OperationAuge.de

News
Forum

Probleme mit trockenen Augen nach LASIK

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Re: Probleme mit trockenen Augen nach LASIK

Beitragvon Nikita88 » 16.09.2016, 13:14

@Kittie

Es ist wirklich unglaublich, dass man darüber so schlecht oder gar nicht aufgeklärt. Du hast absolut recht, auch wenn es nur selten der Fall ist, es muss klar kommuniziert werden, so dass jeder für sich entscheiden kann, ob er dieses Risiko eingehen will oder nicht.

Im Moment geht's mit meinen Augen nicht schlecht. Tropfe zwar täglich, aber es ist auszuhalten. Vor einem Monat wars aber viel schlimmer und habe "Angst" dass es wieder schlimmer wird im Winter. Trockene Augen klingen harmlos, sind aber total lästig. Und wenns den Augen schlecht geht, dann kann man psychisch schon mal am Ende sein. Denn so hat man gar keine Lust mehr etwas zu unternehmen. Man kann ja nicht mal zu Hause fern sehn oder ein Buch lesen wenn man die Augen kaum noch offen lassen kann vor Trockenheit.

Femto-Lasik oder Lasik, bei beiden wurde ja die Hornhaut "beschädigt". Wenns mit den trockenen Augen wieder schlimmer wird, bereue ich es auch. Dann wäre mir eine Brille oder ab und an Linsen lieber. Die Linsen kann man wenigstens rausnehmen wenn sie stören.

Alles Gute!
Nikita88
schaut sich noch um
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.08.2016, 16:49

Re: Probleme mit trockenen Augen nach LASIK

Beitragvon DryEye » 16.09.2016, 20:22

Hallo alle zusammen,
wie hier so mancher bereits weiß, sind meinerseits die trockenen Augen nach LasiK...ebenfalls eine Belastung.

Das wurde mir erst in diesem Jahr klar, als ich mal wieder zwanzig Mal am Tag Augentropfen benutzte.....Ich musste stets an die Aussage denken- "Der Tropfen auf dem heissen Stein".

Tatsächlich halfen dann wieder Augen-Gels und Augensalbe in der Nacht.

In meiner Wohngegend. ...also im Rhein -Neckar -Kreis. ....Da sind trockene und oft sehr trockene Augen keine Seltenheit- und es gibt Augenärzte zu. B. Dr. Bültmann .die hier sinnvollein TherapiePläne. ...machen.

Es gibt ja auch Leute, denen die einfachen Punctum'Plugs schon ausreichend helfen . ...Ich selbst habe aber mit den SchirmChen noch keine Erfahrung.

Ich wurde vor der LasiK darüber aufgeklärt, dass ich 3-6 Monate trockene Augen haben werde. Tatsächlich ist es nach einem Jahr besser geworden. Und in Verbindung mit anderen Belastungen in der Umwelt nahm die Trockenheit dann wieder belastend zu....

Dennoch bin ich sehr froh, dass ich die Therapie-Möglichkeiten habe und nutzen kann.

Ich gebe aber euch und Ihnen den guten gemeinten Rat zu Augenärzten zu gehen, die gute Bewertungen in. Umgang mit trockenen Augen haben.

Es gibt verschiedene Ursachen und Kombinationen für trockene Augen in Verbindung mit refraktiven Augenoperationen und wichtig!!!!!!
Auch in diesem Forum kann man nicht für die einzelne Person die pauschale Aussage machen. Es gibt Unterschiede, welche Therapie für wen sinnvoll und effektiv ist.....auch oder insbesondere bei trockenen Augen.

Ich bin jeden Tag froh, dass ich so gut und vor allem ohne Abberationen sehe. Ich weiß. ....und das ist schlimm!!! Hier gibt es einige Menschen, die nach einem refraktiven-Eingriff Nebenwirkungen im Sehen haben, die das LebensNiveau und die Qualität des Sehens deutlich einschränken. ....
Ein No-Go! - aber es sind nun mal Fakten.

Und bislang fehlt in Deutschland noch ein Schadenamanagemt. ...Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass in Deutschland durch refraktive Chirurgie geschädigte Personen nicht korrekt erfasst werden.

Es steht aber auch eine Frage im Raum : - Ab wann ist man durch refraktive Chirurgie geschädigt? Bereits nach dauerhaft vermehrt trockenenicht Augen? - nach Doppelbildern- nach Halos- nach Kontrast - Verlusten? Nach Zunahme von Floaters? Wer überprüft die Intensität der geschädigten Personen?

Die drei mit Lasik gelaserten- Augenärzte, die ich kenne (Prof. Knorz, Dr. Riebsamen und Dr. W. Jendritza) kommen meinem Wissen nach gut und ohne Schwierigkeiten mit dem Eingriff zurecht.

Aber es zählen ja nicht nur die 95 Prozent der Patienten bei denen alles bestens sind sondern auch den 5 Prozent die Nebenwirkungen haben, sollte Gehör geschenkt werden. ...sowie die Chance auf Rehabilitation.

Bleibt Gesund.

Viele Grüße Thomas
DryEye
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 31
Registriert: 06.11.2012, 20:18

Re: Probleme mit trockenen Augen nach LASIK

Beitragvon Stefan026 » 17.09.2016, 09:46

Hallo Thomas,

danke für Deinen wunderschön sachlichen Beitrag als ein betroffener.
Ich möchte die Diskussion mal ergänzen um den Aspekt trockene Augen auch ohne Lasern, was Du indirekt ja auch schon angesprochen hast bezüglich Deiner Wohngegend.

Ich habe da einen meiner Meinung nach sehr guten Artikel bei netdoktor.at gefunden.
http://www.netdoktor.at/krankheit/ursac ... en-6789563
Mich würde nicht wundern, wenn bei dem einen oder anderen es auch sonst zu trockenen Augen gekommen wäre, bei all den möglichen Ursachen dafür. Vor allem, wenn es bereits paar Monate nach dem Lasern schon mal besser war und jetzt wieder schlimmer wird.

Gruss

Stefan
Stefan026
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 545
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Probleme mit trockenen Augen nach LASIK

Beitragvon Donauwelle » 17.09.2016, 11:08

Ich klinke mich zum Thema trockene Augen aufgrund der Wohngegend auch einmal ein.

Natürlich ist es so, dass Augen je nach Region unterschiedlich reagieren. In manchen Regionen kam mir auch öfters der Gedanke, dass dort eigentlich alle trockene Augen haben müssten. Spontan fallen mir Hamburg oder Wien ein. In diesen Städten waren meine Augen immer spürbar trockener als in meiner Wohngegend. Es gibt im Gegensatz dazu auch Regionen, in denen sagen Apotheker, dass sie nie Tränenersatzmittel verkaufen.

Trotzdem finde ich es sehr einfach, wenn Ärzte ihre gelaserten Patienten mit der Ausrede "Umwelt bzw. Wohngegend" abspeisen. Wenn es schon bekannt ist, dass gewisse Regionen besonders "gefährlich" sind, könnte man Interessenten bereits vorher darauf hinweisen. Einfacher ist es allerdings, wenn man sich als Anbieter ruhig verhält, und falls ein Patient nach der OP plötzlich über trockene Augen klagt, dann hat man mit "Umwelt bzw. Wohngegen" eine tolle Ausrede. Falls damit auch nicht argumentiert werden kann, bieten sich vielleicht noch Smartphone oder Bildschirmarbeitsplatz als Übeltäter an. - Die Laseroperation hat bestimmt nichts damit zu tun. :wink:
LG
Donauwelle
Donauwelle
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 1221
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Probleme mit trockenen Augen nach LASIK

Beitragvon hazelchen84 » 17.09.2016, 18:09

Hallo an alle,

ich bin jetzt 2 Jahre und 4 Monate post-op. Die trockenen Augen sind besser, aber längst nicht wie vor der Op.

Ich habe aber immer die Hoffnung, dass die Augen so unempfindlicher wie früher werden und suche deshalb Erfahrungen von Leuten, deren OP schon viele Jahre zurück liegt.

Stress ist jedenfalls der Faktor, der meine Augentrockenheit am meisten beeinflusst.
hazelchen84
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 64
Registriert: 06.08.2014, 16:49

VorherigeNächste

Zurück zu Komplikationen

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast