OperationAuge.de

News
Forum

Lichtempfindlichkeit

Sehbeeinträchtigungen wie Halos (Lichthöfe), Glare (Blendung), Starburst, Kontrastverlust (Schleiersehen) und Trockene Augen nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Lichtempfindlichkeit

Beitragvon Nudlauge » 02.08.2017, 10:35

Hallo liebe Leute,

Ich habe schon ziemlich viel hier im Forum mitgelesen und mich entschieden auch mal zu Wort zu melden.

Ich habe vor circa sieben Wochen (Mitte Juni 2017) eine PRK durchführen lassen. Ausgangswerte waren circa -6 Dioptrien und -1 HHV re. und li. -7 Dioptrien und -1 HHV.

Sieben Wochen nach der OP bin ich noch immer lichtempfindlich. Also zB aus dem Fenster sehen und dabei Bäume ansehen, die im Sonnenlicht sind blendet mich. Auch Licht aus künstlichen Lichtquellen blendet mich, zwar nicht stark aber dennoch.

Klar gehe ich nur mit Sonnenbrille außer Haus, meistens auch Kappe, aber nervig ist es schon, vor allem zu Hause und manchmal frage ich mich wirklich ob das noch besser wird. Neben der Lichtempfindlichkeit leide ich auch noch an einer nach der OP entstandenen und jetzt abklingenden Hornhautentzündung, Lidrandentzündung, nicht optimaler Sehleistung und durch Cortisontropfen und die Entzündungen bedingte trockene Augen, also ausgelassen habe ich quasi nichts :D (Erfahrungsbericht werde ich euch noch posten).

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen mit Lichtempfindlichkeit gemacht? ist die wieder abgeklungen nach PRK ? Freue mich auf hoffentlich positive Antworten

lg
Nudlauge
schaut sich noch um
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.08.2017, 10:08

Re: Lichtempfindlichkeit

Beitragvon Donauwelle » 03.08.2017, 10:19

Auch wenn sehr viele PRK-Patienten bereits nach wenigen Wochen keine nennenswerten Beschwerden beim Sehen haben, solltest du dir noch keine grauen Haare wachsen lassen.

Die Veränderungen (zum Glück im Laufe der Zeit meist in die bessere Richtung) können oft mehrere Monate bemerkbar sein. Nach meiner letzten PRK hat es auch Monate gedauert, bis Irritationen verschwanden, und nach einem Jahr war sogar der Augenarzt verwundert, dass die Sicht noch so gut wurde.

V.a. da du noch mit dem Abklingen einer HH-Entzündung zu kämpfen hast, die Augen noch sehr trocken sind und du noch Cortison verwendest, besteht die berechtigte Hoffnung, dass noch Besserung eintritt.

Alles Gute
LG
Donauwelle
Donauwelle
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 1240
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Lichtempfindlichkeit

Beitragvon Nudlauge » 06.08.2017, 12:30

Danke für die Antwort

in den vergangenen Tagen hat sich zwar nichts verändert, aber ja ich hoffe und denke mir auch, dass es mit der Zeit besser wird. Der Arzt meinte auch, dass es Monate dauern kann bis sich das alles wieder einstellt. Ist halt wirklich eine Geduldsprobe.

Zeitgleich habe ich auch noch Starbusts und Halos teilweise Doppelbilder und ich glaube dass die Lichtempfindlichkeit dadurch erhöht ist, vielleicht ist es auch überhaupt die Ursache. Grundsätzlich haben Halos und Starbusts bei mir in den letzten zwei Wochen zugenommen als abgenommen, seit dem habe ich auch das Gefühl in der Dämmerung schlechter zu sehen. Die ersten Wochen nach der OP war das fast nicht vorhanden.

Finde ich etwas sonderbar und auch sehr störend, hoffe halt das geht wieder weg. Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?

lg :)
Nudlauge
schaut sich noch um
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.08.2017, 10:08

Re: Lichtempfindlichkeit

Beitragvon Nudlauge » 08.08.2017, 18:20

Update

bei einem weiteren Kontrolltermin hat sich herausgestellt, dass sich Narben auf beiden Augen gebildet haben.

Die Narben sind jetzt soweit außen auf der Hornhaut, dass sie das Sichtfeld nicht einschränken, glücklicherweise.

Gleichzeitig ist die Hornhaut noch immer uneben, was mit ein Grund sein könnte für die erhöhte Lichtempfindlichkeit.

Prognose ist, dass mit Cortison und Dauer sich die Hornhaut glätten sollte und die Narben wohl bleiben.

Also mein Fazit ich sehe zwar gut (manchmal ein bissl unscharf, manche Sachen doppelt, Starbusts und Halos), ich werde auch wieder vollständig gesund, auch werde ich wohl keine Brille mehr brauchen, aber nochmals machen würde ich es nicht.
Nudlauge
schaut sich noch um
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.08.2017, 10:08

Re: Lichtempfindlichkeit

Beitragvon Donauwelle » 09.08.2017, 10:27

Meine Werte waren unwesentlich höher als deine, und auch bei mir waren Narben lange sichtbar. Es kann durchaus sein, dass es nach einem Jahr oder noch später vorkommt, dass der Arzt auf einmal festgestellt, dass keine Narben mehr sichtbar sind :) . Wenn die Narben im Zuge der Heilung nur mehr an Stellen sind, die keine bzw. unwesentliche Beschwerden bereiten, solltest du damit glücklich sein.
Ich halte dir die Daumen, dass deine “Restprobleme“ noch nachlassen und dass sich keine neuerliche Myopie einschleicht.

Auch ich bin mit dem Laserergebnis mittlerweile sehr zufrieden. Unbekümmert empfehlen würde ich diese Operationen aber auch niemandem.

Alle Gute.
LG
Donauwelle
Donauwelle
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 1240
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Nächste

Zurück zu Komplikationen

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste