OperationAuge.de

News
Forum

Ghosting / Mehrfachbilder 3 Monate nach Femto-Lasik

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Ghosting / Mehrfachbilder 3 Monate nach Femto-Lasik

Beitragvon Citron » 31.05.2017, 10:42

Hallo Leute,
also, die 3 Monate sind noch nicht ganz um, und ein nicht idealer Tränenfilm spielt noch mit rein, aber ich denke das Problem persistiert.
Je nach Abstand zum Objekt und je nach dem, wie trocken die Augen gerade sind, sehe ich auf dem linken Auge 2 bis zu ca. 8 Geisterbilder um das eigentliche Objekt herum. Auf dem rechten Auge nur so 1-5...Zum Glück sind diese je nach Kontrast eher transparent. Bei LED Lichtern wie Ampeln ist es am auffälligsten.
Natürlich stört das den Visus, wenn um die Zahl dieselbe Zahl nochmals auftaucht. Das graue Geisterbild verdeckt auch das schwarze eigentliche Bild teilweise. Links maximal 0.8, rechts 0.8 bis 1.0.
Gesichter von Menschen sehe ich erst ab ca. 3m Abstand scharf.
Noten lesen ist oft problematisch.
Eventuell kommt auf dem linken Auge noch eine leichte Unterkorrektur hinzu, der Arzt meinte was von -0,5 - was ich aber nicht glauben konnte/ihm immer wieder ausredete, da es mir vorkam, als käme die schlechte Sicht nur durch die Mehrfachbilder. Die Sicht ist ziemlich schwankend, was wohl die Refraktion erschwert. Eventuell auch vor der Op, da hatte ich auch schon einen schnell aufreißenden Tränenfilm.
Vorgestern habe ich einfach mal probehalber eine -0,75er Tageslinse ausprobiert und auf einmal war das linke Auge das bessere...in die Richtung werde ich noch weiter testen.
Falten im Flap hätte ich nicht, der würde mittlerweile gut sitzen.
Seit gestern mittag teste ich gerade, die Tränenersatzmittel komplett wegzulassen, um den natürlichen Tränenfilm nicht zu stören. Die Augen schienen dadurch morgens weniger trocken und haben sich nach dem Aufwachen selbst befeuchtet. Dann hatte ich kurzzeitig recht gute Sicht, später wurden sie aber wieder trockener und die Sicht wieder schlechter.

Ich werde weiter berichten.
Zuletzt geändert von Citron am 02.06.2017, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Werte präoperativ/bei Voruntersuchung:
R: -2,75 ~ Cyl -1 ~ A 155
L: -3,25 ~ Cyl -0,75 ~ A 18
Letzte Brille von 2005:
R: -2,75 ~ -0,5 ~ 132
L: -3,0 ~ -0,25 ~ 24..........damit konnte ich noch sehr gut sehen.
Citron
schaut sich noch um
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.05.2017, 12:24

Re: Ghosting / Mehrfachbilder 3 Monate nach Femto-Lasik

Beitragvon Citron » 02.06.2017, 09:38

Den Versuch, ohne Tränenersatzmittel auszukommen, habe ich schnell wieder aufgegeben:
- Fremdkörper wie Staub, Wimpern etc. konnten die Augen nicht richtig selbst wieder herausspülen
- nach dem Radfahren hatte ich gerötete Augen, wie vorher mit Kontaktlinsen
- zur Zeit ist die Luftfeuchte sehr gering

Um eine Schädigung der Hornhaut oder Infektion zu vermeiden, tropfe ich jetzt also wieder ca. 5x täglich, wie der Laserarzt auch vorgeschlagen hatte.
Ich nehme:
-30min vor dem Schlafen Corneregel EDO (direkt vor dem Schlafen einbringen und Augen zuklappen war nicht gut, da dann morgens so eingetrocknete Schlieren/Klumpen davon im Auge waren und es auch leicht brannte)
- wenn die Augen sich genügend selbst befeuchtet haben EvoTears, um die Feuchtigkeit sozusagen einzuschließen - das soll ich aber nur 2x tgl machen
- am Tag, bzw. bei Bedarf nehme ich dann "Gereizt + Gerötet" , das habe ich günstig bei DM gefunden, hat im Prinzip die gleiche Zusammensetzung wie Corneregel und ist so eine Mischung aus flüssig und Gel, auch unkonserviert

Heute morgen haben sich meine Augen nach dem Aufwachen gut selbst befeuchtet, und mit so feuchten Augen habe ich fast gar keine Mehrfachbilder mehr und gute Sicht. Das hält nur nicht lange an. Auch nach dem Mittagsschläfchen :) sehe ich immer gut.
Ich kann trotzdem nicht ganz glauben, dass das Problem nur an trockenen Augen liegt, schließlich haben hier auch Leute mit sehr trockenen Augen einen super Visus(?)
Werte präoperativ/bei Voruntersuchung:
R: -2,75 ~ Cyl -1 ~ A 155
L: -3,25 ~ Cyl -0,75 ~ A 18
Letzte Brille von 2005:
R: -2,75 ~ -0,5 ~ 132
L: -3,0 ~ -0,25 ~ 24..........damit konnte ich noch sehr gut sehen.
Citron
schaut sich noch um
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.05.2017, 12:24

Re: Ghosting / Mehrfachbilder 3 Monate nach Femto-Lasik

Beitragvon Citron » 18.06.2017, 13:45

Update:
Schon einige Tage nachdem ich mit meinem Befeuchtungsplan begann hat sich die Trockenheit gebessert und mein Sehen schwankte nicht mehr so stark.
Vorher war es meistens schlecht und selten gut, jetzt ist es meistens gut und nur manchmal schlechter.
Die Augen fühlen sich auch seltener trocken an. Das Sehen hat sich dadurch definitiv verbessert. Das Ghosting ist allerdings nicht verschwunden nur abgemildert.
Es gibt so einen 11-Zeilen Sehtest, den man sich ausdrucken kann:
https://www.sehtestbilder.de/sehtest-ausdrucken-buchstaben.php
Da habe ich nur die 4. Zeile gut sehen können (4m Abstand). Jetzt mit dem rechten Auge sowie mit beiden Augen bis Zeile 6, bei sehr guten Verhältnissen bis Zeile 7. Links ist es aber weiterhin nur 4-5.
Unter oder am linken Flap hat der Arzt auch während der Operation etwas entdeckt was vorher nicht zu sehen war und ich musste nochmal an die Spaltlampe und wurde gefragt, wie lang meine Kontaktlinsenpause vorher war (20Tage).
Nach der Op wurde mir gesagt, es sei etwas problematisch gewesen wegen trockener Augenoberfläche aber sonst alles ok...
Ab dem 1. postop. Tag wurde ich dann auf Prednisolon AT umgestellt und musste die 2 1/2 Monate lang intensiv tropfen, hatte auch häufige Nachsorgetermine.
Erst im Nachhinein hab ich dann erfahren, dass dies dazu diente, dass die Flaps sich richtig einpassen, jetzt sitzen sie wohl gut.
Nach dem Absetzen wurde dann das Sehen besser, ich denke, die Tropfen (und das enthaltene Benzalkoniumchlorid) haben den Tränenfilm gestört.
Woher diese Mehrfachbilder kommen, scheint der Arzt auch nicht sicher zu wissen oder ich werde auch hier wieder nicht richtig informiert...Es wurde auch nochmal eine Topografie gemacht - nur gelbe und grüne Farben, schien soweit ok. Ich werde in 2 Wochen ca. nochmal hin und hoffe, dass der Sehtest dort dann bestätigt, dass ich besser sehe. Zumindest fühle ich mich mit dem Sehen jetzt wieder wohl, kann Noten lesen, Gesichter auch von weiter weg besser erkennen, es scheint auf den ersten Blick fast normal, bzw. wie vorher mit Brille. Es ist halt nur nicht das exzellente Ergebnis, das ich (und auch der Arzt) mir davon erhofft hatte.

Ich denke, es wäre besser gewesen, die Kontaktlinsen schon ein halbes Jahr vorher zu pausieren und erstmal die Trockenheit zu verbessern. Die Hydratisierung des Auges ist sowohl für die Wirkung des Lasers als auch für den guten Sitz der Flaps nicht unerheblich, ich habe dazu auch irgendwelche Abstacts online gefunden...Auch Schwankungen der Luftfeuchte/Austrocknen der Augen nach der Op sind zu vermeiden.
Um das Angebot der Refraktiven Chirurgie so niedrigschwellig wie
möglich zu gestalten wird eine Anamnese diesbezüglich aber anscheinend kaum betrieben und Einschränkungen nur im absolut notwendigen Bereich ausgesprochen. Meine Augen wurden komischerweise nach Absetzen der weichen Kontaktlinsen erst richtig trocken, möglicherweise hat die Kontaktlinsenflüssigkeit das vorher maskiert oder so...

Das Corneregel befeuchtet übrigens besser als die Tropfen aus dem Drogeriemarkt, daher nehme ich das jetzt auch tagsüber ab und zu mal, obwohl es schwer zu verteilen ist. Insgesamt befeuchte ich aber nicht öfter als 5x tägl.
Werte präoperativ/bei Voruntersuchung:
R: -2,75 ~ Cyl -1 ~ A 155
L: -3,25 ~ Cyl -0,75 ~ A 18
Letzte Brille von 2005:
R: -2,75 ~ -0,5 ~ 132
L: -3,0 ~ -0,25 ~ 24..........damit konnte ich noch sehr gut sehen.
Citron
schaut sich noch um
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.05.2017, 12:24

Re: Ghosting / Mehrfachbilder 3 Monate nach Femto-Lasik

Beitragvon Citron » 14.01.2018, 12:21

Hier mal ein Update, 10 Monate nach der OP:

Das Ghosting ist unverändert geblieben, keine Verbesserung. ich sehe immer noch Ampeln vom Weiten 2-3-fach, Gesichter von Menschen leicht vermatscht und habe öfters Probleme beim Lesen.
Es gibt nach wie vor Schwankungen, anscheinend in Abhängigkeit von der Trockenheit der Augen, bzw. der Qualität des Tränenfilms. Von Juli bis Oktober, als wir drinnen wie draußen eine gleichbleibend hohe Luftfeuchte von über 70% hatten war es am besten. Ich denke, es wäre auch besser gewesen die Op im Juli zu machen. Noch besser natürlich, ganz davon abzusehen und die 3600€ anderweitig zu verwenden...

Zum Arzt bin ich nicht nochmal, hatte damals den Eindruck dass dem absolut nichts einfiel zu der Problematik, ich hatte nach Beschreibung meines Sehens kein Statement dazu bekommen, nur ablenkendes Gerede. Jede Nachbesserung wäre das Risiko ja auch nicht wert und bei immer noch trockenen Augen erst recht nicht.

Und noch ein paar positive Punkte:

-Ich kann ohne Sehhilfen gut leben, bzw. das leicht fehlerhafte Sehen ist gut kompensierbar.
-Mit Augentropfen lässt sich das Sehen verbessern (nehme immer noch diese "gereizt und gerötet" aus dem DM, hatte zwischenzeitlich mal andere probiert aber diese befeuchten bei mir am besten)
-ich hatte bis einige Monate nach Op oft gerötete Augen, z.B. nach der Arbeit, bei Wind...das ist jetzt weg
-ebenfalls hatte ich die ersten Monate so schlaffe, im Laufe des Tages hängende Augenlider - jetzt sind sie wieder so straff wie vorher-entweder waren sie durch die Op ausgeleiert oder es hat etwas mit der Trockenheit zu tun, die sich insgesamt verbessert hat.
-die Schwellung der Lider - oben und unten - ist auch wieder auf dem Level wie vor der Op
-Insgesamt hat sich das Sehen schon noch etwas verbessert, das liegt aber nach meiner Einschätzung nicht daran, dass das Ghosting besser ist, sondern am Tränenfilm. Ich kann auch wieder Bücher mit kleiner Schrift gut lesen, das ging eine Zeit lang gar nicht.
Werte präoperativ/bei Voruntersuchung:
R: -2,75 ~ Cyl -1 ~ A 155
L: -3,25 ~ Cyl -0,75 ~ A 18
Letzte Brille von 2005:
R: -2,75 ~ -0,5 ~ 132
L: -3,0 ~ -0,25 ~ 24..........damit konnte ich noch sehr gut sehen.
Citron
schaut sich noch um
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.05.2017, 12:24

Re: Ghosting / Mehrfachbilder 3 Monate nach Femto-Lasik

Beitragvon Lunapark » 14.01.2018, 15:30

Jetzt habe ich auch deine Geschichte gelesen, das tut mir echt Leid...

Deine Probleme scheinen aber anderer Sorte zu sein als meine (nach Trans PRK) und es klingt tatsächlich so, dass die Trockenheit bei Dir eine grosse Rolle spielt. Ich würde daher mehr tropfen und auch verschiedene Mitteln probieren.
Hast Du vor der OP einen Tränenfilmtest gemacht (Schirmer) ?
Lunapark
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 43
Registriert: 20.12.2017, 14:01

Nächste

Zurück zu Komplikationen

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste