OperationAuge.de

News
Forum

Traenenersatzmıttel nötıg? / Entzug?

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

Traenenersatzmıttel nötıg? / Entzug?

Beitragvon bittehilfe » 06.06.2017, 21:57

Da beı mır eıne sehr gute Augenfeuchte festgestellt wurde, wır dennoch eınen allg. Tropfplan bekommen haben stelle ıch mır folgende Frage:

Gıbt es dır Gefahr wıe beı vıelen zugeführten Stoffen. dass der Körper sıch darauf eınstellt und von alleıne wenıger Traenenflüssıgkeıt produzıert?

Ich weıss jetzt gar nıcht ob es so gut ıst sıe stündlıch zu nehmen, wenn meıne Augen dauernd feucht sınd.

Freu mıch auf Antwort
lg
aus
Istanbul
bittehilfe
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.06.2017, 19:04

Re: Traenenersatzmıttel nötıg? / Entzug?

Beitragvon Choddi79 » 13.06.2017, 15:50

Ich habe die Tropfen nach etwa 2 Wochen abgesetzt und bin damit gut gefahren. Generell würde ich so wenig Medikamente nehmen, wie irgendwie möglich.
Choddi79
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 50
Registriert: 25.08.2016, 13:14

Re: Traenenersatzmıttel nötıg? / Entzug?

Beitragvon kamikaze2001 » 25.06.2017, 09:33

Künstliche Tränenflüssigkeit ist ja kein Medikament im klassischen Sinn.
Eigentlich nur künstlich hergestellte Tränen, die du sowieso im Auge hast. Wenn man auf Mittel ohne Konservierungsstoffe zurückgreift, dann ist es also im Prinzip etwas natürliches.

Ich habe selbst zu Kontaktlinsenzeiten häufiger, besonders bei Klimaanlagen-Wetter oder im Winter, zu ähnlichen Tropfen greifen müssen.

Auch glaube ich nicht das man durch die künstlichen Tränen eine Art von Sucht entwickelt und später einen Entzug durchmacht.
kamikaze2001
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 34
Registriert: 01.06.2016, 10:00


Zurück zu allgemeines Forum

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron