OperationAuge.de

News
Forum

Älter 45 Jahre - wer hat Erfahrungen Monovision Ja/Nein

allgemeine Themen zu LASIK, Femto-LASIK, LASEK, Epi-LASIK, PRK...die in keine Spezialkategorie passen

Moderator: Frankyboy

Älter 45 Jahre - wer hat Erfahrungen Monovision Ja/Nein

Beitragvon Andrea KF » 07.02.2006, 18:56

Hallo,
ich habe einen Laser-Termin für 04/2006 in Istanbul.
Lt. Voruntersuchung bei einem dt. Arzt sind meine Voraussetzungen bestens.
Werte: R -3,00 -1,25 30º / L -3,25 -0,50 145º / Hornhautdicke beidseitig 5,6
Bisher habe ich noch kaum Probleme beim Lesen, aber ich merke, dass es ganz langsam beginnt :-)
Ich werde dieses Jahr 49 und stehe nun vor der Entscheidung Monovison Ja/Nein.
Ich tendiere dazu lieber eine entspannte gute Fernsicht zu haben und zum Lesen eine Brille zu nehmen,
zumal ich denke, dass so ein Misch/Masch-Sehen eventl. ganz schön anstrengt (Kopfschmerzgefahr) oder?
Den Kontaktlinsentest kann ich schlecht machen, da ich seit 3 Jahren mit sehr trockenen Augen auf Linsen reagiere.

In euren bisherigen Berichten habe ich nicht viele gefunden, die sich absichtlich für Monovision entschieden haben.
Gibt es User, die in meiner Altersklasse sind und mir ihre speziellen Erfahrungen/Entscheidungen berichten?

Vielen Dank schon mal!
Gruß Andrea
Andrea KF
schaut sich noch um
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.02.2006, 19:45
Wohnort: Allgäu

Beitragvon sKy » 07.02.2006, 22:17

Hallo Andrea,

die möglchen Nachteile hast Du ja selber schon aufgezählt. Dieses Thema wird hier im Forum auch immer wieder diskutiert. Viele sind damit unzufrieden und bereuen es. Einige schienen aber auch damit zufrieden zu sein. Ich persönlich würde es nach Gewichtung der Vor- und Nachteile auf keinen Fall machen lassen. Allerdings hat jeder eine andere Gewichtung.

Ich sehe das so, versuch mal ein Auge abzudecken und dann etwas zu lesen auf verschiedene Entfernungen. Von daher finde ich, sollte der tragische Fall eintreten ein Auge zu verlieren würde im Notfall auch ein Auge reichen. Es ist allerdings schöner es mit beiden Augen zu sehen da man es ja jahrelang so gewohnt ist.

Genauso könntest du auch auf verschiedene Entfernung ausprobierren nur mit einem Auge durch die Brille zu sehen und mit dem andern nicht. Das finde ich genau so irritierend.

MfG
Patrick
Bild
sKy
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 117
Registriert: 05.09.2005, 16:53
Wohnort: Germany, Zeitz

Beitragvon Gicoba » 02.02.2007, 16:46

Frag mal den spessartjaeger, der hat das machen lassen mit Monovision.
Ich persönlich habe mich auch dagegen entschieden und schließe mich der Meinung an, besser eine Lesebrille und die Weitsicht ist gut. Ich werde mich im Mai 07 in der Türkei von Fr. Dr. Kandur operieren lassen.
Liebe Grüße
Gicoba
Gicoba
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 38
Registriert: 29.01.2007, 17:01
Wohnort: Bergheim/Köln

Monovision - nix für Perfektionisten!

Beitragvon spessartjaeger » 02.02.2007, 18:16

Hallo,
ich habe das so machen lasse, sehe aber daß das wirklich ein massiver Kompromiss ist! Mein rechtes auge wurde optimal korrigiert. Hier sehe ich, daß ich halt sofort eine Lesebrille bräuchte, da zum beispiel ein Arbeiten am PC absolut unmöglich wäre.
Mein linkes Auge wurde um -1 dpt unterkorrigiert. Damit kann ich auch die kleinsten Texte lesen.
Im Zusammenspiel beider Augen habe ich keinerlei Probleme mit Kopfschmerzen oder ähnlichem. 10h PC am Tag kein Problem, obwohl die OP gerade mal ne Woche her ist. Probleme gibt´s eher bei der Fernsicht. Richtungsschilder im Straßenverkehr kann ich für meinen Geschmack sehr spät (50m, eher weniger) lesen.
Fernsehen über 4m Abstand ist auch nicht richtig toll.
Unterm Strich ist mir aber die Unabhängigkeit von einer Lesebrille die beschriebenen Einschränkungen wert. Das muß aber jeder selber wissen.
Hab meinen Operateur bei der Nachuntersuchung gefragt, ob man die Grenze denn noch etwas verschieben könnte ( etwa in Richtung Unterkorrektur -0,5). Das lehnte er kattegorisch ab. Dann hätte ich das Problem in ca. 5Jahren. Mit der jetzigen Korrektur habe ich zumindest die nächsten 10-15 Jahre Ruhe.
Eine volle Nachkorrektur des unterkorrigierten Auges hat er mir sofort angeboten.
Jetzt schau ich erst mal, wie´s bei der nächsten Untersuchung in 8 Wochen aussieht.
Nieder mit den Alpen!
Freie Sicht bis zum Mittelmeer!
......und laßt Euch nicht einschüchtern!
spessartjaeger
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 53
Registriert: 22.11.2006, 14:04

Beitragvon Thunderharley » 04.02.2007, 10:27

Hi,

bin 47 Jahre alt und habe mich vor gut 2 Monaten lasern lassen.

Werte waren:

RA -2,25 -2,00 32°
LA -2,25 -0,75 152°

Kann jetzt auch noch ohne Lesebrille meine Bücher lesen - Ärztin meinte das ich wahrscheinlich ne Lesebrille brauche, hat sie sich getäuscht.

Bin also jetzt komplett Brillenlos

Servus
Thunderharley
Forums-Benutzer
 
Beiträge: 28
Registriert: 11.12.2006, 13:24

Nächste

Zurück zu allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste