, wieviel Hornhaut nach der OP noch übrig bleibt? 110 um für den Flap? oder weniger bei Femto-Lasik? und wieviel um pro Dioptrien?

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern