OperationAuge.de

News
Forum

Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Stefan026 » 28.01.2017, 14:12

Martin287 hat geschrieben:ok verstehe. aber ich meine eigentlich das man in egal welcher Entfernung gleich gut bzw. gleich schlecht sieht.

Wenn Deine Augen fit sind, tust Du das ja auch ohne es zu merken automatisch, weil Deine Augen ja über sowas wie einen Autofokus (nämlich Augen/Gehirn zusammen mit Augenmuskulatur) verfügen. Eine Brille verschiebt nur den 0-Punkt für die Nah- und Ferneinstellung.

Martin287 hat geschrieben:Aber dann verstehe ich nicht warum ich morgens wenn es ja auch dunkel noch ist so gut sehe und abends eben nicht.

Da sind wir wieder bei der Augenmuskulatur. Stell Dir vor, Du bist ab sofort statt in einem Büro als Briefträger unterwegs. Du gehst morgens eine Treppe hoch und abends. Wann fällt Dir das wohl leichter?
Stefan026
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 557
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Martin287 » 06.02.2017, 07:59

@donauwelle

Ja das stimmt man muss sich tatsächlich durchprobieren. ich habe mir mal die bepanthen tropfen und das corneregel Augengel für nachts geholt und werde die mal versuchen wenn das hyabak leer ist. ansonsten hast du ja noch einige andere aufgezählt. ich danke dir. vor allem die Gels sind interessant da sie ja länger im auge bleiben.

@stefan:

ja du hast recht. ich war das Wochenende in prag und hatte abends teilweise das Gefühl das ich richtig schlechte Sicht hatte. ich musste mich echt zeitweise konzentrieren wenn ich was auf dem handy geschaut habe. vor allem so beleuchtete Sachen wie Reklamen o.ä. da sind die Konturen dann nicht mehr so gut. wenn ich die augen etwas zusammen gekniffen habe dann war es besser.

aber jetzt wo ich auch wieder zuhause bin habe ich das Gefühl das meine augen sich doch irgendwie erholt haben. eben kaum tv oder sonst was geguckt.
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV
Martin287
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 71
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Martin287 » 24.08.2017, 08:47

Leider ist es in letzter Zeit wirklich so, auch trotz das ich jetzt eine Woche Urlaub habe und gar kein tv gucke oder pc die Augen zum Abend teils so schlecht sind das ich denke ich brauche dringend eine Brille an der Stelle.

Das ist echt schade. Morgens noch alles gut und dann zum Abend so schlecht. Und obwohl es Sommer ist und lange Tage :(
PRK am 13.10.14
Vorher beide Augen um -4, -5 Dioptrien.

Aktuell:
L: -0,5 HHV
R: -0,5 Sph; -0,5 HHV
Martin287
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 71
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Splash » 06.02.2018, 16:24

Hallo liebes Forum,

mein letzter Beitrag liegt doch schon etwas länger zurück.

Es ist jetzt dann schon fast 2 Jahre, als das Thema re-lasik im Raum stand. War damals so überzeugt es zu machen.
Inzwischen bin ich eigentlich froh, dass ich mich zusammen mit dem Arzt kurz vor dem Eingriff dagegen entschieden habe.
Klar stärt mich die Hornhautverkrümmung noch immer, aber sie ist konstant und ich habe ja auch so keinerlei Probleme.
Von dem her, ist es das wirklich wert, den Eingriff zu wiederholen und evtl. zu riskieren, dass ich dann mit Problemen kämpfe?

Spannend finde ich das Thema natürlich nach wie vor und ich lese auch hin und wieder Erfahrungsberichte.

Freue mich natürlich trotzdem über Meinungen oder Erfahrungen zum Thema re-lasik.
Splash
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 35
Registriert: 13.05.2016, 14:44

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon spaceship » 30.03.2018, 11:07

Jetzt hau ich auch mal meine Erfahrung ins Forum. ;)

Ich wurde im März letzten Jahres mit der Femto-Lasik Methode gelasert und hatte auf beiden Augen -3,75 plus starker Hornhautverkrümmung. Nach 12 Monaten sind beidseitige Restdioptrien von -0,75 übrig geblieben plus eine HV auf dem rechten Auge, was für das rechte Auge dann zusammengerechnet -1 bedeutet, also recht viel.
Die Re-Lasik hatte ich im 13. Monat nach der ersten OP, also vor zwei Tagen.
Diese dauerte viel kürzer als bei der ersten, kurz Flap hochheben, schon war es vorbei. Mit Trockenheit hatte ich nach der ersten OP nicht zu kämpfen und konnte relativ schnell auf die Tropfen verzichten, ich vermute, dass es diesmal auch einigermaßen so gut laufen wird.

Bisher habe ich das Gefühl, dass die temporären Nebenwirkungen wie nach der ersten OP kaum bis garnicht vorhanden sind. (weiße Flächen strahlen stark, Doppelbilder...). Vielleicht ist das Auge an dem Prozedere gewöhnt oder ich gehe gedanklich dem viel entspannter entgegen als vor einem Jahr, also es fällt mir weniger auf.

Fazit: Meine Augen sind wie vor der OP, nur mit verbesserter Sicht, also so wie es sein sollte. ;) Ich berichte nach einem Monat nochmal.
spaceship
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 08.02.2017, 12:50

Vorherige

Zurück zu Erfahrungsberichte / Patientenberichte

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste