OperationAuge.de

News
Forum

No Touch PRK bei Gemini Augenlaser in Wien

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

No Touch PRK bei Gemini Augenlaser in Wien

Beitragvon kathi28 » 04.12.2018, 17:02

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin dieses Jahr 28 geworden und spiele schon seit 2 Jahren mit dem Gedanken mich lasern zu lassen.
Ich habe mit 24 bei Pearle eine Brillenversicherung abgeschlossen, da sich in dieser Zeit meine Werte immer wieder verschlechtert haben und ich die teuren Gläser und Fassungen vom Optiker nicht bezahlen wollte, vorallem nicht nach jedem Jahr.
Gut also habe ich vor 2 Jahren wieder eine neue Brille bekommen, diesmal "nur" mit jeweils -0,25 Verschlechterung auf beiden Seiten. Meine Ausgangswerte vor dem Lasern waren -4,5 und -5 Dioptrien + HHV.

Vor einem Jahr habe ich dann begonnen ein bisschen zu recherchieren. Ich war beim Augenlaser Zentrum Wien und bei Care Vision. Ersteres hat mir zwar zu gesagt, aber ich wollte die 5600€ nicht bezahlen. Bei Care Vision fühlte ich mich nicht wirklich wohl und dort gab es letztes Jahr noch keine Wellenfront Technologie.

Außerdem wollte ich mir eine unabhängige meinung von einem Augenarzt einholen, der keine Laserops verkauft. Gesagt getan, der Augenarzt hat mir von der hoch angepriesenen LASIK abgeraten, da nach dem Schnitt der Flap nie wieder richtig an wächst und das Risiko nach der OP trockene Augen zu haben viel höher ist. Bei dem Verfahren werden die Nerven durchtrennt, die für die Befeuchtung der Augen zuständig sind. "Da sollten sie lieber eine LASEK machen" sagte der nette Herr Doktor :-).
Nach dem Gespräch war ich ziemlich enttäuscht aber ich wurde sehr gut beraten und mir wurde nicht das blaue vom Himmel versprochen!

Ich habe weiter recherchiert und bin schlussendlich auf Gemini Augenlaser gestoßen, da Dr. Stodulka ein sehr erfahrener Arzt im Bereich der Augenchirurgie ist. Im Frühling dieses Jahres hatte ich meinen ersten kostenlosen Beratungstermin. Danach war meine Entscheidung gefallen, hier lasse ich mich lasern! Ich fühlte mich von Anfang an wirklich sehr gut aufgehoben. Außerdem bekommt man hier auch 10 Jahre Garantie, dh wenn sich in dieser Zeit die Werte verschlechtern kann man sich kostenlos nachlasern lassen.


Im August 2018 hatte ich dann endlich meine Voruntersuchung. Diese Kostet einmalig 100€, den Betrag bekommt man nach der OP rückerstattet. Nach der Untersuchung wurde mir gesagt, dass ich alles machen kann, jetzt lag es an meiner Entscheidung.
Frau Dr. Rumpova, die Augenärztin klärte mich über Vor- und Nachteile von LASIK und LASEK (No Touch PRK) auf und was ich ihr sehr hoch anrechne, auch das mit den trockenen Augen nach der Lasik hat sie mir nicht verschwiegen. Auch nicht verschwiegen hat sie mir, dass nach der LASEK 2-3 Tage starke Schmerzen auftreten können, aber nicht müssen. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Also dann war es endlich soweit. Am 19.10.2018, der lang ersehnte Tag!

Ich wurde freundlich begrüßt,man wusste bei den vielen Patienten immer wer ich bin und jede noch so kleine Frage wurde beantwortet. Ich wurde nochmal durchgecheckt und hätte mich bis zu diesem Zeitpunkt noch für eine LASIK umentscheiden können. Aber ich blieb dabei, dass es eine NO TOUCH PRK werden sollte.

45min und zwei Gläser Prosecco später (zu Beginn wurde ich gefragt was ich zur Beruhigung haben möchte, entweder eine Beruhigungstablette oder Prosecco ;)) bekam ich Betäubungstropen und dann wurde es ernst.

Ich kam in den kleinen OP Raum wo ich Schutzkleidung angezogen bekam und meine Brille (zum letzten Mal) ablegen musste. Dann legte ich mich auf die OP liege und meine Nervosität inklusive Puls waren auf 100000!!!

Die Augenklammer (hab ich mir am schlimmsten vorgestellt) war in 2 Sekunden im Auge dann kam der Laser und nach 40 Sekunden war das erste Auge fertig! Dr. Stodulka informierte mich über jeden der nächsten Schritte und das beruhigte mich etwas. Der Geruch nach verbranntem Haar war nicht weiter unangenehm und wirklich aus zu halten :-) Nach dem Lasern wurde das Auge gereinigt und die Schutzlinse wurde eingesetzt.

Nach 10 Minuten war die OP fertig und ich umso mehr. Die ganze Anspannung löste sich und vor lauter Freude flossen tränen, auch bei meiner Mutter, die mich begleitete und davor aufgeregter war als ich! Der gedanke nie wieder eine Brille tragen zu müssen nach 12 Jahren war einfach zu schön um Wahr zu sein :)) Auch der nette Dr. Stodulka erkundigte sich nochmal ob es mir gut ging.

Nach 30 min und noch einem Gläschen Sekt machten wir uns auf den Weg nach Hause. Ausgerüstet mit einer total (nicht!)stylischen weißen Sonnenbrille gings nach Hause. Zuvor spührte ich durch die Anspannung den Alkohol nicht, aber am Weg nach Hause hatte ich es ziemlich lustig :D.

Die erste Nacht war nicht so toll, weil ich mir ständig Gedanken gemacht habe, ob ich auch die richtige Entscheidung getroffen habe, da war die zweite Nacht schon besser. Ich hatte das Glück, dass ich nie wirklich Schmerzen hatte, bis auf meine Kopfschmerzen, die waren schlimmer. Die ganzen 3 Tage nahm ich 5-6 Ibuprofen und eben die vorgeschriebenen Augentropfen. Nur am Montag (3. Tag nach der OP) war ich sehr Lichtempfindlich. Das war aber am Dienstag nach dem Aufstehen fast weg und wurde auch von Tag zu Tag besser!

5 Tage später musste ich zur Nachkontrolle. Als die Schutzlinse draußen war sah ich auf einmal viel schlechter und war etwas enttäuscht, aber Dr. Rumpova hat mich beruhigt, dass das normal sei.

Nach einer Woche zu Hause (von 19.10-28.10) hatte ich meinen ersten Arbeitstag. Ich bin Grafik Designerin und sitze den ganzen Tag vorm PC. Es war anstrengend, aber es ging. Ich habe mir den Bildschirm auch auf 125% vergrößert.

Nach einem Monat war ich bei der zweiten Kontrolle und erreichte beim Sehtest 80%. Mit den Cortison Tropfen habe ich vor 5 Tagen aufgehört, also habe ich sie insgesamt ca 5 Wochen genommen. Seit ich diese tropfen nicht mehr nehme habe ich auch das Gefühl wieder besser zu sehen.

Ich nehme zur Zeit noch HYLO GEL Tropfen, immer wenn ich daran denke und vorallem vor dem Schlafen gehen und nach dem Aufstehen, also ca 4-5 mal am Tag. Die Gel Tropfen benetzen meiner Meinung nach die Augen länger und besser.

Ich sehe noch nicht 100% scharf, Anfang Jänner muss ich wieder zur Kontrolle und ich bin zuversichtlich, dass ich dann die 100% erreichen werde.

Alljene, die mit dem Gedanken spielen, traut euch. Informiert euch gut und denkt wirklich drüber nach was ihr wollt! Entweder 3 Tage eventuelle Schmerzen aushalten oder vielleicht das Risiko von trockenen Augen ein zu gehen. Ich wurde von keinem Augenlaser Zentrum bis auf Gemini (und dem Augenarzt im KH) auf dieses Risiko hingewiesen und bin froh darüber, dass ich bei meiner Entscheidung geblieben bin und KEINE LASIK machen hab lassen.

Auf ein Leben ohne Brille! :D :D :D
kathi28
schaut sich noch um
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.12.2018, 15:13

Zurück zu Erfahrungsberichte / Patientenberichte

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste