OperationAuge.de

News
Forum

Es wird ernst: OpTermin 17.07/19.07, Augenklinik Marienplatz

Imlantierbare Contactlinsen (ICL), IOL, Artisan, Verisyse, Bioptics, Hinterkammerlinsen, Vorderkammerlinsen, Iris Clip Linsen, Clear Lens Extraction (CLE)

Moderator: Frankyboy

Es wird ernst: OpTermin 17.07/19.07, Augenklinik Marienplatz

Beitragvon MietziMietz » 20.06.2017, 10:24

Hallo ihr Lieben,

bei mir wird es Ernst.. Ich habe mich bereits seit mehren Jahren mit dem Wunsch nach brillenfreien Sehen beschäftigt und 2017 sollte das Jahr sein wo es dann endlich brillenfrei wird.
Jetzt ging doch alles schneller als gedacht..

Ende Februar hatte ich einen Termin für die erste Voruntersuchung im April vereinbart. Davor habe ich hier fleissig im Forum geschmökert.
Anfang Juni folgte dann die große Hauptuntersuchung und gestern wurde mir mittgeteilt meine Linsen sind vorrätig, Op-Termin ist am 17./19. Juli möglich.
Operiert werde ich in München, am Marienplatz bei Dr. Neuhann.
Da wir aus dem südlichen Allgäu kommen stand eigentlich schnell fest München oder Frankfurt, wobei München für uns einfach günstiger zu fahren ist. Somit wurde es die Augenklinik am Marienplatz.
Ich bekomme an einem Auge eine torische Linse, am anderen Auge eine "normale" ICL
Ich bin 27 Jahre alt, daher laut Ärzten in einem guten Alter. Ich habe schön viel Platz im Auge für die ICL, das wurde mehrmals positiv festgestellt. Meine Dunkelpupille ist zum Glück auch absolut im Rahmen und auch ansonsten haben sich keine Ergebnisse bei den Untersuchungen ergeben, die irgendwo gegen eine Op sprechen würden. Zitat "Abgesehen von meiner Kurzsichtigkeit von -10/-11 sind meine Augen sehr gesund und auch meine Netzhaut hat sich im letzten Jahr ohne Kontaktlinsen schön erholt".

Etwas mulmig wird mir nun natürlich trotzdem, gerade weil das alles wirklich sehr schnell geht und natürlich auch nicht gerade günstig ist.. Wobei da von Anfang an klar war, dass ich an meinen Augen nicht sparen möchte und da nicht auf 1.000€ hin oder her achten will

Nach meiner Op möchte ich hier auch meinen Erfahrungsbericht schildern :)

Entschieden habe ich mich zu diesem Schritt vor allem, da ich keine Kontaktlinsen mehr vertrage und sehr gerne Sport mache (Fitness, Reiten, Schwimmen usw.) und mich da die Brille einfach extrem stört und einschränkt..

Aktuell beschäftigt mich am meisten was zum Teufel ich nach der Op machen soll *g*
Da ich im Büro arbeite, habe ich aktuell mal 2 Wochen Urlaub geplant mit der Option die ggf. zu verlängern falls ich noch nicht ganztags am PC klar komme..
Hart wird erst mal nicht zu den Pferden zu dürfen, da ich Reiterin mit Herz und Seele bin und normalerweise kein Tag vergeht an dem ich nicht im Reitstall bin.. Ansonsten gehe ich gern ins Fitness, das fällt am Anfang ja auch flach (keine größere körperliche Anstreungung).. Sauna, Wellness etc. ja ebenfalls. Lesen wird auch nicht prickelnd sein.. Joa und das waren dann so meine Hauptbeschäftigungen *g*
Hörbücher hasse ich z. B. aber mir wird wohl nichts übrig bleiben, als in den ersten Tagen mir ein paar davon anzuhören :?
Was habt ihr, die bereits operiert seid, denn so in den ersten 2 Wochen nach der Op gemacht?
Ich befürchte wenn ich zu wenig zu tun habe, mache ich mir die ganze Zeit Gedanken ob auch wirklich alles glatt ging und mein Sehergebnis wirklich so wird wie ich es mir vorstelle.
Laut meinem Mann neige ich dazu schnell hysterisch zu werden, weiß gar nicht wie der darauf kommt :lol: :lol:

Naja 4 Wochen habe ich noch Zeit um mir den Kopf zu zerbrechen :shock: :D
MietziMietz
schaut sich noch um
 
Beiträge: 6
Registriert: 22.02.2017, 11:05

Re: Es wird ernst: OpTermin 17.07/19.07, Augenklinik Marienplatz

Beitragvon tina2210 » 20.06.2017, 15:57

Hallo MietziMietz,

ich kann dich total verstehen. Ich habe mir im April in der Augenklinik am Marienplatz auch ICLs einsetzen lassen. Davor hatte ich natürlich auch ziemlich Angst. Es ist schließlich ein Eingriff an den Augen. Nervosität gehört da natürlich dazu.

Ich war bei verschiedenen Augenzentren in München, habe mich dann aber auch für die Augenklinik am Marienplatz entschieden. Ich hatte da einfach ein besseres Gefühl und Dr. Neuhann ist ja auch sehr erfahren. Da bist du bestimmt gut aufgehoben. :)

Am Tag der OP tränten die Augen sehr und ich hatte danach auch ein ziemliches Fremdkörpergefühl. Das liegt aber an dem Schnitt. Am nächsten Tag war es schon weg und die Sehkraft war zumindest rechts bereits sehr gut. Beim linken Auge bin ich jetzt leider etwas weitsichtig geworden. Könnte besser sein, denn langes Lesen und Arbeiten am PC ist damit nun etwas anstrengend.
Ich würde es trotzdem wieder machen, denn ohne Brille oder quälende Kontaktlinsen ist es wirklich ein ganz anderes Leben. Man gewöhnt sich auch ganz schnell daran, keine Kontaktlinsen mehr tragen zu müssen :) .

Die erste Woche habe ich meine Augen auch noch geschont. In der zweiten Woche musste ich schon wieder etwas länger am Computer sitzen. Allerdings sollte man es da auch noch nicht übertreiben. Ich hatte dann doch etwas trockene Augen. Allerdings kommt es wohl eher vom jahrelangen Tragen der Kontaktlinsen. Das ist ja bei dir nicht mehr der Fall.
Auf Schwimmen und Saunagänge muss man ja schon einige Zeit verzichten. Fand ich aber auch nicht so schlimm. Meinen Fitnesskurs habe ich nach zwei Wochen auch wieder besucht.

Also, ich bin gespannt auf deine Erfahrungen. Alles Gute für die OP!

Lg
Tina
tina2210
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 44
Registriert: 04.08.2016, 18:57

Re: Es wird ernst: OpTermin 17.07/19.07, Augenklinik Marienplatz

Beitragvon Hummelinchen » 20.06.2017, 18:45

Hallo MietziMietz,
mir geht es ähnlich wie Dir.
nachdem ich über 30 Jahre harte Kontaktlinsen getragen habe, konnte ich diese wegen trockener Augen und Überempfindlichkeit dann nicht mehr tragen.
Bis zu diesem Zeitpunkt war ich ganz zufrieden mit der Brillenfreiheit und der Sehqualität, und hab mir daher eigentlich auch keine weiteren Gedanken über eine Augen-OP gemacht. Jetzt muss ich bei -11 Diopt. auf beiden Augen seit ca. 2 Jahren meine Brille tragen und finde das ganz schrecklich. Ich sehe nicht mehr so gut wie vorher und fühle mich mit meiner dicken und schweren Brille total schlecht und eingeschränkt :roll:
Seit ca. 1 Jahr habe ich nun die verschiedensten gut bewerteten Augenkliniken und Praxen aufgesucht, hab mich aber nirgendwo so ganz wohl und gut aufgehoben gefühlt. Wie du schon sagst:".. ist ja schließlich eine OP an meinen Augen", also an einem unserer wichtigsten Sinnesorgane!! Vor allem auch weil ich an eine ICL OP gedacht hatte, die mir im Grunde weniger riskant wie eine Lasik-OP oder eine Katarakt-OP erscheint. Vielleicht liegt das daran, dass meiner Ansicht nach dabei an dem Auge an sich nichts verändert wird. Vielleicht aber auch, weil ich so lange, so gut, mit Kontaktlinsen zurecht gekommen bin.
Nun war ich u.a. bei zwei Augenkliniken, die mir einen refraktiven Linsentausch empfohlen haben, da ich schon 50 Jahre alt bin und wegen meiner hohen Kurzsichtigkeit eher früher als später die Altersweitsichtigkeit dazu kommen wird. Dadurch kann nach Ansicht der Ärzte meine Linse eh nicht mehr so gut akkommodieren und könnte von daher auch jetzt schon ausgetauscht werden. Ich würde mir dann die Graue Star OP später sparen. Hmm...Das hat mich dann wieder total verunsichert.
Ich habe daher jetzt auch mal einen Termin bei Dr. Neuhann in München gemacht, da er als Spezialist für die ICL OP gilt. Obwohl ich aus NRW komme, wäre mir dieser Weg nicht zu weit und wie ich annehme auch der Preis nicht zu hoch, wenn ich dort das Vertrauen auf die bestmögliche Beratung und Behandlung hätte.
Mein 1. Termin für eine Voruntersuchung ist am 14.07. , also direkt am Freitag vor Deiner OP. Ich glaube insgesamt hat man wohl 3 Termine vorher, was ich ganz gut finde, weil ich denke eine gute Voruntersuchung und Vermessung der Augen ist ein Hauptfaktor für das Gelingen der OP.
Auf der einen Seite bin ich gespannt, was Dr. Neuhann so sagt, auf der anderen Seite wäre ich wohl auch sehr nervös, wenn ich, so wie du, jetzt direkt vor der OP stehen würde. Viele sagen ja es ist halb so schlimm, wie man denkt, und das glaub ich auch. Und das Sehen ist sicherlich sehr viel leichter und besser als mit Brille.
Ich wünschte, ich hätte mich schon früher dafür interessiert, dann wäre es vielleicht auch einfacher mit der OP gewesen und ich hätte, so wie du, länger etwas davon gehabt.
Ich wünsche Dir für die OP auf jeden Fall alles Liebe und Gute, es wird bestimmt gut klappen, denn so wie ich überall gehört habe, bist du echt in den besten Händen.

Bitte melde dich doch auf jeden Fall mal nach der OP und erzähle wie es Dir so geht. Ich finde die Berichte der anderen hier immer sehr hilfreich und ein bisschen Verständnis von Mitleidenden tut immer total gut.

Hattest du vor der OP auch drei Termine zu Voruntersuchungen, und waren die dann schon alle bei dem Dr. Neuhann oder bei einem anderen Arzt? Wie genau sind deine Augen untersucht worden und wurden deine Linsen dann speziell angefertigt? Wie hoch sind denn ungefähr die Kosten??
Würde mich über eine Rückmeldung von Dir freuen

herzliche Grüße :D

:D
Hummelinchen
schaut sich noch um
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.06.2017, 15:24

Re: Es wird ernst: OpTermin 17.07/19.07, Augenklinik Marienplatz

Beitragvon MietziMietz » 21.06.2017, 10:35

Tina war es denn bei dir "Absicht" das du am einen Auge etwas überkorrigiert wurdest? In den Vorgesprächen wurde mir gesagt, das sie das ab und zu machen, eine leichte Überkorrektur anstreben, bei mir würde man das allerdings nicht machen
wie kommst du damit im Berufsalltag klar mit der leichten Überkorrektur?
Willst du dir hierfür eine Brille holen bzw. wäre das eine Option?
Ich sage mal damit könnte ich notfalls noch leben am PC z. B. wieder eine Brille zu tragen, wenn alles andere ohne funktioniert..
Dauerhaft aber schnell ermüdende Augen bei der Arbeit wären schon übel, ich habe ja noch leicht 40 Jahre vor mir
Was hast du denn in der ersten Woche nach der OP schon so alles gemacht?
Warst du nur zuhause oder auch unterwegs?
ich kann mir das noch gar nicht so recht vorstellen, klar richtig krank ist man nicht, aber wahrscheinlich doch eingeschränkt..
Wie bist du am Tag der 1. Op nach Hause? Hast du dir ein Brillenglas rausnehmen lassen? Oder quasi halb blind *g*


@Hummelinchen: ich kann dich verstehen, ich habe es in jungen Jahren (16 - 22) total übertrieben und die Kontaktlinsen viel zu häufig und vorallem lange getragen.. So war ich auch immer zufrieden mit meinen weichen Kontaktlinsen, harte kommen bei mir nicht in Frage mit Pferd usw.
Daher auch mein Wunsch die Brille möglichst schnell loszuwerden *g*
Auch weil ich mich früher mit Linsen geschminkt habe und jetzt trage ich natürlich nur noch Brille und ohne Brille schminken ist manchmal doch recht abenteuerlich bei -11 *lach*

Wenn du aus NRW kommst hast du auch mal die Uniklinik in Frankfurt in Erwägung gezogen? Kohnen hat ja auch einen TOP Ruf, ich habe zwischen Neuhann und Kohnen geschwankt und mich dann hauptsächlich wegen der Entfernung für München entschieden

ich hatte 2 Termine in München vorher, einmal die kleine Voruntersuchung (hat ca. 2 Std. gedauert) und dann die große Hauptuntersuchung (ca. 3 Std.)
Man kann davor noch zu einem allgemeinen Infogespräch erst mal gehen, das brauchte ich aber nicht da ich mich schon relativ weit selbst informiert hatte.. Mein Augenarzt hat bei mir vor dem Termin der kleinen Voruntersuchung auch schon mal "grob das Auge gecheckt", Sehtest, Dunkelpupille, Pupille weitgetropft etc.
Mein Augenarzt hat mir auch bestätigt das beide Neuhanns absolute Profis sind, aber das wusste ich vorher eh schon :)

Die Voruntersuchungen werden von den Helferinnen bzw. der Optikerin gemacht (Sehtests). Man muss auch noch in das andere Gebäude (fußläufig 2-3 Minuten entfernt) dort wurden bei mir nochmal 2 Messungen gemacht, allerdings fand das bei mir zusammen mit der Hauptuntersuchung statt
Ich hatte beispielsweise im Feb bei meinen Augenarzt den Sehtest gemacht, dann im April bei der Voruntersuchung und im Juni einen sehr ausführlichen bei der Hauptuntersuchung
Ich war mir z. B. sehr unsicher ob ich auf dem einen Auge eine torische Linse möchte oder nicht
Beim Sehtest war das Sehgefühl mit der torischen doch deutlich besser. ich durfte aber aufgrund meiner Unsicherheit noch mit dem Gestell und den Gläsern durch die Praxis tingeln quasi im "Live-Modus" und auch aus dem Fenster sehen. Mit der torischen war auch das Sehen im Alltag so weit besser das ich mich nun doch für eine torische Linse auf dem einen Auge entschiedenen habe.
Die Auswertung der Untersuchungsergebnisse und die Gespräche fanden mit einer Ärztin statt, die allerdings alle meine Fragen sehr kompetent beantwortet hat :)
Dr. Neuhann lerne ich erst am OP-Tag kennen.. Da er terminlich sehr eingespannt ist, verstehe ich das auch
Wären meine Linsen nicht lieferbar gewesen bzw. nicht mehr im Juli gekommen, hätte ich bis Ende Oktober/Anfang November auf einen OP Termin bei Dr. Neuhann Senior warten müssen aufgrund Abwesenheit/Praxisumbau etc.
Im September hätte mich sonst noch sein Sohn operieren können, aber ich wollte zum Senior :)

Ich habe seeehr viele verschiedene Tests gemacht, von auf grüne/rote/blaue und was weiß ich noch für alles Punkte geschaut, Fotos vom Auge, Messung der Dunkelpupille, mehrere Sehtests, bei der Hauptuntersuchung bekommst du verschiedene Tropfen ins Auge wo deine Pupille groß getropft wird, danach werden auch noch verschiedene Tests gemacht

Kosten tutti kompletti round about 7.000 € mit einer torischen Linse (die sind teurer). Kein Pappenstil aber wenn alles gut geht, gut investiertes Geld

Liebe Grüße
MietziMietz
schaut sich noch um
 
Beiträge: 6
Registriert: 22.02.2017, 11:05

Re: Es wird ernst: OpTermin 17.07/19.07, Augenklinik Marienplatz

Beitragvon wasserschneckchen » 21.06.2017, 14:59

H MietziMietz,

ich war (und bin) auch bei Doc Neuhann: Tobias Neuhann hat mich 2012 operiert, mittlerweile bin ich bei den jährlichen Kontrollen bei Junior Raphael Neuhann. Ich fühle mich nach wie vor dort sehr gut aufgehoben, man nimmt sich Zeit für mich und meine Fragen.

Meine OP damals ist sehr gut gelaufen und mit dem Ergebnis bin ich bis heute zufrieden.

Zu Deiner Frage der "Freizeitgestaltung" nach der OP:
Ich war ein paar Tage daheim und habe meine Augen nicht überbeansprucht, aber auch nicht direkt geschont. Lesen konnte ich eigentlich schon ganz gut, als mein zweites Auge operiert und wieder einsatzfähig war. Bücher und Zeitschriften waren kein Problem (auch ich hasse Hörbücher :lol: ), ich habe nur nicht stundenlang gelesen, weil das Fokussieren auch anfangs recht anstrengend ist. Fernsehschauen war auch problemlos. Ich ging in dieser Zeit auch einmal zu einem gemütlichen Konzert, bei dem ich sitzen konnte und nicht getanzt oder gesprungen wurde. Die Lichteffekte auf der Bühne haben mich allerdings sehr angestrengt, alles grell und bunt...
Mit Joggen habe ich ca. vier Wochen pausiert. Rad gefahren bin ich ca. zwei Wochen nach der OP wieder. Ansonsten habe ich mich an die Tipps der Klinik gehalten (Körperhygiene, Tropfplan ect.) und alles lief bestens.
Ich würde mich vielleicht in den ersten Tagen vom Reitstall fernhalten, ich weiß aus eigener Erfahrung, wie staubig es dort ist und es soll ja kein Dreck in die Augen kommen. Besprich´ das vielleicht vor der OP in der Klinik.

Ich denke, Dir wird nicht langweilig, weil Du wahrscheinlich den ganzen Tag staunen wirst über Dein neues Sehen :D . Außerdem wird man in der ersten Woche auch engmaschig kontrolliert und ist jeden oder jeden zweiten Tag in der Augenklinik. Und sobald das Führerschein-O.K. kommt, hat man ja auch noch diesen Behördengang zu erledigen.
Außerdem: Internet-Surfen geht immer :wink: . Wir freuen uns schon auf Deinen Erfahrungsbericht....

Viel Erfolg bei Deinem Eingriff !
ICL-OP am 09./11.05.2012.
Vorher:
R: - 9,50 - 0,50 / 75 °
L: - 6,75 - 1,00 / 145 °
Nachher: Normalsichtig Bild
wasserschneckchen
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 178
Registriert: 16.02.2012, 15:38

Nächste

Zurück zu Linsenchirurgie

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste