OperationAuge.de

News
Forum

Achtung vor Relex Smile

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon Stefan026 » 05.01.2017, 19:25

eyeloveu hat geschrieben:Aber, sorry wenn das jetzt medizinisch nicht versiert ist, ich will es nur einfach verstehen, muss nicht auch beim Lasern etwas "Material" entfernt werden, da ja die dicke der Hornhaut um die vollständige Sehstärke wieder zu erlangen verringert werden muss? In den wissenschaftlichen Artikeln heißt es immer, dass der Laser das verdampfen würde.
Bei mir ist mit ReLex Smile bis jetzt alles glatt gelaufen, allerdings habe ich mich durch die Forenbeiträge etwas beunruhigen lassen. Für mich hatte vorher eigentlich alles Hand und Fuß...

ja, es wird immer "verdampft",. ob unter einem Flap oder um ein Lentikel zu schneiden. Es wird immer Hornhaut entfernt, auch wenn es sich so harmlos wie verdampfen anhört.
Stefan026
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 552
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon Hannol » 16.01.2017, 17:56

Hallo,
ich habe am Freitag meinen Termin für meine Relex Smile OP. Da der Tag nun immer näher rückt werde ich nun auch langsam nervös und fange an meine Entscheidung anzuzweifeln. Deswegen habe ich mich hier nun angemeldet um vielleicht von euch nochmal einen Rat zu bekommen.

Ich bin 21 Jahre alt und habe -2.5 Dioptrin und komme eigentlich auch einigermaßen ohne Brille aus. Kontaktlinsen habe ich ebenfalls, bin glaube ich nur zu faul diese zu tragen. Es ist schwierig ein klares Bild von diesem Verfahren zu erhalten, wenn man von der einen Seite z.B. Familien und Freunden nur negatives hört, auch wenn die sich nicht wirklich informiert haben und gar nicht so richtig wissen was sie da sagen und von der anderen Seite (Euro Eyes) alles als ganz einfach dargestellt wird, und die Risiken verharmlost werden.

Bei meinem ersten Termin bei Euro Eyes war ich hauptsächlich da, um mich informieren zu lassen. Jedoch wurde ich direkt so bequatscht, dass mir direkt ein Termin für die Voruntersuchung und für die OP mitgegeben wurde. Mir sind die Nachteile wie z.B. hohe Kosten, Eingriff ins Auge, keine Langzeiterfahrungen etc. durchaus bewusst, aber vor allem Frage ich mich wie schief so etwas wirklich gehen kann. Vielleicht wisst ihr darüber etwas besser bescheid und könnt mir davon abraten oder mich beruhigen.

Vielen Dank für eure Antworten
Hannol
schaut sich noch um
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.01.2017, 17:05

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon krace1984 » 16.01.2017, 19:10

Hallo Hannol

Unabhängig von meiner Leidengeschichte die mich geprägt hat versuche ich objektiv zu bleiben. Ich mag dir ein brillenfreies Leben gönnen. Aber bitte schau dir die Fakten an.

Fakten:

- Du bist erst 21ig die Kurzsichtigkeit kann noch zunehmen
- Die Werte sind für smile zu tief weil der Lentikel sehr dünn wird
- Keine Langzeiterfahrung mit smile
- Aberrationen höher als bei femto
- Lange Heilphase

Schau dir zudem das Video von Prof. Dr Seiler an. Er ist ein Experte.
https://www.youtube.com/watch?v=6B1GBro-L_I

Aufgrund dieser Punkte gilt die Relex smile momentan nicht als Gold standard.
Eine gut gemachte femto wellenfrontgeführt zB. mit dem schwind amaris auf Basis einer guten Voruntersuchung gilt als Gold standard.

Mein Fazit: Zu hoher Risikowert.

Wie gross sind deine Dunkelpupillen?
Andreas
krace1984
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 310
Registriert: 18.02.2010, 12:06

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon Stefan026 » 16.01.2017, 20:57

Hallo Hannol,

ich kann da krace1984 nur zustimmen, auch wenn ich mit meiner iLasik gute Erfahrungen gemacht habe, aber mit über 50 Jahren und sehr hohen Werten. Die Augen werden sich noch massiv ändern.
Mein Tipp, lass die Kontaktlinsen ganz weg (die ruinieren langfristig die Augen) und nutze die Brille nur dann, wenn es wirklich nötig ist, um Deine Augenmuskulatur fit zu halten.
Optimal wäre Augentraining, um die geringen Werte im Alltag möglichst gut ohne Sehhilfe auszugleichen.
Stefan026
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 552
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon BeKaIl » 16.01.2017, 23:33

Ich schließe mich Krace1984 Meinung vollkommen an. Es gibt noch mehr Gründe, die momentan gegen Relex-Smile sprechen, z.B. ein viel schwierigeres Komplikationsmanagement, wenn tatsächlich was schief gehen sollte.

Hannol hat geschrieben:Ich bin 21 Jahre alt und habe -2.5 Dioptrin und komme eigentlich auch einigermaßen ohne Brille aus.


Du bist noch jung und deine Werte sind wirklich gering - lass es sein. Das Risiko ist es niemals wert, schau doch nur mal wie viele Leute hier im Forum einen Schaden davongetragen haben (ich eingeschlossen). In diesem Fall würdest du es bitter bereuen. Du schreibst ja selber, dass du einigermaßen ohne Brille auskommst. Wenn du Brille und Linsen im Wechsel tragen willst, empfehle ich dir evtl. Tageslinsen von einem guten Optiker anpassen zu lassen. Wenn du dauerhaft Linsen tragen willst, empfehle ich dir zu einem Kontaktlinsenfachinstitut zu gehen und INDIVIDUELL ANGEPASSTE Kontaktlinsen zu machen. Wenn du dann auch deine Augen regelmäßig kontrollieren lässt, ist das eine sehr sichere Sache. Kontaktlinsen kannst du immer herausnehmen, eine OP ist irreversibel, dessen musst du dir bewusst sein.

Hannol hat geschrieben:Bei meinem ersten Termin bei Euro Eyes war ich hauptsächlich da, um mich informieren zu lassen. Jedoch wurde ich direkt so bequatscht, dass mir direkt ein Termin für die Voruntersuchung und für die OP mitgegeben wurde.



EuroEyes arbeitet sehr umsatzorientiert, das ist keine gewöhnliche Arztpraxis. Wenn du zu Media Markt gehst und dich "nur mal nach Laptops umschaust", wollen sie dir auch gleich einen verkaufen. Ähnlich ist das bei EuroEyes, nur dass es hier um deine Augen geht. Viele schreiben auch, dass man bei möglichen Komplikationen alleine gelassen wird, bedenke das. Wenn ich überhaupt einen refraktiven Eingriff vornehmen lassen würde, dann nur bei einem Arzt, der mich selber untersucht und zusätzlich das komplette Spektrum der Hornhautchirurgie beherrscht, evtl. auch auf Konferenzen und Kongresse fährt. Daher rate ich dir, den Termin am Freitag abzusagen.
BeKaIl
schaut sich noch um
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.10.2016, 12:28

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte / Patientenberichte

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste