OperationAuge.de

News
Forum

Führerschein und Sehschwäche

Moderator: Frankyboy

Führerschein und Sehschwäche

Beitragvon Euphrasia » 15.11.2018, 14:24

Hallo.

Wie man aus meinen Beiträgen herausliest, sind Augenkrankheiten in meiner Familie leider ein immer wiederkehrendes leidiges Thema.
Meine Cousine hat sehr schlechte Augen, deshalb hat sie bei ihrem Führerschein die Auflage bekommen, dass sie nur fahren darf, wenn so ein zusätzlicher Spiegel im Auto montiert ist. Aller fünf Jahre muss sie zum Augenarzt und testen lassen, ob sie noch fahrbefugt ist. Wenn Sie den ärztlichen Nachweis nicht fristgerecht einreicht, muss sie ein Bußgeld fahren.
Nun war aber bei ihr der Fall, dass sie nach ihren Führerschein fast 10 Jahre nicht gefahren ist. Dennoch muss sie für den teuren Test zahlen. Ist das rechtens? Gibt es eine Möglichkeit, den Besitz des Führerscheins zu „pausieren“, bis man tatsächlich wieder fährt. Sonst zahlt sie im dümmsten Fall aller fünf Jahre dafür, setzt sich aber erst in 10 Jahren wieder hinters Steuer.
Euphrasia
schaut sich noch um
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2018, 11:43

Re: Führerschein und Sehschwäche

Beitragvon Euphrasia » 22.11.2018, 10:15

Gibt es vielleicht User hier, die aufgrund ihrer schlechten Sehkraft auch solche Auflagen beim Führerschein haben? Zugegeben finde ich das auch nicht ganz fair, weil viele ältere Fahrer teilweise noch schlechtere Augen haben und auch ohne den Extra-Spiegel oder einem regelmäßigen Nachweis fahren dürfen.
Euphrasia
schaut sich noch um
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2018, 11:43


Zurück zu Plauderecke

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste