Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1283
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von Donauwelle » 20.02.2010, 14:48

Ich hoffe, der Arbeitgeber gewinnt, und der Arzt, der eine Krankmeldung für 14 Tage ausstellt, bekommt eine aufs Dach. Ich sehe es eindeutig als Freundschaftsdienst am Patienten, für dessen Kosten ein anderer (also der Dienstgeber) aufkommen soll. Vielleicht solte der nette Arzt für die DG- und DN-Kosten aufkommen :lol: , wenn er ein so weiches Herz hat.

Dem Arbeitgeber eine Dienstunfähigkeit von 14 Tagen "unterzujubeln" finde ich unverschämt und ich denke, eine derartige Vorgehensweise wird kein Bediensteter umsetzen, der ein kleines bisschen an seinem Job hängt. Vernünftig und fair hätte ich es gefunden, vor der OP mit dem Chef zu sprechen. Hier im Forum gab es sogar schon Beiträge, bei denen der Arbeitgeber Verständnis zeigte und dem Mitarbeiter nach der OP ein paar Tage aus eigenen Stücken freigab (meine Hochachtung - ist sicher nicht alltäglich).

Ganz nebenbei: Im Ausland lässt du eine Billig-OP durchführen. Die Kosten für die NU hast du wahrscheinlich auf Krankenschein gemacht (hätte der Arzt nicht dürfen). Dem Arzt wurde eine Arbeitsunfähigkeit herausgelockt. - Die Kosten für den Arbeitsausfall der "Spaß-OP" soll der Dienstgeber tragen..... :twisted: - Sehr ehrenwert.
LG
Donauwelle

Yvi
kennt sich hier aus
Beiträge: 209
Registriert: 07.10.2007, 11:49
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von Yvi » 20.02.2010, 14:58

:D :D :D @Donauwelle
Du hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen....... :D :D

Lg
Y
PRK im Sept.2007 in Heidelberg

Thomas S.
kennt sich hier aus
Beiträge: 241
Registriert: 15.03.2007, 20:03
Wohnort: Bayern

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von Thomas S. » 21.02.2010, 01:28

Manju2006 hat geschrieben:Hallo Thomas, bist du Brillenträger? Weisst du wie schlimm es ist fast blind zu sein?Ohne brille hätt ich damals nicht arbeiten können. Also psst...
Als Ex-Brillenträger habe ich mir für meine OP (wie alle anderen auch!) URLAUB genommen!

Gruß
Thomas

July
kennt sich hier aus
Beiträge: 108
Registriert: 17.07.2009, 09:00
Wohnort: München

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von July » 21.02.2010, 20:39

Hallo manju,

man kann die Diagnosen übrigens selbst nachsaunen, welche Schlüssel stehen denn auf der Krankmeldung (der Durchschlag, der für die Krankenkasse ist, steht unter dem Punkt "Diagnose" und dort müßten Schlüssel mit Buchsten und folgender Zahl stehen ... kannst du mir auch als pm schicken, dann kann ich dir die raussuchen, dann weißt du zumindest, weswegen du krank geschriebeb wurdest,

viele Grüße, July

Manju2006
Forums-Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 25.01.2010, 20:03

Re: Arbeitgeber zahlt AU nach Lasik nicht!!!

Beitrag von Manju2006 » 23.02.2010, 05:21

Also ersteinmal habe ich die Nachuntersuchung 2x selber aus eigener Tasche bezahlt.So und sagt mal ehrlich wer würde sich 3 Woche Urlaub nehmen wenn man in der zeit kaum was machen kann?Wenn der Arzt mein AU dann AU.
Aber ich denke mal ich werde mich aussergerichtlich mit dem Arbeitgeber einigen,die verlangen zwar das ich zehn tage auf stundenkonto nacharbeite,aber im nachhinein wenn ich den Arbeitsgeber auf Lohnfortzahlung verklage bin ich der Arsch und würde für Monat Februar nur nen halben monatslohn erstmal bekommen.
Man weiss das man im Recht ist aber man kann nix machen.Arbeite 5 jahre in der Firma und habe mir so nen kleinen Status aufgebaut.Alles scheisse,man will verklagen kann es aber nicht wirklich.

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern