Erfahrungsbericht ICL-OP Artemis Klinik Frankfurt am 20.01.20

Imlantierbare Contactlinsen (ICL), IOL, Artisan, Verisyse, Bioptics, Hinterkammerlinsen, Vorderkammerlinsen, Iris Clip Linsen, Clear Lens Extraction (CLE)

Moderator: Frankyboy

tom79
kennt sich hier aus
Beiträge: 51
Registriert: 06.01.2013, 11:44

Re: Erfahrungsbericht ICL-OP Artemis Klinik Frankfurt am 20.01.20

Beitrag von tom79 » 29.01.2020, 16:45

Hi S4S4,

schön zu hören dass alles gut geklappt hat und du happy bist!
Wie unterschiedlich doch die Kliniken / Ärzte operieren...ich habe 0,0 von der OP mitgekriegt...nur dass ich in den OP Raum geschoben wurde. Keine Augenklemme, keinen wirklichen Schnitt (vll. nur nen kurzen Druck im Unterbewußtsein) und dann gemerkt wie ich rausgeschoben wurde...und hoppla hopp waren beide Augen fertig... :D

Wegen den Lichtkreisen. Am Anfang waren die bei mir auch ausgeprägt und man beachtet es auch. Sonnenlicht, schräge Einstrahlung etc..
Jetzt ca 9 Monate später muss ich sagen, dass ich sie teilweise gar nicht mehr wahr nehme oder z.B. im Tunnel beim Autofahren es deutlichst schwächer ist. Klar, wenn man kurz Richtung direkter Sonne blickt...dann ist es da. Aber auch da deutlich geringer..
Und...immer daran denken...es ist so wie es ist. Man hat ja keine andere Möglichkeit als zu versuchen nicht daran zu denken bzw nicht bewusst darauf zu achten..

Einen weiterhin guten Heilungsprozess! Es ist einfach toll ohne Brille und man gewöhnt sich sehr schnell dran :D :D

S4S4
schaut sich noch um
Beiträge: 8
Registriert: 22.11.2019, 14:49

Re: Erfahrungsbericht ICL-OP Artemis Klinik Frankfurt am 20.01.20

Beitrag von S4S4 » 07.02.2020, 11:12

Hallo tom79,

ich hätte auch nicht gedacht, dass es da so große Unterschiede gibt. Alles in Allem aber ja halb so wild, alles auszuhalten und nicht wirklich schlimm. Das Kopfkino vorher ist bei mir einfach immer so ausgeprägt, dass ich mich vorher total verrückt mache und bis jetzt bin ich immer positiv überrascht worden ;)

Die Lichtkreise hatte ich im Vorfeld unterschätzt, zwar immer davon gelesen, aber dass es teilweise so stark ist, war mir nicht klar. z.B. bei Autofahrten abends und auch bei Sonnenschein, da habe ich gerade im Berufsverkehr so viele Lichtkreise die sich überlagern und sich von klein nach groß bewegen, dass ist schon fast wie eine Disco ^^ Oder mal in der Mittagspause bei einem Fastfoodladen mit Kollegen gesessen, in dem die Lampen ein gutes Stück von der Decke hängen, da hatte ich statische überlagerte Lichtkreise, dass hat mich schon ziemlich irritert.
Aber ich will keinem Angst machen, ich bin ja erst in Woche 3 und versuche so gut es geht das zu ignorieren und geduldig zu sein :)
Dank vieler Aussage hier im Forum, im Internet und auch von den Ärzten, gehe ich davon aus, dass es mit der Zeit immer weniger wird.
Danke für den Zuspruch :)

Letzte Woche bei dem Kontrolltermin nach einer Woche war übrigens alles top, Augendruck zwar im oberen Grenzbereich (22) aber wohl noch kein Grund zur Sorge, wird sich zeigen was bei der Untersuchung nach einem Monat raus kommt. Die Tropfen darf ich auch schon nach dieser Woche absetzen.

ich habe das Gefühl ich sehe richtig, wie das Auge sich erholt. Direkt nach der OP sahen meine Augen bisschen so aus, als hätte ich farbige Kontaktlinsen in den Augen, weil die Regenbgenhaut so "erhaben" oder "geschwollen" aussah. Das wurde immer besser und Anfang dieser Woche z.B. sah das Auge etwas "glubischer" aus (wenn ich das so sagen darf) und heute schon wieder viel "flacher", also "normaler". Ob das auch am innendruck liegen könnte?

