OperationAuge.de

News
Forum

Entfernung meiner ICL-Implantate

Imlantierbare Contactlinsen (ICL), IOL, Artisan, Verisyse, Bioptics, Hinterkammerlinsen, Vorderkammerlinsen, Iris Clip Linsen, Clear Lens Extraction (CLE)

Moderator: Frankyboy

Entfernung meiner ICL-Implantate

Beitragvon Gustlik » 01.02.2018, 14:27

Habe dieses Forum schon lange als Nichtmitglied verfolgt, da ich selbst seit (2004!) Linsenimplantate trage wegen starker Kurzsichtigkeit (-12 dpt). Ein paar Jahre ging alles recht gut, hatte eine Sehstärke von 125% und an die Halos habe ich mich schnell gewöhnt. Leider stellte sich bei mir auf beiden Augen die Trübung der eigenen Linsen ein (grauer Star). Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich im Dunkeln gar nicht mehr Autofahren kann. Die Lichtkegel der Autoscheinwerfer sind nur noch riesige weiße Milchscheiben. Ich leide an zu hohem Augendruck und muss dagegen Augentropfen nehmen. Dadurch brennen meine Augen ständig. Die Graue-Star-Erkrankung führe ich (dieser Meinung ist meine Augenärztin auch) auf die Implantate zurück, denn mit Mitte 40 bekommt man noch keinen Grauen Star. Am 14.02. werde ich an der Uniklinik in Dresden voruntersucht und am 21.02. stationär aufgenommen, zwecks Entfernung der ICL-Linsen. Erst danach kann dann der graue Star behandelt werden. Sollte Interesse bestehen, werde ich gern hier über den Verlauf der Behandlungen/OP´s berichten.
Gustlik
schaut sich noch um
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2018, 10:10

Re: Entfernung meiner ICL-Implantate

Beitragvon wasserschneckchen » 01.02.2018, 15:19

Hi Gustlik,

mir hatte mein Augenarzt gesagt, dass man als Hochmyop-Patient durchaus sehr früh einen grauen Star entwickeln kann, ob Kunstlinsen oder nicht... Daher rechne auch ich mit vorzeitiger Linsentrübung und wäre auf weitere Berichte von Dir sehr neugierig !
Einstweilen - alles Gute !
ICL-OP am 09./11.05.2012.
Vorher:
R: - 9,50 - 0,50 / 75 °
L: - 6,75 - 1,00 / 145 °
Nachher: Normalsichtig Bild
wasserschneckchen
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 184
Registriert: 16.02.2012, 15:38

Re: Entfernung meiner ICL-Implantate

Beitragvon johann198x » 04.02.2018, 08:55

Hallo Gustlik,

vielen Dank für deine Nachricht.

Ich möchte das gerne besser verstehen, würde mich über einige Informationen freuen.

1. Welcher Linsentyp von welchem Hersteller wurde bei dir implantiert?
2. Wurde damals ein Loch in die Iris gemacht (Iridektomie), damit das Kammerwasser zirkulieren kann?
3. Welche Vorderkammertiefe wurde damals vor der Implantation gemessen?
4. Bist du jährlich bei Kontrolluntersuchungen bezüglich Augeninnendruck gewesen?
5. Wie ist der Verlauf des Augeninnendrucks? Ich meine gab es eine schleichende Zunahme oder kam das plötzlich?
6. Die Ursache ist im Einzelfall wohl praktisch leider kaum nachvollziehbar. Bei Wikipedia werden einige mögliche Ursachen beschrieben. Können Diabetes, Medikamente, Drogen, Traumata, Rauchen, Starkstromeinwirkung, starke Infrarot- oder Wärmestrahlung als Ursache ausgeschlossen werden?
https://de.wikipedia.org/wiki/Katarakt_(Medizin)#Ursachen_und_Epidemiologie
7. Wurden aktuelle Aufnahmen von deinem Auge gemacht? Berühren sich ICL und natürliche Linse?
8. Kann dein Arzt/ Operateur von 2004 noch zu der Sache befragt werden?
9. Kannst du dich noch daran erinnern, warst du damals ein perfekt geeigneter Fall für ICL oder gab es Einschränkungen?

Beste Grüß,
johann
johann198x
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.01.2017, 13:31

Re: Entfernung meiner ICL-Implantate

Beitragvon Gustlik » 06.02.2018, 09:27

Hallo Johann 198x,
ich versuche, deine Fragen bestmöglich zu beantworten:
1. Zum Linsentyp kann ich momentan nichts sagen, da schaue ich noch mal in die Unterlagen von damals und gebe die Antwort später.
2. Ja es wurde ein Loch in die Iris gemacht, das auch sichtbar ist (schwarzer Punkt am oberen Iris-Rand).
3. Zur Vorkammertiefe kann ich jetzt leider auch nichts sagen.
4. Ich bin halbjährlich zur Augeninnendruck-Kontrolle bei meiner Augenärztin.
5. Schwankungen gab es immer, im Sommer war es schlimmer als im Frühling/Herbst/Winter, vielleicht wegen höheren Außentemperaturen. Keine Ahnung. Seit 2 Jahren hat sich aber der Augeninnendruck stetig erhöht, so dass er jetzt ständig zu hoch ist (Wert um die 25). Die Augentropfen nehme ich seit einem Vierteljahr.
6. Ursachen, wie Diabetis, Medikamente, Drogen, Rauchen, oder Strahlungen treffen bei mir nicht zu. Bin körperlich kerngesund würde ich sagen.
7. Aktuelle Aufnahmen gibt es noch nicht. Aber am 14.02.2018 muss ich zur Voruntersuchung in die Uniklinik, da kann ich vielleicht danach mehr dazu sagen.
8. Mein Operateur ist wohl schon in Rente, wurde mir an der Klinik gesagt, aber ich werde wieder dort operiert und die damaligen Unterlagen sind da.
9. Laut damaliger Auskunft war ich ein "idealer Fall" für ICL ohne Einschränkungen.
Ich hoffe, vorerst mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Weiter Auskünfte folgen später gerne.
Freundliche Grüße aus der Lausitz von Gustlik
Gustlik
schaut sich noch um
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2018, 10:10

Re: Entfernung meiner ICL-Implantate

Beitragvon Gavin » 06.02.2018, 17:31

Hallo Gustlik,

da muss ich Wasserschneckchen recht geben. Ein grauer Star kann bei Hochmyopen Patienten viel früher auftreten als es sonst der Fall wäre. Selbst bei Kindern und Jugendlichen kann ein grauer Star auftreten - aber in erster Linie wegen erblichen Faktoren. Aber auch die Lebensweise und Vorerkrankungen spielen eine Rolle bei der grauen Star Entwicklung. Den genauen Grund dafür rauszufinden ist schwer, da liegt es nahe es auf die Kunstlinsen zu schieben. Bei den älteren Modellen ohne Aquaports, wo nur 1 Loch durch die Iris gemacht wurde (Iridektomie) ist halt die Frage obs an der unzureichenden Versorgung der körpereigenen Linse mit Nährstoffen bzw. der unzureichenden Zirkulation des Kammerwassers liegen kann? Bei den neuen Linsen gibts ja zentral ein Loch (Centralflow) und an den Seiten noch 2 weitere kleine Löcher. Ist ja im Grunde auch jetzt egal, da der graue Star bei Dir da ist und auch nicht besser werden kann. Die Linsen rauszunehmen ist da natürlich logisch. Was ich mich nur Frage ist wie das alles von statten geht? Ich dachte ja, dass man die Kunstlinsen zusammen mit der körpeigenen Linse entfernt und gleichzeitig die neuen Mono- oder Multifokallinsen einsetzt? Also alles in einem Aufwasch?! Das man erst die Kunstlinsen raus nimmt und dann eine Zeit später WIEDER neue Linsen zum Ersatz der körpereigenen Linse einsetzt, habe ich nicht gewusst. Das wären ja dann schon mehrere operative Eingriffe?! Der erste mit den Add-On Linsen im Jahr 2004, dann das entfernen der Kunstlinsen und dann ein 3. Eingriff mit dem Einsetzen von Kunstlinsen als Ersatz für die körpereigene Linse. Ist das richtig so? Weiss hier jemand im Forum ob das immer so gemacht wird? Ich dachte das wird bei einem grauen Star alles in einem Aufwasch gemacht und nicht bei mehreren Durchgängen?! :|

Halte uns da bitte mal auf dem laufenden wie das alles bei Dir weitergeht und für welche Linsen Du dich dann entscheidest zum Ersatz der körpereigenen Linse (Multifokal- oder Monofokallinsen).


Gruß

Gavin.
R: -9.50 dpt., Astigmatismus -1.50, 28°
L: -8.50 dpt., Astigmatismus -1.50, 153°
Gavin
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 231
Registriert: 01.02.2005, 19:47


Zurück zu Linsenchirurgie

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast