OperationAuge.de

News
Forum

Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Stefan026 » 26.01.2017, 21:00

Martin287 hat geschrieben:
Für die Entfernung sollte die Brille dann auch optimiert sein
Wie ist das genau gemeint? Gibt es da unterschiede?

Der Optiker ermittelt mit Dir die Werte für eine Normentfernung in seiner "Dunkelkammer" mit paar Meter Abstand zur Wand. Die ermittelten Werte für die Brillengläser sind somit optimiert auf genau diese Entfernung und bezüglich der HHV auch eine gute Basis, für egal welche Entfernung. Wenn Du aber nun optimal lesen möchtest, muß dieser Wert auf Deinen typischen Leseabstand korrigiert werden. Dafür bekommt Du dann im Verkaufsraum eine Karte mit immer kleiner werdenen Texten in die Hände gedrückt und die vorher ermittelten Werte werden in ein Gestell gepackt, wo der Optiker dann beliebige +/- Werte dazupacken kann und es bebinnt das gleiche Spielchen wie vorher, nur dass es nicht um Zahlenreihen an der Wand geht sondern um die Lesbarkeit der kleingedruckten Zeilen auf der Karte bzw. wenn Du eine Brille für das Autofahren willst, kuckst Du in die weiteste Ecke des Laden oder gar nach draußen, wenn das in dem Laden möglich ist, um die optimalen Werte für die Ferne zu finden. Es ist beim sehen eben wie beim fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera; für jede Entfernung muss die Schärfe am Objektiv neu eingestellt werden; keine Linse kann alle Entfernungen gleichzeitig gut darstellen.
Stefan026
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 540
Registriert: 18.03.2014, 14:12

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Martin287 » 27.01.2017, 07:15

ok verstehe. aber ich meine eigentlich das man in egal welcher Entfernung gleich gut bzw. leich schlecht sieht.

Ich war gestern dann noch bei einem Optiker. Da war es halt aber noch hell, so gegen 15 Uhr. Er hat auch festgestellt das links 0,5 HHV ist und und rechts 100%. (Sphäre 175, weiss aber nicht was damit gemeint ist). Das war bei den Untersuchungen beim Augenarzt ja letztens auch im linken auge schon so.

Er sagte so wie es jetzt ist gebe es kein Handlungsbedarf. dann habe ich erwähnt das es eben abends so schlecht wird. Er sagte das es eine Nachtmyopie sein kann?
Und das ich dann doch mal vorbeikomme wenn es dunkel ist.


Aber dann verstehe ich nicht warum ich morgens wenn es ja auch dunkel noch ist so gut sehe und abends eben nicht.

Da geht meine Vermutung wieder da hin, dass meine augen trotz tropfen (hyaluronsäure) immer trockener werden über den tag.
Kann das sein?
Martin287
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 34
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Donauwelle » 27.01.2017, 09:23

Wenn du ca 8 Stunden im Büro vor dem Computer sitzt und du daheim womöglich nochmals ca. 4 Stunden PS spielst, dann summiert sich die Zeit doch sehr. Das sind lauter Tätigkeiten, bei denen man gelegentlich auf das Blinzeln vergisst. Wenn man nicht blinzelt, wird auch die Tränenflüssigkeit nicht verteilt bzw. sie verdampft ungehindert.

Vielleicht würde es Sinn machen, daheim die "Belastung für die Augen" vorerst einzuschränken und anstatt "normaler" Tropfen Augengels zu probieren (Gels halten sich in der Regel länger am Auge). Es gibt auch Entspannungsübungen für die Augen, auf die manche Personen recht gut ansprechen. Solche Augenübungen werden gelegentlich auch von Ärzten empfohlen, weil sie die Tränenproduktion kurzzeitig anregen und der Tränenfilm verteilt wird.
LG
Donauwelle
Donauwelle
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 1217
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Martin287 » 27.01.2017, 09:28

Ich gehe heute mal in die apotheke und frage nach einem Gel. Wobei tropfen einfacher zu dosieren sind. Eine Empfehlung dafür ?

ich hatte ja mal so ein gel in der tube bekommen vom Arzt. corneregel mit dexpanthenol. das habe ich nachts genommen. das hat er mir statt der bepanthen salbe gegeben weil davon die augen immer so verkleben.

PS: die hyaluronsäure tropfen sollen ja nicht so gut sein, da sie die augen eher austrocknen? so wie ich kittie verstanden habe.
Martin287
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 34
Registriert: 30.10.2014, 21:32

Re: Eure Meinungen/Erfahrungen zu einer re-lasik

Beitragvon Donauwelle » 27.01.2017, 18:58

Unter "Gel" fallen auch etliche Augentropfen; z.B. Hylo Gel (etwas reichhaltiger als Hylo Comod), deutlich länger halten bei mir Artelac lipids edo.
Optive plus werden zwar nicht als Gel bezeichnet, sind aber bei mir auch nicht schlecht (ich reihe sie zwischen Artelac lipids edo und z.B. Hylo Gel.

Hyabak helfen bei mir z.B. so gut wie nicht (ich glaube, noch weniger als Hylo Comod).

Wenn du glaubst, dass Hyaluron nicht so gut für dich ist, dann kannst du z.B. Cellufresh probieren. Bei neo3380 - einem ehemaligen Forenmitglied, scheinen diese Tropfen der Hit schlechthin gewesen zu sein.

Man muss leider herumprobieren, bis man das passendste Produkt findet.
LG
Donauwelle
Donauwelle
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 1217
Registriert: 14.03.2008, 18:08

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte / Patientenberichte

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast