Relex Smile Hamburg Erfahrungsaustausch

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Antworten
Anna1986
schaut sich noch um
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2017, 20:22
Wohnort: Hamburg

Relex Smile Hamburg Erfahrungsaustausch

Beitrag von Anna1986 » 12.11.2017, 10:34

Hallo zusammen, ich war bisher stille Leserin und möchte nun meinen Erfahrungsbericht über die Relex Smile Methode mitteilen. Ich bin 31 Jahre alt und habe mich vor 2 paar Tagen bei Euro Eyes operieren lassen. Mein Operateur hieß Dr. Galambos. Meine Ausgangswerte lagen bei -4,25 auf dem linken Auge und -4,75 auf dem rechten Auge. Hinzu kommt bei beiden Augen eine Hornhautverkrümmung von 0,25. Die Lasik kam auf Grund meiner Hornhautdicke nicht in Frage und ich hatte die Wahl zwischen einer PRK bei einer anderen Augenklinik oder die Relex Smile Methode bei Euro Eyes. Ich entschied mich für die letzte Methode, da der Schnitt in die Hornhaut minimal ist und dadurch die Gefahr von trockenen Augen verringert wird. Am Tag der OP hatte ich ein leichtes Brennen in den Augen und in den ersten Stunden ein verschleiertes Bild. Abends war bereits das Brennen abgeklungen. Die Nachuntersuchung am nächsten Tag ergab einen Wert auf beiden Augen von +0,25. Die Ärztin meinte, dass sich dieser Wert noch verändern kann, da die Hornhaut von der OP noch etwas geschwollen ist. Mit dem Sehergebnis bin ich derzeit sehr zufrieden. In die Ferne kann ich sehr scharf sehen. Wenn ich allerdings auf dem Handy sms schreiben möchte, brauchen meine Augen einen Moment, um sich zu "fokussieren". Es stört mich aber überhaupt nicht, sofern der Wert so bleiben sollte. Blendempfindlich bin ich nur am Tag der OP gewesen und auch das Schreiben am PC gerade klappt super.

Mich würde interessieren, wie sich langfristig eure Sehstärke nach der Relex Smile OP entwickelt hat?
Da durch das Lasern Hornhaut abgetragen wird und diese deutlich dünner geworden ist, interessiert mich, ob jemand von euch Erfahrungen mit einer Hornhautwölbung (Keratokonus) nach dem Lasern hat. Wie wahrscheinlich ist die Gefahr im zunehmenden Alter?

Ich danke euch für eure Antworten!
Relex Smile OP am 10.11.2017 bei Euro Eyes in Hamburg; Vor der OP: links -4,25 rechts: -5,00, auf beiden Augen eine Hornhautverkrümmung von -0,50.

Anna1986
schaut sich noch um
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2017, 20:22
Wohnort: Hamburg

Re: Relex Smile Hamburg Erfahrungsaustausch

Beitrag von Anna1986 » 12.11.2017, 17:56

Hallo Choddi,

danke für deine Antwort! Ich habe bei der 1. Nachuntersuchung am Samstag auch nach meinen Werten gefragt. Die Ärztin meinte, ich hätte vor der OP eine Hornhautdicke von 490 µm gehabt und jetzt wären es 300 µm. Bis 250 µm könne man wohl lasern und alles darunter wäre bedenklich. Weit weg bin ich nun gar nicht mehr davon und das beunruhigt mich irgendwie. Zumal das Risiko einer Nachlaserung ja auch noch bestehen kann. Ich habe am Mittwoch den 2. Nachuntersuchungstermin und werde meine Bedenken nochmal äußern. Dass sich bisher hier niemand im Forum zu solch einer HH-Wölbung geäußert hat, beruhigt allerdings. Gefunden haben ich auch nichts zu dem Thema.

Wie waren deine Ausgangswerte vor der Relex Smile OP?

Liebe Grüße
Relex Smile OP am 10.11.2017 bei Euro Eyes in Hamburg; Vor der OP: links -4,25 rechts: -5,00, auf beiden Augen eine Hornhautverkrümmung von -0,50.

Donauwelle
kennt sich hier aus
Beiträge: 1266
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Relex Smile Hamburg Erfahrungsaustausch

Beitrag von Donauwelle » 13.11.2017, 10:36

Die Ärztin meinte, ich hätte vor der OP eine Hornhautdicke von 490 µm gehabt und jetzt wären es 300 µm. Bis 250 µm könne man wohl lasern und alles darunter wäre bedenklich.
Wahrscheinlich hat sie damit gemeint, dass 300 µm Hornhaut unter der "Lasche" vorhanden sind. Diese verbleibenden 300µm wären dann immer noch besser, als 300µm unter einem Lasik-Flap. :wink:
Derzeit sind deine Werte ja recht gut, und es wird hoffentlich so bleiben, dass du dich nicht mit einer Re-OP auseinandersetzen musst. Selbst wenn eine Re-OP Thema werden sollte, würde man diese wahrscheinlich oberflächlich vornehmen, und die 300µm unter der Lasche würden weiterhin bestehen bleiben.

Mach dir keine unnötigen Sorgen; wahrscheinlich werden beim nächsten Arztgespräch deine Sorgen wieder zerstreut. :wink: .
LG
Donauwelle

Anna1986
schaut sich noch um
Beiträge: 4
Registriert: 09.11.2017, 20:22
Wohnort: Hamburg

Re: Relex Smile Hamburg Erfahrungsaustausch

Beitrag von Anna1986 » 15.11.2017, 14:18

Hallo zusammen,

danke für eure Rückmeldungen! Donauwelle liegt richtig, gemeint hatte die Ärztin die Hornhautschicht ohne die oberste Schicht. Auf heutige Nachfrage liege ich rechnerisch insgesamt bei einer Dicke von 401 µm auf dem rechten Auge und 413 µm auf dem linken Auge. Ich soll mich hier im grünen Bereich bewegen.

Die heutige Nachuntersuchung war ok. Auf dem rechten Auge hatte ich 100 % Sehschärfe und auf dem linken Auge -0,25.

Insgesamt bin ich mit dem Sehvermögen zufrieden. Was mich noch stört, sind die trockenen Augen. Heizungsluft vertrage ich gar nicht und morgens nach dem Aufstehen ist der erste Griff das Tränenersatzmittel (Euro Eyes Tears). Ich habe heute von der Ärztin Artelac Lipids erhalten, die ich tagsüber zusätzlich tropfen kann und das Auge länger feucht halten sollen. Für die Nacht wurde mir Artelac Nighttime Gel in die Hand gedrückt. Mal sehen, wie lange ich mit den trockenen Augen zu tun habe.. Wie lange hat es bei dir gedauert, Choddi?
Relex Smile OP am 10.11.2017 bei Euro Eyes in Hamburg; Vor der OP: links -4,25 rechts: -5,00, auf beiden Augen eine Hornhautverkrümmung von -0,50.

Antworten

Sie haben Interesse an einer Lasik-Behandlung? Fordern Sie hier kostenlose Informationen zum Thema Lasik an und lassen Sie sich beraten!

Beratung anfordern