Jeden Tag wenn ich nach Hause komme denke ich "mach mal lieber die Kontaktlinsen raus um die Augen zu entlasten" und freue mich jedes Mal dass ich das nicht mehr brauche :)
Mal sehen wann sich das nach ca. 17 Jahren Kontaktlinsen tragen legt.
Ich genieße das neue Lebensgefühl und hoffe es hält seeehr lang an.

Allen anderen alles Gute und viel Erfolg bei den bevorstehenden OPs :)

S4S4
schaut sich noch um
Beiträge: 8
Registriert: 22.11.2019, 14:49

Re: Erfahrungsbericht ICL-OP Artemis Klinik Frankfurt am 20.01.20

Beitrag von S4S4 » 15.03.2020, 13:02

Kontrolle 1 Monat nach OP

kurzes Update, vor 3 Wochen hatte ich die zweite Kontrolle.
Ich konnte mir aussuchen ob ich hier weit getropft werde oder bei der nächsten Kontrolle. Da ich eine Begleitperson dabei hatte, enschied ich mich für das weit tropfen. Der Arzt war sehr zufrieden, alles gut am verheilen und die Linsen sitzen super. Augendruck lag mit 16 und 18 auch im Normalbereich. Auch die Nachtsicht/Blendung wurde geprüft (vor dem tropfen) und war auch wie vorher. Nach dem Sehtest kam ich auf 100% Sehleistung und landete bei 0,0 Dioptrien.
Es ist erstaunlich wie schnell man sich daran gewöhnt, ich bin unglaublich glücklich und freue mich jeden Tag nach dem aufstehen, beim duschen oder nachhause fahren über dieses neue Lebensgefühl :)

S4S4
schaut sich noch um
Beiträge: 8
Registriert: 22.11.2019, 14:49

Re: Erfahrungsbericht ICL-OP Artemis Klinik Frankfurt am 20.01.20

Beitrag von S4S4 » 19.08.2020, 11:07

kleines Update nach 7 Monaten

es ist unfassbar, dass es erst 7 Monate her ist, man gewöhnt sich wirklich sehr schnell an das neue Lebensgefühl.

Bei der Kontrolle nach 3 Monaten (Ende April) war alles im grünen Bereich, hier habe ich das "Zeugnis über die ärztliche Untersuchung" erhalten, das zum Umschreiben des Führerscheins benötigt wird.
Es wurde hier auch noch mal die Endothelzelldichte gemessen. Laut Arzt habe ich nach der OP mit ~3300/~3200 einen super Wert, der aber auch vorher schon überdurchschnittlich war (hier weiß ich die Werte leider nicht).

Die Lichtkreise sind sehr viel weniger geworden, bemerke ich wirklich kaum noch. Wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue (Sonnenschein) muss ich mich schon stark konzentrieren um einen ganz leichten Teilkreis am unteren Sichtfeld zu sehen.
Draußen bei Sonnenschein je nach Lichteinfall oder bei Tunnelfahrten mit dem Auto sehe ich sie noch, aber auch nicht mehr so stark. Da wird man kurz daran erinnert, dass man Linsen implantiert hat ^^ Sie sind da, stören mich aber nicht.
Trockene Augen habe ich ab und an, das war aber auch schon vor der OP und liegt an der Bildschirmarbeit.

Ich werde die Linsen im September (hoffentlich) beim Tauchen auf die Probe stellen und freue mich schon sehr hier nicht mehr mit Kontaktlinsen hantieren zu müssen.

Bis jetzt würde ich mich definitiv wieder für die ICL OP entscheiden!

S4S4
schaut sich noch um
Beiträge: 8
Registriert: 22.11.2019, 14:49

Re: Erfahrungsbericht ICL-OP Artemis Klinik Frankfurt am 20.01.20

Beitrag von S4S4 » 02.11.2020, 10:28

nach 10 Monaten

ein kurzes Update, ich hatte Glück, dass es mit dem Tauchurlaub im September geklappt hat.
Es ist unbeschreiblich wie toll es war, nicht ständig Angst zu haben, dass was mit den Kontaktlinsen nicht stimmt oder diese raus fallen könnten (ist mir schon unter Wasser passiert, die Linse lag dann schön den halben Tauchgang vor mir in der Tauchmaske).

Sonst ist eigentlich alles beim Alten.
Ab und an (je nach Lichtsituation) habe ich diese Lichtkreise und die Augen werden trocken und tun etwas weh wenn ich es wieder mit der Bildschirmarbeit übertrieben habe (hatte z.B. im Urlaub gar keine Probleme hiermit gehabt).

Jetzt kann ich nur hoffen, dass es ganz lange so bleibt und meine Augen nicht schlechter werden, drückt mir die Daumen :)

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern