OperationAuge.de

News
Forum

Achtung vor Relex Smile

positiver als auch negative persönliche Berichte vor / nach LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...

Moderator: Frankyboy

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon Choddi79 » 17.10.2016, 10:55

Darf ich fragen, was bei dir nach 4 Wochen genau aufgetreten ist - meine OP ist jetzt genau 8 Wochen her, aber mir ist bisher nichts besonderes aufgefallen.

Der Beitrag von frank ist übrigens hier:
relex-smile-op-dr-breyer-t9177.html

Die Erfahrungen decken sich - im Guten wie im Schlechten - nahezu 1:1 mit meinen.
Choddi79
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 45
Registriert: 25.08.2016, 13:14

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon Donauwelle » 17.10.2016, 12:15

Loading hat geschrieben:....
- Und ich wette mit dir solch stastiken gibt es auch. Aber laser Ärzte wurden die niemals zeigen.

- Aber mal Schluss jetzt. Ich war 4 Wochen nach der OP auch noch total euphorisch und hab mich so gefreut die dicken Brillengläser los zu sein. Als die Probleme anfingen war ich dann nur noch lästig und der Spinner der ja nur alles schlecht redet.

- Mit so jemandem will man sich nicht identifizieren. Und so hab ich auch gedacht als ich mir das durchgelesen hab. Ja bei dem mag das passiert sein. Bei mir wird das nicht passieren. Ich achte auf den richtigen Arzt und das richtige Verfahren.

- Viel Erfolg. Baut eure Informationen auf positiven Erfahrungen der Erfahrungsberichte hier auf. Ohne Fakten aber dafür schon emotional. Postfaktisches gequatsche.


Ich fürchte, ich muss muss mich auch Loadings Meinung anschließen.

Ich hatte zwar eine Lasek bzw. später PRK, aber dass nur der kleinere Teil der Ärzte mit halbwegs offenen Karten spielt, durfte ich leider auch erfahren. Vor der OP hält man diesen kleineren Teil leider eher für feige - bzw. man hält den anderen Teil für schlauer (und nicht für risikobereiter, was der bessere Ausdruck wäre). Smile ist zwar ein Verfahren, das mir für die Zukunft durchaus interessant erscheint, derzeit tendiere ich aber auch dazu, dass man OP-Willige eher als Probanden bezeichnen sollte :? - und das, obwohl die Patienten das Beste vom Besten erwarten.

Ich wünsche wirklich allen OP-Willigen das Beste, und ich verstehe die Hoffnung, die man in eine derartige OP setzt nur zu gut. Auf die leichte Schulter sollte man die Entscheidung aber nicht nehmen. Schließlich sind Patienten keine Profis (auch wenn viele das Glauben), die sich der möglichen Gefahren bewusst sind. Wenn es einmal zu haken beginnt, dass dauert es oft lange, bis man die Sache wieder halbwegs in den Grifft bekommt.
LG
Donauwelle
Donauwelle
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 1228
Registriert: 14.03.2008, 18:08

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon Loading » 17.10.2016, 14:50

1. 2. Website SMILE is a refractive surgery technique available for all myopic patients. The patient’s pro le corresponds to people who are well informed about new technologies. They are on demand for the state-of-the-art surgery technique. These patients can be easily recruited using the Internet marketing.


Die schreiben das auch noch in Bücher.



Concerning the price positioning among the other refractive surgery techniques, it has to be at the top of the pyramid. Remember that the price includes the surgeon fees which represent the surgeon’s skills and the surgical tools and equipment used. PRK or LASIK cost must be cheaper than SMILE procedures. Key point : As SMILE is the most sophisticated refractive surgery technique, it must be the most expensive one.


1. keine Nachkorrektur möglich, da mind. 3 Diopetrien sein müssen, weil sonst das Lentikel zu dünn wäre. Bei mir egal, weil eine Korrektur mit meiner Hornhautdicke im Prinzip eh nicht mehr möglich wäre
2. mögliche Infektion kann in der Tasche deutlich schlechter behandelt werden als bei Femto Lasik
3. Deutlich längere Dauer, bis man wieder ordentlich sehen kann im Vergleich zu Femto
4. geringe Erfahrung mit der Methode, weltweit bisher erst 3000 OPs


Ich hab das mal eben aus Franks Beitrag kopiert.
Punkt 2 ist auch alles andere als zu vernachlässigen. Eine Infektion/ Entzündung ist die häufigste Komplikation einer Smile.Zumindest nach dem Aufklärungsbogen. :roll:
Punkt 4 ebenso 3000 OPS sind nichts! und lass es heute 12000 sein es ist immer noch nichts.
Zuletzt geändert von Loading am 18.10.2016, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
Loading
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 93
Registriert: 22.03.2014, 19:42

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon Waldquell77 » 18.10.2016, 09:33

Kleine Zwischenbemerkung: Es wäre begrüssenswert, wenn sich die Beiträge hier in den Foren auf Operationsauge.de vorrangig ans deutsche Publikum richten würden.

Zumal der Hinweis ja schon erfolgte dass es für englische Muttersprachler bereits andere, u.U. evtl. gar bessere Internetseiten zu diesem Thema "Bekannte Negativfolgen bezügl. Augenlasern bzw. Relex Smile" gibt.

Bitte also die Beiträge hier möglichst in unserer Landessprache verfassen. Beiträge nützen nur dann etwas, wenn man sie versteht.

(Andernfalls schreibe ich hier fortan auch alles nur noch auf "Pa Russky" bzw. "Türkce" ...etc, je nach Verschlüsselungswunsch.)

Danke im voraus!
Waldquell77
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 25
Registriert: 15.08.2016, 07:17

Re: Achtung vor Relex Smile

Beitragvon bluebird » 18.10.2016, 20:14

Lieber Waldquell

Ich halte die Beiträge von Loading für äusserst bereichernd für dieses Forum. Selbstverständlich darf sich jeder seine eigene Meinung bilden. Doch persönlich halte ich seine Beiträge, wenn auch sehr kritisch, für notwendig, da es im Forum immer wieder zu "gekauften" Beiträgen pro-Smile gab. Auch wenn mich diese OP-Methode nicht persönlich betrifft, so halte ich auch die Einbeziehung von englischsprachiger Literatur, die auf mögliche Gefahren dieser Methode verweist, für sinnvoll. Insbesondere die Marketing-Massnahmen in diesem Bereich, kannte ich nicht - und bieten doch einen interessanten Einblick in das Geschäftsmodell der Industrie. Wenn Loading's Beiträge auch nur einem ungeeigneten Patienten eine möglicherweise lebensveränderte Erfahrung ersparen, die dessen Leben zum Negativen wenden könnte, dann würde ich das als Erfolg werten. Ich kenne mich zugegebenermassen zu wenig mit Smile aus, halte es aber nach dem Verfolgen der Beiträge in diesem Forum für ein noch nicht ausgereiftes Verfahren. Scheinbar hat noch keine kritische Auseinandersetzing mit dieser Methode im deutschsprachigem Raum stattgefunden. Wer sich ernsthaft für das Thema interessiert, der englischen Sprache jedoch nicht mächtig ist, findet sicherlich jemanden, der die Passagen übersetzt. Danke an Loading für die intensive Recherche, die uns für dieses Thema sensibilisiert. Würde ich momentan irgendjemandem zu Smile raten? Eher nicht. Bin ich gespannt, wie sich die Technik weiterentwickelt? Definitiv.
bluebird
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 69
Registriert: 18.10.2013, 22:43

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte / Patientenberichte

Kostenlose Beratung zum Thema Lasik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste