Supracor OP Erfahrung 06/2014 bis 02/2017

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

supracor1
kennt sich hier aus
Beiträge: 88
Registriert: 24.06.2014, 10:19

Re: Supracor OP Erfahrung 06/2014 bis 02/2017

Beitrag von supracor1 » 11.07.2017, 19:28

Jetzt muss ich mich doch noch etwas zur Augen Operation im
... Istanbul Surgery Hospital... schreiben.

Einige Monate hatte ich versucht Kontakt mit der Klinik herzustellen,nachdem mir der Vermittler aus Deutschland nicht mehr weiterhelfen wollte.Alle E-Mail`s gingen einwandfrei durch,
nur es kamen keine Antworten seitens der Klinik.Nach einer Mitteilung meines ehem. Vermittlers ist die Klinik umgezogen und angeblich gibt oder gab es keine E-Mail Verbindung unter dieser AD(was ich nicht glaube,AD kann ich immer mitnehmen/behalten und an einen anderen Inetanbieter glaube ich auch nicht.) Er gab mir eine E-Mail AD ,wo ich den deutschsprachigen Angestellten/Betreuer,der sich um die Deutschen Kunden/Patienten
kümmert,erreicht habe.Ich schilderte ihm meine Probleme und bat um Abhilfe.Er schrieb mir zurück ,dass mein Schreiben übersetzt wird und anschl. Dr. Sinan Göker vorgelegt wird und ich eine Antwort bekomme. Nach 3 Wochen hatte ich noch immer keine Antwort bekommen.Daraufhin habe ich meinem Vermittler in D und dem Betreuer in Istanbul mit deutlichen Worten geschrieben,was ich von dem Verhalten und der Leistung der Klinik halte .Mein Vermittler war in meinen Augen schon die letzten Jahre nach meiner OP in die Opferrolle verfallen,immer wenn ich deutlich Worte gefunden hatte ,genauso wie jetzt die Klink und oder Angestellten.Die Klink hat sich bis heute seit der letzten E-Mail nicht mehr gemeldet. So viel zu 10 JAHREN GARANTIE !!
Aber das OPFER bin ich !!! Nichts was mir jemals versprochen wurde ist nur ansatzweise erreicht worden.Im ggteil.Ich sehe in der Ferne so gut,wie gar nichts mehr und lesen ohne Brille geht auch nicht. Ich brauche alle 2-3 Wochen eine neue Brille für die Ferne und für die Nähe !!! Ich war in sehr vielen A-Kliniken und habe ein menge Geld(bis jetzt deutlich über 10.000€ )ausgegeben,ohne Erfolg.Kein Arzt kann mir helfen.
Die Klink in Istanbul konnte mir zu keiner Zeit helfen,ausser Ikervis und Augentropfen (standard)gab es nichts,obwohl ich sehr oft nach Alternativen gefragt hatte...immer und immer wurde ich nur vertröstet,das wird schon....ne es wurde nur schlimmer.Links 40 % rechts 20 % .

Das Istanbul Surgery Hospital bekommt von mir für Ihre Gesamtleistung und das daraus resultierende Ergebnis über 3 Jahre eine Note " 6 "

supracor1
kennt sich hier aus
Beiträge: 88
Registriert: 24.06.2014, 10:19

Re: Supracor OP Erfahrung 06/2014 bis 02/2017

Beitrag von supracor1 » 12.07.2017, 10:02

Hi Choddi79

Hier ein Link:

https://translate.google.com/translate? ... avisi.html

Ich muss dazu sagen,dass der Vermittler mir auch eine Verbesserung der Fernsicht versprochen hatte und es auch so in den Texten der Werbeseite stand.Heute liest sich das ganz anders,da wird die Fernsicht gar nicht mehr groß erwähnt.
Unter Nachteile : ist bei dem Vermittler/Werber zu der Fernsicht haarsträubendes zu lesen.Unter diesen Voraussetzungen hätte ich die OP gar nicht erst angetreten.
Der Auftrag lautete von mir ganz klar...wie vom Anbieter versprochen...SEHHILFE WEG ...(in meinem Fall,die Brille).
Einwandfreies Sehen Nah und FERN.
Versprochen,aber beides wurde nicht erreicht.
Vor der Laser-OP,wurde bei der Voruntersuchung in Istanbul ..trockene Augen festgestellt und trotzdem hat man mich operiert mit 61 Jahren,heute werden keine Patienten in diesem Alter mehr angenommen,ich glaube bis max. 58 Jahren oder noch darunter.Ich muss mir eingestehen,dass ich mir keine großen Gedanken um trockene Augen gemacht hatte,es ging in 1. Linie um das Lasern und dadurch war ich "abgelenkt".
Ab der 1 OP (ich hatte ja noch eine Relasik)ging alles schief,die OP war miserabel ausgeführt,sicht nur bis ca. 50 cm und es wurde im 1. Jahr immer schlimmer als besser,obwohl man mir versprochen hatte ,das wird schon ,nur Geduld immer und immer wieder hat man mir es versprochen.Heute klage ich mich selbst dafür an, so blauäugig,diesem Menschen vertraut zu haben .
Nicht nur dass die 2 OP`s mit dem Ergebnis: Miserabel durchgeführt wurden,nein, die daraus notierenden Verletzungen der Hornhaut, Narben -und Faltenbildungen die bis heute von keinem AA in den Griff zu bekommen sind. Nicht mit Ikervis (12 Monate)Cortison oder Vitamin A Salbe.
Vom 1. Tag an habe ich alles notiert und Aktenfest gemacht,Gespräche, Kopien der Webseiten /E-Mailverkehr des Anbieters.
Ich möchte nicht unerwähnt lassen,dass ich in meiner letzten E-Mail,weil sich keiner mehr gemeldet hat,ganz deutlich den beteiligten Personen das wünsche,was mir gerade widerfährt und mir die letzten 3 Jahre widerfahren ist.
Ja,ich bin sehr verbittert und deshalb bereue ich diese Aussage nicht.

Nachtrag: Als ich meinem Vermittler in der Vergangenheit am Telefon sagte: da habe ich ja richtig die Arschkarte gezogen !
Kam die Antwort prompt,ja da haben sie die Arschkarte gezogen !

Noch ein Link: http://optimuminfo.hu/de/supracor-verfahren

und hier noch ein Auszug von meinem Anbieter zu finden unter Nachteile:
Nachteile der SUPRACOR™ Augenlaser-Behandlung sind:

Nicht jeder Patient oder jede Fehlsichtigkeit ist dafür geeignet.
In der Regel sehen die Patienten nach der SUPRACOR™-Operation die Ferne nicht scharf. Wie lange die Patienten brauchen um die Ferne wieder scharf zu sehen ist von individuellen Faktoren wie Dioptrienwerte, dem Alter und weiteren Faktoren abhängig. Generell dauert es ca. 12 Monate.
Ein Teil der Patienten ist nach 12 Monaten mit der Lesequalität weiterhin sehr zufrieden, die Fernsicht hat sich wesentlich verbessert als direkt nach der SUPRACOR™- Behandlung. Die Sehschärfe für die Ferne hat jedoch noch nicht den Zustand, wie sie vor der SUPRACOR™-Behandlung war.
Trockene Augen
-------

Diese Infos gab es zu meiner Zeit 2014 nicht,sie sind erst ein paar Monate alt.

supracor1
kennt sich hier aus
Beiträge: 88
Registriert: 24.06.2014, 10:19

Re: Supracor OP Erfahrung 06/2014 bis 02/2017

Beitrag von supracor1 » 11.10.2017, 20:04

Ich habe viele Monate nach einem AA gesucht,der mir noch helfen kann und den nachweislichen Fusch des angeblichen weltbekannten " Gurus " Sinan Göker aus Istanbul zu beseitigen.
Gekostet hat mich der "Spaß" 6150 €.Ich sehe jetzt wieder etwa 60-70 % auf dem linken Auge und etwa wieder 40-50 % auf dem rechten Auge,Tendenz noch leichte Verbesserung bis stagnierend.Das rechte Auge gefällt dem Doc gar nicht.
Vor der OP, ich nenn es mal "polieren" hatte ich links 40 % und rechts 10-20 % Sehstärke.
Bemängelt hat der AA bei meinen vorherigen OP´s,die Nachversorgung und das mir keine alternativen in der Versorgung ,außer Augentropfen (Standard) und viel zu spät ein Medikament mit Cyclosporin angedacht wurde.Nach meinen Beschreibungen zu den OP´s ,meinen weiteren Schilderungen über die Nachversorgung und das nur auf Zeit gespielt wurde,nannte er Grobfahrlässig.
Ich habe was die Augenwerte betrifft (vorher/nachher) alles schriftlich von der Klinik und auch von meinem AA vor Ort.
Nochmal eine OP,egal welche in der Türkei ?! NIEMALS !
Außer schlechtes sehen auch noch richtig teuer ! Ich liege jetzt
innerhalb der fast 3 1/2 Jahren nach der 1. OP bei knapp
16.000 € .
Ich hoffe das war mein letztes Posting hier.

supracor1
kennt sich hier aus
Beiträge: 88
Registriert: 24.06.2014, 10:19

Re: Supracor OP Erfahrung 06/2014 bis 02/2017

Beitrag von supracor1 » 19.07.2018, 10:21

4 Jahre nach den Postings,folgendes :

Ich habe in den gut 4 Jahren nach meinen OP`s fast 20 000 € ausgegeben und keine Brille und OP kann mir mehr meine Sehkraft so herstellen,dass ich damit Auto fahren darf.!!!!und das bei dem

"Weltberühmten" Dr.Sinan Göker in Istanbul.

nydegger44
Forums-Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2018, 23:25

Re: Supracor OP Erfahrung 06/2014 bis 02/2017

Beitrag von nydegger44 » 22.07.2018, 10:50

Hallo superacor1

Habe mich kurz eingelesen bei dir, wie du es mir empfohlen hast bei meinem Post.
Woww. das ist heftiger Tubak. Wünsche dir nur das Beste. Ich weiss ja nicht was da passiert ist bei dir, aber entweder ist es Pfusch oder du bist ein seltener Fall welcher Komplikationen hatte.

Ich weiss das nützt dir herzlich wenig. Aber ich möchte doch kurz eine parallele aufzeigen, denn mein Behandlungsablauf, Versprechungen & Erfahrungen waren da ganz anders bis jetzt:

Ich war ja in der Klinik Birinci Göz in Istanbul.
Ich wurde vor der Reise mit ca. 35 Seiten Text bis aufs Detail informiert. Die Gesellschaft die es vermittelt aus Genf, arbeitet nur mit dieser Klinik, bzw. mit diesem einen Arzt aus der Klinik zusammen. Weiter wird die Vermittler-Gesellschaft von unserer Krankenkasse Assura empfohlen. (https://club.assura.ch/de/gesundheit/novacorpus)
Weiter hat man mir eine Versicherung empfohlen für Komplikationen welche es geben kann aber in 95% der Fälle nicht eintreten. Weiter hatte ich als Dolmetscherin eine Pflegefrau bzw. Artzassistentin von der Klinik mit welcher ich täglich bis Heute per WhatsApp Kontakt haben kann. Sie fragt auch immer wieder nach und ist mit der Gesellschaft in der Schweiz in Verbindung.

Ich habe alles in allem 2500 € bezahlt (Weitsichtig +6.25 / +5.75 und Hornhautverkrümmung). Inkl. Versicherung & Flug & 3 Übernachtungen von mir und meiner Begleitperson in der Klinik.

Vorort wurde ich nach Ankunft ca. 1 Stunde Untersucht und dann hat man mir gesagt was möglich ist. Ich wurde dabei auch klar unterrichtet wie lange die Heilungsphase geht und man erst nach 3-6 Monaten sagen kann wie gut die Heilung verlaufen ist. Man hat mich klar über die Risiken aufgeklärt, mir zudem aufgrund der Untersuchen gesagt das meine Augen dazu geeignet wären. Ich konnte bis zum nächsten Tag der OP entscheiden ob ich das tun will und erst vor der OP musst ich den Rest des Betrags (700€) bezahlen. Hätte ich abgelehnt, hätte ich meine Anzahlung (1300€), bis auf 250€ Verwaltungs- & Untersuchungsbühren, zurück erhalten.

Ich bin ja jetzt in dieser Zeit und das Sehvermögen wird täglich minim besser. Aber schlechter ist es seit der OP nie geworden. Und ich konnte von Anfang an die 30-60 cm TOP sehen.
Mit der provisorischen Brille mit 0.75 Korrektur kann ich nun auch problemlos Autofahren. Es gibt gar Momente wo ich sie gar nicht benötige. Zudem spiele ich ja Billard (Sportlich national und international). Auch hier bin ich bereits heute verblüfft was schon möglich ist und kann gut einschätzen ob es besser oder schlechter wird.
Mein Doppelsehen welches ich vorher hatte (wurde mit Prismen in der Brille ausgeglichen), ist vollständig verschwunden. Bei diesem Problem hatte mein Optiker (auch Kolleg) die grössten bedenken vor der OP.
Einzig was etwas mühsam ist im Moment, ist halt das ich etwas Sehschwankungen habe. Gerade wenn ich müde bin dann brennen die Augen und alles ist etwas milchig oder ganz leicht verschwommen. Aber auch auf das hat man mich in den Schreiben vor der OP aufgeklärt und erscheint bei so einem Eingriff völlig logisch.

Du siehst, das verhält sich bei mir ganz anders und wenn ich deine Berichte so gelesen habe, wurdest du auch anders informiert. Ich weiss ja nicht wie lange es die Augen OPs schon gibt, aber evtl. war es vor 4-5 Jahren auch einfach noch zu früh und die waren selber nicht informiert was da passieren kann. Oder du gehörst einfach zu den paar wenigen die eben die Komplikationen haben.

Ich von meiner Seite, könnte die OP bis jetzt zwar empfehlen, jedoch würde ich das nicht tun. Denn mir ist nun nach der OP erst recht klar das es sich hier um einen Eingriff handelt welcher nicht eben mal so gemacht werden sollte. Es kann einfach auch was schief gehen dabei. Und jeder Mensch ist anders und daher ist der Heilungsverlauf auch bei jedem anders. Über den Eingriff muss man sich im Vorfeld gut informieren und wirklich gut überlegen ob man das Risiko eingehen will, auch wenn es nur ein geringes ist.

Wünsche dir nochmals alles Gute und hoffe das du doch noch irgendwelche Lösungen findest damit es wieder besser wird.

Lg aus der Schweiz.
Operiert am 3.7.18
Werte vor der OP:
Rechtes Auge: +5,75 -0,50 85
Linkes Auge: +6,25, -1,00 80

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern