OperationAuge.de

News
Forum

Kurzsichtig -2 dpt und dafür im Alter ohne Lesebrille?

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

Kurzsichtig -2 dpt und dafür im Alter ohne Lesebrille?

Beitragvon johann198x » 16.01.2018, 19:06

Guten Tag,

ich bin 31 Jahre alt und mit -2 dpt kurzsichtig.

Ein Augenarzt hat mir gesagt, wenn ich nichts ändere, kann ich im Alter sehr wahrscheinlich auf eine Lesebrille verzichten. Meine Kurzsichtigkeit gleicht das dann aus!

Allerdings brauche ich dafür bis in alle Ewigkeit eine Brille für die Ferne, ohne geht's leider nicht.

Was ist eure Meinung? Ich bin gespannt. Lasik machen ja oder nein?

Die Frage stellt sich bestimmt für viele mit einer ähnlich starken Kurzsichtigkeit.

Beste Grüße
johann
johann198x
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.01.2017, 13:31

Re: Kurzsichtig -2 dpt und dafür im Alter ohne Lesebrille?

Beitragvon Donauwelle » 17.01.2018, 09:27

Meiner Meinung nach macht es erst ab -3 wirklich Sinn, über die OP nachzudenken und abzuwägen, ob man das OP-Risiko (das leider immer besteht) eingehen will.

Mit -2 kommt man ohne Brille zwar nicht gut klar, aber man ist auch nicht komplett aufgeschmissen, wenn man diese verlegt oder sie kaputt geht. Auch Wassersport ist gut ohne Brille möglich (zumindest wenn man ihn nur als Hobby betreibt).

Dass man mit -2 sehr lange oder sogar für immer auf die Lesebrille verzichten kann, stimmt auch. Wenn die Altersweitsichtigkeit einsetzt, hat man das Privileg, einfach die Brille abzunehmen, und man ist wieder in der Lage, auch kleine Schriften zu lesen. Nach einer geglückten Laseroperation muss man sich also damit anfreunden, dass man zwischen 40 (manche erst über 50) eine Nahbrille benötigen wird.

Der Großteil der Gelaserten ist zum Glück (weitgehend) zufrieden mit dem neuen Sehgefühl. Leider nicht alle. Wie das Ergebnis aussieht, weiß man leider erst nach der OP. Selbst wenn das OP-Ergebnis einwandfrei ist, der Visus passt und man sich auch keine sonstigen Sehprobleme (Doppelbilder, schlechter Kontrast....) eingehandelt hat, können andere Faktoren (z. B. sehr trockene Augen) das Befinden für lange Zeit erheblich stören. Von derartigen Nebenwirkungen nach einer geglückten OP wurden leider schon etliche Personen sehr überrascht, weil man die Beeinträchtigung meist unterschätzt, solange man nicht selbst betroffen ist.

Falls du das Risiko dennoch auf dich nehmen willst, weil die Unbeschwertheit der Brillenfreiheit zu verlockend ist, dann lege dich erst dann unter den Laser, wenn du ein Paradepatient bist (also auch jetzt noch keine trockenen Augen, keine große Dunkelpupille, eine Hornhautdicke, die auch eine Nachkorrektur weitgehend gefahrlos zulassen würde, Myopiewerte lange stabil ....).

Für OP-Interessenten finde ich übrigens ein Alter von ca. 30 ideal. Meist sind die Werte stabil, und die Altersweitsichtigkeit ist in den nächsten paar Jahren noch nicht zu erwarten.
LG
Donauwelle
Donauwelle
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 1243
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Kurzsichtig -2 dpt und dafür im Alter ohne Lesebrille?

Beitragvon johann198x » 17.01.2018, 17:49

Danke für deine Einschätzung Donauwelle.

Bis wieviel Milimeter Dunkelpupillen-Durchmesser bleibt man wahrscheinlich ohne optischen Neben-Effekte? Gibts dazu eine offizielle Richtlinie?
johann198x
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.01.2017, 13:31

Re: Kurzsichtig -2 dpt und dafür im Alter ohne Lesebrille?

Beitragvon Lunapark » 18.01.2018, 10:21

Eine Lasik würde ich sowieso nicht machen. Wenn, dann eine Trans-PRK. Wie man mit dieser aber möglicherweise zu kämpfen hat, kannst Du in meinem Thread lesen.

Kommen Kontaktlinsen nicht in Frage?

Ich würde mich für lächerliche -2 nicht lasern lassen. Wenn Du dich aber in diesem Forum genug eingelesen hast, kannst Du selber entscheiden, wieviel Du riskieren möchtest. Das hängt unter anderem auch von den Faktoren Beruf und wichtige Hobbies ab.
Lunapark
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 48
Registriert: 20.12.2017, 14:01

Re: Kurzsichtig -2 dpt und dafür im Alter ohne Lesebrille?

Beitragvon Choddi79 » 18.01.2018, 11:15

ich würde dir auch zu einer TRANS-PRK raten, das eignet sich nach allem was ich weiß bei geringer Kurzsichtigkeit am besten. Zu der ganzen Dunkelpupillenproblematik würde ich einen Fachmann befragen, nach dem was ich so in diversen Beiträgen hier gefunden habe, würde ich mal ganz laienhaft schätzen: Erst ab 7mm aufwärts würde ich mir Gedanken machen. Wobei das nochmal von Verfahren zu Verfahren unterschiedlich ist.

Ganz generell sind Probleme eher selten, ich kenne inzwischen etliche die sich die Augen haben lasern lassen und nie hat jemand Probleme gehabt. Aber passieren kann immer was, das sollte man sich vorher klar machen.
Choddi79
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 62
Registriert: 25.08.2016, 13:14

Nächste

Zurück zu allgemeines Forum

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast