Messung Anzahl Endothellzellen

Imlantierbare Contactlinsen (ICL), IOL, Artisan, Verisyse, Bioptics, Hinterkammerlinsen, Vorderkammerlinsen, Iris Clip Linsen, Clear Lens Extraction (CLE)

Moderator: Frankyboy

iclv4c
kennt sich hier aus
Beiträge: 315
Registriert: 02.06.2013, 13:49

Re: Messung Anzahl Endothellzellen

Beitrag von iclv4c » 11.07.2013, 20:38

grundsätzlich stimmt das, bei hkl's ist das endothel nicht das größte aller themen. aber: sowohl bei einer mitpatientin, als auch bei mir hat sich ein verlust von endothelzellen herauskristallisiert! bei mir von 2700 auf rund 2500. jetzt ist es so, dass durch die op selbst auf jeden fall endothel verloren geht. klar, schließlich wird ja mittenrein "geschnitten". ausserdem kommen toleranzen beim zählen dazu, da dieses mehr oder minder händisch geschieht. (der arzt macht ein "foto" und zählt dann die zellen in einem teil dieses fotos. und dann wird hochgerchnet...)

studien zeigen dass der endothelverlust im ersten jahr relativ hoch sein kann, 10 prozent ist da "üblich". im lauf der jahre stagnieren diese werte allerdings meistens, so dass man dem op-trauma die schuld zuschiebt und weniger der linse.

wie adlerauge schon schrieb verlangen die linsenhersteller eine mindestwert von 2000 zellen. deshalb ist m.e. diese thematik eben nicht zu vernachlässigen.

Video
kennt sich hier aus
Beiträge: 52
Registriert: 18.07.2012, 18:30

Re: Messung Anzahl Endothellzellen

Beitrag von Video » 24.07.2013, 10:58

hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure Beiträge.

Ich war gestern nochmals in der Klinik um offene Fragen zu klären, und dies ist was der Doc mir geantwortet hat (für diejenigen die es interessiert was aus offenen Fragestellungen wurde :wink: )

Er hat mir nochmals (auch grafisch :) ) erklärt, dass bei einer VKL die Endothel untersucht werden sollte (aufgrund der Position der Linse). Bei der HKL ist es einfach so, dass nie eine Berührung mit dem Endothel stattfinden kann. Daher werden bei ihm grundsätzlich bei einer HKL die Messung der Endothelzahl nicht vorgenommen. Und er bzw. die Klinik haben schon sehr viele diesef OPs durchgeführt. Er bot mir allerdings an - wenn ich dennoch unbedingt drauf bestünde - dies irgendwie einzurichten. Allerdings haben ja "meine zwei Standorte" nicht die Gerätschaften. Jedoch hätte ich, soweit ich es verstanden habe, eben in einer weiter entfernten Klinik hätte machen können. Ich vertraue ihm da nun aber, da er wie gesagt sehr viel Erfahrung auf dem Gebiet hat.

Zudem kommt noch hinzu - ebenfalls ein wichtiger Aspekt: Bei der Voruntersuchung wären anscheinend Probleme/Auffälligkeiten der Hornhaut aufgefallen (bei der Spaltlampe oder so??). Wenn dort etwas aufgefallen wäre, hätten sie diese Untersuchung angeordnet. Anderseits, fügte der Doc hinzu, wäre ich in dem Falle eh kein Kandidat mehr für eine ICL.

Ich werde daher dem Doc hier vertauen (wie gesagt da er wirklich sehr viel Erfahrung hat). Allerdings will ich irgendwann nach der OP meine Endothelanzahl messen lassen. Das kann nie schaden und falls ich in einem kritischen Wert läge, müsste man eben die weiteren Schritte abwägen. Ich hoffe allerdings, dass mir diese Messung (aufgrund eines guten Ergebnisses) einfach nur eine beruhigende Gewissheit gibt.

PS: Oh man in drei Wochen ist es soweit. Der Anspannung steigt :o
L: -3,25 + Zylinder von ca. 1,0
R: -5,5 + Zylinder von ca. 1,0
dadurch torische Linsen von etwa -4,0 und 6,0
Dunkelpupille 7,8 mm bzw 7,9 mm
Hornhautdicke etwa 580
VK-Tiefe etwa 3,7

Visian ICL V4C im August 2013

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1286
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Messung Anzahl Endothellzellen

Beitrag von Donauwelle » 24.07.2013, 11:47

Video hat geschrieben:Und er bzw. die Klinik haben schon sehr viele diesef OPs durchgeführt. Er bot mir allerdings an - wenn ich dennoch unbedingt drauf bestünde - dies irgendwie einzurichten. Allerdings haben ja "meine zwei Standorte" nicht die Gerätschaften.
Allerdings will ich irgendwann nach der OP meine Endothelanzahl messen lassen. Das kann nie schaden und falls ich in einem kritischen Wert läge,....
Ich würde auf jeden Fall vor(!!!) der OP auf diese Untersuchung bestehen. Was hast du davon, wenn du hinterher von eher schlechten Werten erfährt? Du würdest nie mehr erfahren, ob die Werte aufgrund der OP schlechter wurden, oder ob du immer schon schlechte Werte hattest.
Wenn die Werte Top sind, kannst du auch mit viel ruhigerem Gewissen zur OP gehen.

Ich an deiner Stelle würde sogar selbstständig versuchen irgendwo (wahrscheinlich kostenpflichtig) einen Untersuchungstermin zu ergattern, da ich davon ausgehe, dass sich der Arzt nicht darum bemühen wird, einen Untersuchungstermin bei der Konkurrenz zu arrangieren (erscheint mir eher peinlich), und ich gehe auch davon aus, dass es ihm nicht kurzfristig möglich sein wird, ein Leihgerät vom Hersteller zu organisieren.
LG
Donauwelle

Adlerauge273
kennt sich hier aus
Beiträge: 103
Registriert: 23.03.2012, 13:44

Re: Messung Anzahl Endothellzellen

Beitrag von Adlerauge273 » 24.07.2013, 14:00

Lies Dir Mal den Bericht von wasserschneckchen durch - die hat auch ICL bekommen und bei der wurden vor der OP und auch bei den Kontrolluntersuchungen danach natürlich die Anzahl der Endothelzellen gemessen. Alles andere halte ich für unseriös.

Grüsse,
Adlerauge.

iclv4c
kennt sich hier aus
Beiträge: 315
Registriert: 02.06.2013, 13:49

Re: Messung Anzahl Endothellzellen

Beitrag von iclv4c » 24.07.2013, 14:26

stimme donauwelle und adlerauge vollumfänglich zu. was bringt mir ein post-operativer wert von zb 2500, wenn ich vorher theoretisch 3500 gehabt habe?

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern