OperationAuge.de

News
Forum

Glaskörpertrübung

alle Beiträge von April 2001 bis März 2004

Moderator: Frankyboy

Re: Glaskörpertrübung

Beitragvon Gast » 19.03.2004, 11:45

Seit gegrüßt,

bei mir trat der vorfall (Glaskörpertrüpung) am 11.03.2004 auf, kahm plötzlich über nacht.
Erstens dachte ich, ich habe vieleicht irgendwie falsch gelegen, aber als es nach 3 tagen immernoch nicht weg war, beschloss ich zum Augenarzt zu gehen. Dieser sagte mir, das das nix tragisches sein. Als ich die ganzen Ratschläge und Themen im internet gelesen habe, bin ich zum schluss gekommen, das ich anscheindend damit leben muss. Wass solls..., ...solange es sich nicht verschlimmert.

Weil viele sagen, das das von der Kurzsichtigkeit kommt... darann glaube ich nicht.. ich habe laut meines Augenarztes überdurchschnittliche sehkraft und trotzdem ist das aufgetreten. Ich habe nur ein Problem, ich sehe auf dem rechten Auge nur ca. 5% (unfall) das erschwert für nicht die lage ein wenig.
Na ja.. kann man nix machen.

Ich wünsch euch was.
Grüße, Kai
Gast
 

Re: Glaskörpertrübung

Beitragvon nordlicht » 15.01.2016, 09:27

Hallo,

ich habe seit meiner LASIK seit 2 Jahren ebenfalls erhebliche Störungen durch Mouches Volantes auf einem Auge. Die Störung ist auf helleren Flächen und noch mehr bei Sonnenschein sehr störend. Teils konnte ich meinen Beruf gar nicht mehr richtig ausüben aufgrund der Konzentrationsstörungen. Sonnige Tage sind die Hölle. Folgendes Video zeigt in etwa die Beeinträchtigung: www.youtube.com/watch?v=DjFtu9UJf6I

Meine LASIK-Klinik sagte natürlich, dies habe mit der LASIK nichts zu tun. Nach mehrmonatiger Recherche und Gespräche mit Experten kann ich sagen: Dies ist schlichtweg nicht falsch. Ich habe mit zwei sehr renommierten Netzhautspezialisten gesprochen zu dem Thema. Beide bestätigten ohne zu zögern, dass eine LASIK Mouches Volantes entstehen können; dies könne niemand ausschließen. Grund: Wenn der Glaskörper durch ein Vakuum angesaugt wird bei der OP, um den Flap zu schneiden, kann niemand garantieren, dass keine Beschädigungen entstehen, also konkret Trübungen im Glaskörper. Also lasst euch von Operateuren oder Augenärzten nicht einlullen, wenn diese das Gegenteil behaupten - oft ist das Wissen über die Trübungen so begrenzt, dass sie es einfach nicht besser wissen.

Aus meiner Sicht wäre es wünschenswert, dass vor einer LASIK aufgeklärt wird, dass solche Trübungen eine Konsequenz sein können (wenn auch selten). Denn sie können, wie in meinem Fall geschehen, die Sehqualität drastisch reduzieren.
nordlicht
schaut sich noch um
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.01.2014, 15:30

Vorherige

Zurück zu Archiv I

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast