Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

Orlanda
kennt sich hier aus
Beiträge: 216
Registriert: 25.01.2010, 08:29
Wohnort: im kalten Norden

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von Orlanda » 23.02.2010, 08:39

Da muß ich der Manju recht geben. man weiß ja nicht, wie lange die erste Heilung an den Augen dauert. Wie gesgat, bei den einen geht es sehr schnell, bei anderen dauert es länger.

@ Manju:

Ja, das mit Deinem Arbeitgeber würde ich glaube ich auch lieber so machen, daß die Stunden nachgearbeitet werden und Ihr Euch so ausßergerichtlich einigt. Denn Du bist ja auch schon lange dort und wenn Ihr vor Gericht gehen würdet, dann wäre nicht nur die Gefahr, daß Du die "gearschte" bist, sondern auch, daß das Arbeitsklima total gestört ist und Du Dich dann nicht mehr dort wohl fühlst. Und deswegen den Arbeitsplatz vielleicht aufgeben müsstest.
EHEMALIGER totaler Blindfisch mit damaligen Werten:

L: -8,75 Zyl: -1,25
R: -10,0 Zyl: -2,50

wavefront LASIK bei EyeStar am 13.04.2010 und superglücklich

Wolke71
Forums-Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: 17.07.2008, 21:49
Wohnort: Rheinland

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von Wolke71 » 23.02.2010, 21:09

Ich hatte letzten Donnerstag meine Re-LASIK und war gestern auch beim Hausarzt, dem ich die Wahrheit gesagt habe und er hat mich gleich für 2 Wochen krankgeschrieben. Für die Krankenkasse wollte er "Augenprobleme" auf den gelben Schein schreiben, daraufhin habe ich ihn darauf hingewiesen, dass die LASIK eine Privatleistung war, da hat er dann noch HWS dazugeschrieben.

Ich bin auch so "böse" und "schlecht" und feiere also wegen einer "Schönheits-OP" krank. Ich habe einen reinen Bildschirmarbeitsplatz und kann definitiv noch nicht arbeiten, weil ich noch nicht richtig sehen kann.

Und ganz ehrlich: ich habe auch absolut kein schlechtes Gewissen! Ich feiere nie krank, arbeite trotz Grippe etc. und wenn ich sehe, wie oft meine Kollegen wegen jedem Pups zu Hause bleiben ... Nee, ich bin ja AU, ich kann meinen Beruf nicht ausüben und es ist auch kein unbezahlter Urlaub, weil ich mich ja nicht draußen vergnügen kann und shoppen gehe oder sonstwas!
Liebe Grüße
Nicky

dartom
kennt sich hier aus
Beiträge: 108
Registriert: 21.06.2009, 15:27

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von dartom » 23.02.2010, 21:57

Wolke71 hat geschrieben:
Ich bin auch so "böse" und "schlecht" und feiere also wegen einer "Schönheits-OP" krank. Ich habe einen reinen Bildschirmarbeitsplatz und kann definitiv noch nicht arbeiten, weil ich noch nicht richtig sehen kann.

Und ganz ehrlich: ich habe auch absolut kein schlechtes Gewissen! Ich feiere nie krank, arbeite trotz Grippe etc. und wenn ich sehe, wie oft meine Kollegen wegen jedem Pups zu Hause bleiben ... Nee, ich bin ja AU, ich kann meinen Beruf nicht ausüben und es ist auch kein unbezahlter Urlaub, weil ich mich ja nicht draußen vergnügen kann und shoppen gehe oder sonstwas!
1. Wenn du mit Grippe arbeiten gehst: selbst schuld und unverantwortlich sag ich da nur. Da steht dir AU zu und du gefährdest auch noch die Arbeitskollegen.

2. Im Gegensatz zu einer richtigen AU durch eine auftretende Grippe hast du dir mit der Laser-OP den "Schaden" BEWUSST und VORSÄTZLICH "zugefügt". Rechtfertigt somit keine AU, ist Urlaub, ob du shoppen kannst oder nicht.

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern