OperationAuge.de

News
Forum

Augenklinik Aschaffenburg

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Re: Augenklinik Aschaffenburg

Beitragvon peter1501 » 30.11.2016, 08:51

amlie hat geschrieben:
Wenn für dich schon ein vorläufiges Ergebnis um 1,5 Dioptrien 3 Monate nach der OP ein "NOGO" darstellt, wirst du meines Erachtens mit großer Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden. Vor diesem Hintergrund solltest du dir vielleicht Gedanken machen, ob es nicht besser wäre, auf die OP insgesamt zu verzichten.

Grüße


Hallo Amlie,

Ok bei dieser Smart Surf Ace Methode von Schwind Amaris wird wie folgt geworben:

"Drei bis vier Tage nach der SmartSurf ACE Behandlung ist das Epithel geschlossen und das Sehvermögen bereits sehr gut. Nach kurzer Zeit ist das Sehergebnis absolut gleichwertig wie bei der LASIK. Im Vergleich zu den traditionellen Oberflächenbehandlungen PRK und LASEK verläuft der Heilungsprozess bei SmartSurfACE deutlich kürzer."

Ob es wirklich so gute Ergebnisse wie Lasik erziehlt ist wohl ungewiss. Wahrscheinlich eine Werbemasche vom Laserhersteller.

In diesem Forum gibts leider noch keine Erfahrungsberichte mit der SmartSurface Methode. Ob der Unterschied zur normalen Trans PRK wirklich so groß ist, ist wohl fraglich?

Überlege jetzt ob ich überhaupt eine OP mache.

Schönen Tag & BG
Peter
peter1501
schaut sich noch um
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.11.2016, 21:13

Re: Augenklinik Aschaffenburg

Beitragvon amlie » 05.12.2016, 15:43

Hallo Peter,

die "SmartSurf Ace"-Technik ist anscheinend gewebeschonender, weshalb der Heilungsverlauf noch schneller voranschreitet, als bei der klassischen TransPRK. Ich konnte ja am nächsten Tag der OP schon so gut sehen, dass ich mit dem Auto zur Nachuntersuchung gefahren bin. Allerdings wurde die Sicht dann in den folgenden Tagen deutlich eingeschränkter, weil sich das Epithel langsam von außen nach innen schließt und damit im Zentrum des Sehens die stärkste Beeinträchtigung besteht.

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass auch bei mir nach 4 Tagen, als die Schutzlinsen rauskamen, die Epithelschicht vollständig nachgewachsen war. Ich hatte dann auch fast 100 % Sehleistung erreicht. Allerdings kann sich im weiteren Verlauf Haze bilden, was medizinisch wohl eine leichte Entzündungserscheinung auf der Hornhaut bedeutet bzw. Folge hiervon ist. Deshalb wird idR auch mit Cortison behandelt.

Das Problem an Haze besteht vor allem darin, dass man mit Korrekturgläsern hier nicht weiter kommt, d.h. es nützt dir dann auch keine Übergangsbrille. Es liegt eine Trübung auf der Hornhaut vor, die aber in aller Regel mit der Zeit vollständig abgeheilt. Das kann dann aber schon mal bis zu einem Jahr dauern. Mein Arzt erklärte mir, dass der Heilungsverlauf mit Cortison beschleunigt werden kann, wer aber das Cortison nicht verträgt bzw. nicht nehmen möchte, riskiert umgekehrt auch nicht, dass die Heilung nicht eintritt, der Heilungsverlauf dauert einfach nur länger.

Ich hatte wie gesagt keinerlei Probleme, weder während der OP, noch danach. Ich arbeite auch nicht in staubiger Umgebung oder dergleichen. Irgend welchen besonderen Gefahren war ich also nicht ausgesetzt. Meine Ausgangswerte waren auch nicht kritisch, dennoch habe ich Haze, weshalb ich dieses Risiko, das bei Oberflächenverfahren nun einmal eine größere Rolle spielt als z.B. bei der Lasik, nicht unterschätzen würde, wenn ich wie du auf einen sehr kurzen Heilungsverlauf angewiesen wäre.

LG
amlie
TransPRK an beiden Augen am 18.8.2016 in Aschaffenburg
amlie
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 23
Registriert: 22.06.2016, 13:43

Re: Augenklinik Aschaffenburg

Beitragvon amlie » 17.03.2017, 11:29

Hallo Zusammen,

hier nun mein vorläufig letztes Feedback:

Anfang der Woche war ich zur Nachkontrolle in der Augenklinik Aschaffenburg. Mit dem linken Auge kam ich auf einen Visus von 1,0, mit dem rechten Auge auf 0,8. Ich habe nun auch den Sehtest für den Führerschein bestanden, wobei ich zugeben muss, dass ich bei dem linken Auge ziemlich viel geraten habe. Aber was soll's, das Thema ist damit nun auch durch. Subjektiv fühle ich mich beim Autofahren ohnehin nicht eingeschränkt bzw. nach meiner Einschätzung kann ich ausreichend gut sehen, auch in der Dunkelheit.

Der Arzt meinte, dass ich noch einen sehr leichten Haze habe, er geht aber weiterhin davon aus, dass dieser in den nächsten Monaten verschwinden wird.

Probleme mit trockenen Augen, Lichtempfindlichkeit, doppelt sehen etc. hatte ich ohnehin zu keinem Zeitpunkt.

Rückblickend kann ich daher für mich den Schluss ziehen, dass die Operation ein voller Erfolg war. Aufgrund des Zuschusses von der PKV hat mich das Ganze etwa 1500 EUR gekostet (inklusive Fahrtkosten zu den Nachkontrollen). Günstiger kriegt man es denke ich auch nicht in der Türkei ;-) Aktuell würde wohl ohnehin keiner freiwillig dorthin fliegen ...


Allen, die noch vor der Entscheidung für eine solche OP stehen, wünsche ich viel Glück und hoffe, dass ich mit meinem Erfahrungsbericht ein wenig helfen konnte.

Viele Grüße
amlie
TransPRK an beiden Augen am 18.8.2016 in Aschaffenburg
amlie
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 23
Registriert: 22.06.2016, 13:43

Vorherige

Zurück zu Erfahrungsberichte / Patientenberichte

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste